MotoGP

MotoGP Valencia 2017: Marquez mit Pole und Crash, Dovi-Desaster

Marc Marquez steht beim MotoGP-Finale in Valencia auf der Pole. Es lief aber nicht alles glatt. Andrea Dovizioso ist der große Verlierer des Qualifyings.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez wandelt weiter zwischen Genie und Wahnsinn! Beim MotoGP-Qualifying in Valencia setzte sich der Repsol-Honda-Pilot am Ende durch - ging dabei auch wieder über das Limit hinaus und stürzte. Trotzdem hat Marquez die weit bessere Ausgangsposition als WM-Konkurrent Andrea Dovizioso für das alles entscheidende Finale. So lief die Qualifikation:

So lief Q2: Honda setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze: Marc Marquez fuhr in 1:30.424 die erste Bestzeit, drückte diese gleich nochmal auf 1:29.897. Jorge Lorenzo reihte sich dahinter auf P2 ein, vor Johann Zarco, Dani Pedrosa und Aleix Espargaro. Valentino Rossi lag nach seinem ersten Stint auf Rang zehn, Andrea Dovizioso nur auf Platz zwölf.

Im Finale verbesserte sich zunächst Dovizioso auf P8 und Andrea Iannone übernahm die zweite Position. Dovizioso verlor aber gleich wieder einen Platz an Rossi. Kurz vor Ablauf der Zeit verdrängte Zarco Iannone vom zweiten Platz. Marquez konnte sich aber an der Spitze behaupten. Zarco und Iannone starten mit ihm aus Reihe eins. Reihe 2: Lorenzo, Pedrosa, Pirro. Reihe 3: Rossi, Aleix Espargaro, Dovizioso. Reihe 4: Rins, Pol Espargaro, Miller.

So lief Q1: In den ersten Runs der Session übernahm zunächst Tito Rabat die Führung. Diese sollte jedoch nicht lange Bestand haben. Zunächst setzten sich mit Pol Espargaro und Mika Kallio zwei KTM an die Spitze, danach bildeten Aleix Espargaro und Cal Crutchlow die Top-2. Pol Espargaro und Kallio lagen zu Halbzeit auf den Plätzen drei und vier, vor Rabat, Danilo Petrucci und Maverick Vinales.

Im Finale arbeitete sich Vinales zunächst auf P2 vor, der Yamaha-Pilot wurde aber gleich darauf wieder aus den Top-3 verdrängt. KTM-Pilot Pol Espargaro fuhr nämlich neue Bestzeit. Danach änderte sich vorne nichts mehr. Pol und Aleix Espargaro dürfen den Einzug in Q2 bejubeln, Dritter wurde Vinales. Die Reihenfolge dahinter: Rabat, Petrucci, Crutchlow, Smith, Abraham, Kallio, Barbera, Bautista, Redding, Baz, Lowes, Van Der Mark.

Die Zwischenfälle: Drei Minuten vor Abschluss von Q1 ist Cal Crutchlow in Turn 10 heftig zu Boden gegangen. Crutchlow schnappte sich sofort einen Scooter, um schnellstmöglich an die Box zurückzukehren. Wenig später lag auch Tito Rabat im Kiesbett, ebenso Sam Lowes. Im zweiten Abschnitt hat es als ersten Fahrer Jorge Lorenzo in Kurve 13 erwischt. Zweieinhalb Minuten vor Schluss ist auch Marc Marquez in Turn 4 gestürzt, Augenblicke später lag auch Jack Miller am Boden. Nach Ablauf der Zeit hat Aleix Espargaro noch die Kontrolle über seine Aprilia verloren.

Das Wetter: Traumhafte Bedingungen für die Jagd nach der schnellsten Rundenzeit in Valencia. Die Sonne verwöhnt das MotoGP-Feld weiterhin und sorgt für angenehme Temperaturen. In der Luft wurden zu Beginn des Qualifyings knappe 24 Grad Celsius gemessen. Die Strecke erwärmte sich sogar auf gut 27 Grad Celsius.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter