MotoGP

MotoGP 2018: Die wichtigsten Fragen vor Le Mans

Die MotoGP-Piloten gastieren im französischen Le Mans. Die wichtigsten Fragen vor dem fünften Rennwochenende der Saison 2018.
von Sophie Riga

Kann Johann Zarco in Le Mans siegen?

Johann Zarco ist der einzige Lokalmatador der Königsklasse in Le Mans. Und die derzeit klar schnellste Yamaha im MotoGP-Fahrerfeld. Der Franzose ist aktuell WM-Zweiter, mit nur zwölf Punkten Rückstand auf Leader Marc Marquez. Gewonnen hat der Yamaha-Satellitenpilot in der Königsklasse aber noch kein einziges Rennen. Könnte sein Heim GP auf dem Bugatti Circuit Zarco zusätzlich motivieren, damit es endlich für den Sieg reicht?

Das ist schwer zu sagen. Denn zwar bringt das Heimrennen für die meisten Piloten zusätzliche Motivation, aber gleichzeitig steigt der Druck auf den Betroffenen enorm. Gerade in Zarcos Fall, der der einzige Franzose in der aktuellen MotoGP ist. Genauso wie der Frankreich GP Zarco zusätzliche Motivation geben kann, so sehr kann der Druck die Performance am Rennwochenende aber auch erschweren.

Wie steht es um Jorge Lorenzo?

Ducati-Pilot Jorge Lorenzo kann auf eine lange Reihe von Erfolgen auf dem Bugatti Circuit in Le Mans zurückblicken. Ganze fünf Mal konnte der Spanier hier siegen, die Rekorde für die schnellste Rennrunde und die schnellste Qualifying-Runde gehören ihm ebenfalls. Allerdings ist Lorenzo keinen dieser Rekorde auf der Ducati Desmosedici eingefahren.

Jorge Lorenzo ist Rekordsieger in Le Mans - Foto: Ozan Kutay

Alle starken Leistungen in Lorenzos Le Mans-Statistik stammen aus seiner Zeit im Yamaha-Werksteam. Seit seinem Wechsel zu Ducati sehen die Zahlen nicht mehr so rosig aus. Im vergangenen Jahr konnte Lorenzo mit der Ducati immerhin noch auf den sechsten Rang im Rennen fahren. Qualifiziert hatte er sich nur auf Platz 16. Auch in diesem Jahr dürfte es für Lorenzo schwierig werden, an seine alten Erfolge in Le Mans anzuknüpfen. Bisher läuft es eher weniger gut für den Spanier, im Jahr 2018 ist sein bestes Ergebnis ein elfter Platz in Austin.

Wie geht es in der WM weiter?

In Le Mans gibt es für den Sieger einmal mehr 25 Punkte zu gewinnen. Die Frage ist, wer sich diese 25 Zähler am Sonntagnachmittag auf sein Konto rechnen darf. Aktuell führt Marc Marquez die Weltmeisterschaftstabelle mit 70 Punkten an. Zarco liegt zwölf Zähler dahinter, Maverick Vinales 20. Allzu groß ist der Punktevorsprung des Repsol Honda-Piloten also nicht und Le Mans ist traditionell nicht die stärkste Strecke von Marquez. Will er seine WM-Führung behaupten, muss er sich also besinnen. Vor allem Vinales ist in Le Mans stark, in seinen drei Jahren MotoGP stand er hier zweimal auf dem Podium. Im vergangenen Jahr sogar als Sieger.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter