Motorsport-Magazin.com Plus
MotoGP

MotoGP - Fabio Quartararo: Kann Valentino Rossi nicht ersetzen

Fabio Quartararo ist 2021 Teil des Yamaha-Werksteams. Der WM-Leader betont aber, dass er nur Rossis Bike übernimmt. Seinen Platz könnte er nie einnehmen.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - In der Saison 2021 wird sich im Yamaha-Werksteam einiges ändern. Zum ersten Mal seit vielen Jahren gehen die Japaner ohne ihren Superstar Valentino Rossi an den Start. Ganz weg ist der 'Doktor' zwar nicht, jedoch muss Fabio Quartararo in die großen Fußstapfen seines Vorbildes im Werksteam treten. Ein wirklicher Ersatz für Rossi wird er aber nie sein können, wie Quartararo jetzt bereits erklärte.

"Ich übernehme sein Bike, nicht seinen Platz bei Yamaha", betonte der WM-Führende kürzlich. "Ich kann ihn nicht ersetzen, denn Valentino ist eben Valentino. Es wird seltsam sein, sein Bike zu fahren. Nicht seinen Platz einzunehmen, sondern nur sein Bike. Seinen Platz werde ich nie einnehmen können."

Quartararo macht keinen Hehl daraus, dass Rossi, wie für viele seiner jüngeren Kollegen, nach wie vor das große Idol ist. Also auch, wenn der Franzose für Hersteller Yamaha jetzt die neue Hoffnung auf den nächsten WM-Titel ist, kann in den Augen Quartararos niemand seinen Helden ersetzen. Vor allem auch, weil der 'Doktor' und Yamaha eine ganz besondere Erfolgsgeschichte verbindet, die ihm erst einmal jemand nachmachen muss.

"Vales Platz bei Yamaha wird immer dort sein, denn sie haben zusammen Geschichte geschrieben. Ich glaube, sie arbeiten nun schon seit über zehn Jahren zusammen. Für mich kann niemand Valentinos Platz einnehmen, sodass ich nur sein Motorrad übernehmen werde. Sein Platz bei Yamaha wird für immer bleiben", so Quartararo.

Während der Franzose in der kommenden Saison den Platz von Rossi im Yamaha-Werksteam an der Seite von Maverick Vinales einnimmt, geht es für den 'Doktor' zu Petronas Yamaha. Nach langer Wartezeit verkündete Yamaha am Samstag des Katalonien GP endlich, dass Rossi für die Saison 2021 den jetzigen Platz von Quartararo an der Seite seines Academy-Zöglings Franco Morbidelli übernehmen wird. Damit ist es für die beiden Piloten ein Fliegender Wechsel.

Und während Rossi nach seinem Crash in Barcelona die WM-Hoffnung 2020 bereits aufgegeben hat, könnte Quartararo sogar noch als Weltmeister ins Yamaha-Werksteam wechseln. Aktuell liegt der Franzose mit 108 Punkten an der Spitze der MotoGP-Gesamtwertung. Mit acht Punkten Rückstand liegt Suzuki-Pilot Joan Mir auf WM-Rang zwei, Dritter ist Vinales mit 90 Zählern.


Weitere Inhalte:
Tissot
Motorsport-Magazin.com Plus