MotoGP

MotoGP Thailand: Heftiger Unfall im Training von Marc Marquez

Marc Marquez kann in Thailand bereits MotoGP-Weltmeister werden. Doch das Wochenende startete im 1. Training verheerend.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Das 1. MotoGP-Training zum Thailand-GP in Buriram wird von einem heftigen Unfall von Marc Marquez überschattet. Der amtierende Weltmeister fliegt kurz vor dem Ende der Session per Highsider ab, schrottet dabei seine Honda komplett und muss in ein nahegelegenes Krankenhaus. Dort wurde er rund zwei Stunden nach dem Crash aber für rennfit erklärt.

Die Platzierungen: Zunächst setzte sich Marquez früh an der Spitze. In seiner fünften Runde erzielte er eine Bestzeit von 1:31,187 Minuten, die auch zum Zeitpunkt seines Unfalls noch die schnellste Runde der Session darstellte. Letztlich reichte es aber nur zum dritten Platz.

Denn in den Schlussminuten überholten Maverick Vinales (1.) und Fabio Quartararo (2.) Marquez noch. Dahinter sicherten sich Andrea Dovizioso und Jack Miller die restlichen Plätze in den Top-5. Die Top-10 komplettierten Valentino Rossi, Franco Morbidelli, Danilo Petrucci, Joan Mir und Francesco Bagnaia.

Crashes & Defekte: Miguel Oliveira ging bereits auf seiner ersten Outlap in der schnellen Kurve 7 zu Boden. Er konnte sein Training nach dem Unfall aber wieder aufnehmen.

In der gleichen Kurve erwischte es vier Minuten vor dem Ende auch Marc Marquez. Ein Highsider katapultierte ihn aus dem Sattel und ließ ihn hart auf den Asphalt knallen. Seine Honda wurde bei dem Crash komplett zerstört, unter anderem brach die Schwinge. Marquez selbst blieb kurz benommen liegen, verließ aber selbstständig die Unfallstelle. Er humpelte mit den linken Fuß allerdings stark und nahm anschließend einen Krankenwagen zum Medical Center.

Das Wetter: Bei 28,9 Grad wies der Asphalt eine Temperatur von 38,5 Grad auf.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter