Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP Aragon 2020: Wie wird das Wetter im Motorland?

Die MotoGP kehrt nach einen kurzen Abstecher in Frankreich nach Spanien zurück. So wird das Wetter beim ersten Rennen in Aragon.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

Motorsport-Magazin.com - Zum vierten Mal in diesem Jahr kehrt die MotoGP jetzt nach Spanien zurück. In Andalusien und Katalonien waren wir bereits, jetzt steht mit Aragon der Norden Spaniens auf dem Programm. Motorsport-Magazin.com hat sich die Wettervorhersage für das erste Rennen im Motorland Aragon angesehen.

Freitag: Der erste Trainingstag in Aragon beginnt ähnlich unterkühlt, wie das letzte Rennwochenende in Le Mans. Die Lufttemperaturen liegen bei Trainingsstart bei elf Grad und steigen im Laufe des Tages auf etwa 17 Grad an. Hinzu kommen starker Wind und einige Wolken am Morgen. Am Nachmittag kehrt dann die Sonne zurück nach Aragon. Mit Regen muss zu keiner Zeit gerechnet werden.

Samstag: Am Qualifying-Samstag geht es ähnlich weiter. Am Morgen starten die drei WM-Klasse im Motorland bei Lufttemperaturen von ungefähr elf Grad. Im Tagesverlauf steigen diese dann auf bis zu 18 Grad an. Der starke Wind vom Vortag bleibt am Samstag jedoch aus und auch die Wolken kommen erst gegen Ende des Nachmittags heraus. Zuvor bleibt es vor allem sonnig. Dementsprechend liegt auch die Wahrscheinlichkeit für Regen den ganzen Tag über bei null Prozent.

Sonntag: Die MotoGP hat am Rennsonntag in Aragon wieder Glück: Laut Vorhersage soll er der schönste Tag des gesamten Wochenendes werden. Bereits am Morgen zu Warm-Up-Beginn liegen die Temperaturen schon bei 15 Grad und steigen zu Rennbeginn der Königsklasse auf 21 Grad an. Damit wird am Rennsonntag aller Voraussicht nach zum ersten Mal am Wochenende die 20-Grad-Marke geknackt. Hinzu kommt den ganzen Tag über Sonnenschein pur, nur wenige Wolken sollen sich über das Motorland verirren. Das Risiko auf Regenfälle liegt daher auch erneut bei null Prozent.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus