MotoGP - Marquez schlägt Ducati im Pole-Duell von Spielberg

Dovizioso und Lorenzo in Reihe eins

Auch die Ducati können den Weltmeister nicht stoppen: Marc Marquez fährt auf dem Red Bull Ring zur Pole-Position. Jonas Folger scheidet schon in Q1 aus.
von

Motorsport-Magazin.com - Der Weltmeister lässt nichts anbrennen! Marc Marquez ist weiterhin bärenstark unterwegs und fuhr beim Österreich-GP der MotoGP am Red Bull Ring auf die Pole-Position. Marquez setzte sich dabei gegen die beiden Werks-Ducati von Dovizioso und Lorenzo durch, während Rossi es nur auf P7 schaffte. Jonas Folger scheiterte bereits in Q1.

Die Platzierungen im Q2: In den ersten Runs brauchte das Feld zunächst ein, zwei Runden, um auf gute Zeiten zu kommen. Danach knallte Marc Marquez in 1:23.473 die deutliche Bestzeit hin, Andrea Dovizioso reihte sich auf Platz zwei ein vor Maverick Vinales, Valentino Rossi und Danilo Petrucci. Johann Zarco fuhr wieder einmal eine andere Strategie und wartete ein paar Minuten ab, ehe er sich auch auf die Strecke begab.

Am Ende legte zunächst Jorge Lorenzo die zweitschnellste Zeit vor, während Marquez die Bestzeit auf 1:23.235 drückte. Vinales fuhr sich kurz darauf wieder als Dritter in Reihe eins. Nach Ablauf der Zeit fuhr sich Dovizioso noch auf Platz zwei vor. Die erste Reihe damit: Marquez - Dovizioso - Lorenzo. In Reihe zwei stehen Vinales, Petrucci und Johann Zarco, gefolgt von Rossi, Pedrosa und Crutchlow. Reihe vier besteht aus Iannone, Abraham und Baz.

Die Zwischenfälle im Q2: Im Q2 gab es keinerlei Stürze oder Ausritte zu verzeichnen.

Die Platzierungen im Q1: Zu Beginn der Session waren es die Kunden-Ducati von Scott Redding und Hector Barbera, die die schnellsten Zeiten vorlegten, doch noch während der ersten Runs übernahm Dani Pedrosa mit einer 1:23.924 die Führung vor Barbera. Jonas Folger lag bei Halbzeit auf Platz sechs noch hinter Redding, Mika Kallio und Danilo Petrucci, aber vor Pol Espargaro.

In den zweiten Runs wurden die Pramac-Ducati immer stärker: Redding übernahm zunächst Platz zwei, kurz später übernahm Petrucci die Führung von Pedrosa. Beide Fahrer konnten nicht mehr von den Top-2 verdrängt werden und zogen damit in Q2 ein. Jonas Folger wurde am Ende Dritter vor Barbera, Redding, Pol Espargaro, Bautista und Kallio. Neunter wurde Miller gefolgt von Aleix Espargaro, Rins, Smith, Lowes und Rabat.

Die Zwischenfälle im Q1: Nach gut fünf Minuten hat sich Aleix Espargaro in der Remus-Kurve verbremst und müsste den Auslauf mit benutzen. Gestürzt ist aber in der ersten Qualifying-Session kein Fahrer.

Das Wetter: Weiterhin blieb es relativ kühl am Red Bull Ring. Die Wolkendecke versperrte der Sonne den Weg und so kühlte die Strecke weiter ab: Zu Start von Q1 waren es nur noch knappe 25 Grad, die Lufttemperatur hielt sich bei 20 Grad. Bis zum Beginn des zweiten Qualifying-Abschnitts änderte sich am Wetter nichts, allerdings stieg die Streckentemperatur wieder leicht an auf 27 Grad.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter