MotoGP

Suzuka 8 Hours: Starter, Zeitplan & TV-Infos

In der MotoGP-Sommerpause wird Suzuka traditionell zum Nabel der Motorradwelt. Beim 8-Stunden-Rennen nimmt diesmal auch Stefan Bradl teil.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Die MotoGP und die WSBK sind in der Sommerpause, doch einige Protagonisten aus diesen beiden Rennserien geben am 28. Juli bei den "Suzuka 8 Hours" Gas. Der Langstrecken-Klassiker steht vor allem bei den japanischen Herstellern hoch im Kurs, weshalb Honda, Yamaha und Kawasaki regelrechte Startruppen an den Start schicken. Motorsport-Magazin.com beantwortet die wichtigsten Fragen zum Rennen:

Wer startet bei den Suzuka 8 Hours?

Das Rennen stellt den Saisonabschluss der FIM-Langstrecken-WM (EWC) dar. An der Spitze der Meisterschaft liegt das Team SRC Kawasaki France mit Jeremy Guarnino, Erwan Nigon und David Checa vor Suzuki Endurance Racing mit Vincent Philippe, Etienne Masson sowie Gregg Black und FCC TSR Honda France mit Josh Hook, Freddy Foray und Mike Di Meglio.

Nach Suzuka schicken die japanischen Werke aber weit prominentere Namen. Kawasaki tritt mit seiner WSBK-Elite an und vereint Jonathan Rea, Leon Haslam und Toprak Razgatlioglu auf einem Motorrad (#10). Yamaha, zuletzt viermal in Folge Sieger beim Klassiker, schickt Alex Lowes, Michael van der Mark und Katsuyuki Nakasuga (#21) nach Japan.

Aus deutscher Sicht ist vor allem das Antreten von Stefan Bradl für Hondas Werksteam (#33) interessant: Der MotoGP-Testfahrer teilt sich seine Fireblade mit seinen japanischen Kollegen Ryuichi Kiyonari und Takumi Takahashi.

Bradl ist aber nicht der einzige deutsche Fahrer in Suzuka: Marvin Fritz fährt mit Broc Parkes und Niccolo Canepa für die österreichische YART-Truppe (#7), Florian Alt tritt mit Xavier Simeon und Florian Marino ebenfalls auf einer Yamaha (#333) an und Jan Viehmann ist mit Geoffrey Dehaye und Greg Ortiz für das einzige deutsche Team im Starterfeld Motobox Kremer & Favorite Factory dabei. Der Schweizer Dominique Aegerter gehört in Suzuka bereits zu den Veteranen und teilt sich seine Honda diesmal mit Xavi Fores und Ryo Mizuno (#634).

Weitere prominente Namen im Starterfeld: Nobuatsu Aoki (#9 Suzuki), Sylvain Guintoli (#12 Suzuki), Nico Terol (#96 Honda) sowie Randy De Puniet und Yonny Hernandez (#111 Honda). Insgesamt stehen 66 Teams in der Startaufstellung, 50 davon in der EWC, 16 in der Superstock-Klasse.

Die prominentesten Starter aus MotoGP & WSBK

Nr. Team Fahrer
#10 Kawasaki Racing Team Jonathan Rea - Leon Haslam - Toprak Razgatlioglu
#12 Yoshimura Suzuki Motul Yukio Kagayama - Kazuki Watanabe - Sylvain Guintoli
#21 Yamaha Factory Racing Katsuyuki Nakasuga - Alex Lowes - Michael van der Mark
#33 Red Bull Honda Takumi Takahashi - Ryuichi Kiyonari - Stefan Bradl
#96 Team Frontier (Honda) Alan Techer - Nico Terol - Danny Webb
#111 Honda Endurance Racing Randy De Puniet - Yonny Hernandez - Sebastien Gimbert
#333 VRD Igol Pierret (Yamaha) Florian Alt - Florian Marino - Xavier Simeon
#634 HARC Pro Honda Ryo Mizuno - Domi Aegerter - Xavi Fores

Wie sieht der Zeitplan aus?

Für Motorrad-Fans in Mitteleuropa heißt es am Renn-Sonntag früh aufstehen. Das Rennen beginnt um 4.30 Uhr unserer Zeit (11.30 Uhr Ortszeit) und endet acht Stunden später um 12.30 Uhr unserer Zeit (19.30 Uhr Ortszeit). Die freien Trainings und Qualifyings sind für Freitag angesetzt, das Top 10 Trial, in dem die vordersten zehn Startplätze ausgefahren werden, findet am Samstag von 8.30 - 10.00 Uhr unserer Zeit statt.

Wo läuft das Rennen im TV oder Livestream?

Der Rechteinhaber der EWC-Übertragungen ist in unseren Gefilden Eurosport. Der Sender zeigt das Rennen live auf Eurosport 2, im Free-TV wird am gesamten Wochenende nach aktuellen Plänen aber nichts zu sehen sein. Ein Livestream abseits des kostenpflichtigen Eurosport Players ist nicht geplant. Auf dem Youtube-Kanal der EWC werden allerdings laufend Clips hochgeladen sowie Highlights nach dem Rennen verfügbar gemacht. Die wichtigsten News zu den "Suzuka 8 Hours" könnt ihr auf Motorsport-Magazin.com lesen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter