MotoGP

Dovizioso im MotoGP-FP3 in Motegi vorn, Vinales muss ins Q1

Andrea Doviziosos Bestzeit vom Freitag konnte am Samstagmorgen im FP3 niemand schlagen. Maverick Vinales muss mit P14 durch das Q1.
von Sophie Riga

Motorsport-Magazin.com - Auch am Samstagmorgen wollte der Regen auf dem Twin Ring Motegi einfach nicht abreißen. Marc Marquez, Valentino Rossi und Co. mussten also unter nassen Bedingungen um den Einzug ins zweite Qualifying kämpfen. Andrea Doviziosos Bestzeit vom Vortag hatte Bestand, Maverick Vinales muss durchs Q1.

Die Platzierungen: Zu Beginn der Session hatten die Piloten Schwierigkeiten, auf Zeiten zu kommen. Vor allem die beiden Yamahas konnten ihre Bestzeiten vom Vortag nicht drücken und lagen somit lange außerhalb den Top-10. Damit blieb Andrea Doviziosos Zeit aus dem FP2 vom Freitag unangetastet.

Erst sechs Minuten vor Session-Ende drehten Rossi und Marquez auf, doch während Marquez auf Platz zwei hängen blieb, fuhr Rossi im zweiten Anlauf von Rang zwölf in die Top-6. An die Bestzeit von Dovizioso konnte jedoch niemand heranreichen, weshalb der Ducati-Pilot nach Abschluss des Trainings immer noch mit einer 1:54.877 an der Spitze stand. Marquez' Abstand lag nur bei 0.043 Sekunden, Dritter blieb Aleix Espargaro. Auch Jorge Lorenzo auf Platz vier verbesserte sich nicht. Die Top-10 komplettierten Rossi, Johann Zarco, Andrea Iannone, Danilo Petrucci, Dani Pedrosa und Alex Rins. Vinales fiel auf Rang 14 zurück und muss daher durchs Q1.

Die Zwischenfälle: Scott Redding war der erste Pilot der Session, der in Kurve vier zu Boden ging. Der Pramac-Fahrer blieb aber unverletzt und konnte sein Bike neu starten. In Kurve elf verbremste sich Sam Lowes und musste durch die Auslaufzone fahren. Das schaffte der Aprilia-Pilot ohne zu stürzen. Mit Ende der Session stürzte Aspar-Pilot Alvaro Bautista unverletzt.

Das Wetter: Das Wetter zum dritten Freien Training blieb unverändert. Die Lufttemperaturen hielten sich bei 13 Grad, der Himmel war weiterhin wolkenverhangen. Auch Regen blieb nicht aus.

Die Analyse: Zwar war die Strecke auch im FP3 der MotoGP weit entfernt von ihrem trockenen Zustand, aber im Vergleich zum Vortag waren die Bedingungen etwas besser. Vor allem Dani Pedrosa half dieser Umstand. Der Repsol Honda-Pilot hatte am Freitag Probleme, seine Reifen auf Temperatur zu kriegen.


Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter