MotoGP

MotoGP Phillip Island 2017: Vinales stürzt im FP2, Aleix vorne

Aleix Espargaro sicherte sich die Bestzeit im FP2 der MotoGP auf Phillip Island vor Marc Marquez und Andrea Dovizioso. Vinales und Rossi mit Rückschlägen.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Paukenschlag im FP2 der MotoGP auf Phillip Island: Aprilia-Pilot Aleix Espargaro sicherte sich im 2. Training zum Australien GP 2017 überraschend die Bestzeit! Espargaro ließ die WM-Rivalen Marc Marquez und Andrea Dovizioso hinter sich. Das Duo landete auf den Plätzen zwei und drei. KTM präsentierte sich erneut stark, Valentino Rossi verpasste die Top-10.

Die Platzierungen: Aleix Espargaro führte das Feld nach einer Viertelstunde mit einer 1:29.225 an. Dahinter reihte sich Marc Marquez ein, der Weltmeister lag zu Beginn der Session vorne. Dritter war zu diesem Zeitpunkt Andrea Dovizioso vor Maverick Vinales und Valentino Rossi. 15 Minuten vor Schluss hatte sich an der Reihenfolge der Top-4 nichts geändert, Rossi hingegen fiel auf P8 hinter Iannone, Miller und Pedrosa zurück.

Auch bei der finalen Zeitenjagd für einen direkten Startplatz im Q2 änderte sich an der Reihenfolge der Top-3 nichts mehr. Aleix Espargaro beendete die Session als Schnellster, gefolgt von den WM-Rivalen Marc Marquez und Andrea Dovizioso. Cal Crutchlow und Maverick Vinales runden die Top-5 ab. Die restlichen Fahrer in den Top-10: Jack Miller, Andrea Iannone, Johann Zarco, Dani Pedrosa, Pol Espargaro. Jorge Lorenzo und Valentino Rossi kamen auf die Plätze elf und zwölf.

Die Zwischenfälle: Nach gut einer Viertelstunde war es wie schon im FP1 Alvaro Bautista, der als erster Fahrer stürzte. Bautista ging in der Honda Hairpin zu Boden. Wenige Minuten später hat es Tito Rabat in Turn 10 erwischt. 20 Minuten vor Schluss verlor Maverick Vinales die Kontrolle über seine Yamaha in Kurve 8, kurz darauf lag auch Broc Parkes in Turn 11 auf dem Hosenboden. Alle Stürze liefen glimpflich ab.

Das Wetter: So schön wie am Vormittag war es im zweiten Freien Training nicht mehr. Es sind in der Zwischenzeit etwas mehr Wolken aufgezogen, der Wind jedoch nahm etwas ab. Die Temperaturen lagen bei 15 Grad in der Luft und 30 Grad auf dem Asphalt.

Die Analyse: Auf Phillip Island bestimmten am Freitag vor allem Marquez, Dovizioso und Vinales das Geschehen. Dennoch: Mit Überraschungen wie Aleix Espargaro wird zu rechnen sein, vor allem wenn es im Rennen regnen sollte. Valentino Rossi war am Freitag wie so oft unauffällig unterwegs. Bemerkenswert die Form von KTM: Bradley Smith schaffte es im FP1 in die Top-10, nun beendete Pol Espargaro die Session als Zehnter.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter