MotoGP

MotoGP-Zoff am Sachsenring: Petrucci und Mir geraten aneinander

Danilo Petrucci war nach dem MotoGP-Qualifying ganz schön sauer auf Joan Mir. Der ist sich allerdings keiner Schuld bewusst.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Im MotoGP-Qualifying am Sachsenring kam es zu einem hitzigen Wortgefecht zwischen Danilo Petrucci und Joan Mir. Der Italiener gestikulierte wild, als er am Spanier vorbeifuhr, beinahe kam es zu Handgreiflichkeiten zwischen den beiden Fahrern.

Petrucci hatte sich von Mir blockiert gefühlt und ließ seinem Unmut darüber freien Lauf. "Ich war rund eineinhalb Sekunden hinter ihm im ersten Versuch. Aber dann wurde er plötzlich langsamer, hat sich umgedreht und mich gesehen, ist aber dennoch in der Mitte der Strecke geblieben in Turn 11", erklärte der Ducati-Fahrer am Samstag am Sachsenring.

"Ich habe ihm danach also wieder Platz gegeben und habe auf den zweiten Versuch mit diesem Reifensatz gepusht. Dann passierte aber genau das Gleiche. Ich weiß nicht, warum er das getan hat, aber dadurch hatte ich keine Chance, eine gute Runde zu fahren. Vielleicht hätte ich mehr Abstand lassen sollen, dachte aber, dass eineinhalb Sekunden genug gewesen wären."

Petrucci sieht die Schuld bei Mir

Dann erhob Petrucci einen schweren Vorwurf: "Er hat sich umgedreht, mich gesehen und hat gebremst." Streitpartner Mir sah die Situation erwartungsgemäß anders: "Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund, hier eine Strafe auszusprechen. Ich habe nichts falsch gemacht."

Er gibt sogar Petrucci die Schuld an der Szene: "Ich habe in der Boxengasse gewartet, damit ich niemanden behindere und meine zwei Runden frei und allein fahren kann. Petrucci ist sieben oder acht Sekunden vor mir rausgefahren, hat dann aber auf der gesamten Strecke gewartet um sich mir ans Hinterrad zu heften."

"Ich bin also meine zwei Runden gefahren und habe ihm damit wahrscheinlich sogar geholfen. Danach wollte ich zurck in die Boxengasse, war außen am Kerb und habe mich umgedreht, um sicherzustellen, dass ich niemanden behindere, wenn ich an die Box abbiege. Wenn er von Beginn an gepusht und nicht auf mich gewartet hätte, wäre das nie passiert", so Mir.

Folgen durch die FIM-Stewards hatte die Aktion bislang keine, was in dem Streit wiederum für Joan Mir und gegen die Darstellung von Danilo Petrucci spricht.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter