MotoGP

MotoGP Aragon 2018: Iannone im Warm-Up vorn, Marquez stürzt

Die Bestzeit im Warm-Up der MotoGP in Aragon gehört Andrea Iannone. Marc Marquez, Iannone und Aleix Espargaro stürzten.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Unter perfekten Bedingungen gingen die MotoGP-Piloten um Jorge Lorenzo und Co. in ihr Warm-Up in Aragon. Die Bestzeit schnappte sich nach 20 Minuten Trainingszeit Andrea Iannone. Der Suzuki-Pilot brannte eine 1:47.888 in den Asphalt, stürzte aber kurz vor Session-Ende. WM-Leader Marc Marquez ging es genauso.

Die Platzierungen: Mit hervorragenden Bedingungen waren die Piloten bereits zu Beginn der Session auf Bestzeiten-Kurs unterwegs. Die Erste gehörte Ducati-Pilot Danilo Petrucci, der aber schnell von mehreren Piloten verdrängt wurde. Mit knapp zehn Minuten auf der Uhr fuhren die ersten Piloten in die 1:48er-Zeiten.

Als einziger Pilot der Session schaffte es Iannone in die 1:47er-Zeiten und schnappte sich damit die Bestzeit vor Andrea Dovizioso und Marc Marquez. Auf Rang vier landete Cal Crutchlow, Valentino Rossi schaffte es am Sonntagmorgen in die Top-5. Rang sechs sicherte sich Alvaro Bautista vor Petrucci, Jack Miller, Dani Pedrosa und Maverick Vinales in den Top-10. Jorge Lorenzo verpasste mit Rang elf die Top-10 knapp, Tom Lüthi wurde 21.

Die Zwischenfälle: Marc Marquez stürzte mit knapp vier Minuten auf der Uhr in Kurve eins. Er war gleich wieder auf den Beinen, konnte sein Bike neu starten und kehrte in die Box zurück. Ein paar Minuten später folgt Andrea Iannone ihm in Kurve zwei in den Kies. Der Italiener kommt ebenfalls ohne Verletzungen davon. Nur Sekunden vor Session-Ende ging auch Aleix Espargaro in Kurve drei zu Boden. Der Aprilia-Pilot verlor das Vorderrad und rutschte weg. Er blieb unverletzt.

Das Wetter: Die Sonne schien am Sonntagmorgen für die Warm-Up-Session der MotoGP wie vorhergesagt. Die Lufttemperaturen lagen bei 21 Grad, der Asphalt war ein wenig wärmer. Mit Regen war nicht zu rechnen, Wolken waren kaum zu sehen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter