MotoGP

Marquez mit Pole im Regen und Clash gegen Vinales

Turbulentes Regen-Qualifying auf dem Sachsenring! Am Ende setzt sich aber wieder Marc Marquez durch. Eine Szene mit Maverick Vinales sorgt für Aufsehen.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Regen sorgte auch im Qualifying für eine spannende Session der MotoGP auf dem Sachsenring. Schon im Q1 wechselten die Positionen nahezu im Sekundentakt. In Q2 diktierte lange Zeit Danilo Petrucci, doch auch er konnte nicht verhindern, dass sich Marc Marquez seine achte Pole in Folge beim Deutschland-GP holt. Doch einmal wurde es für Marquez ganz eng, nämlich im Infight mit Maverick Vinales.

Q2: Marquez nach Clash mit Vinales auf der Sachsenring-Pole

Die Platzierungen im Q2: Danilo Petrucci übernahm zunächst deutlich die Führung vor Dani Pedrosa und Maverick Vinales. Nach den zweiten Runden blieb Petrucci vor Pedrosa und diesmal Jonas Folger, diese Reihenfolge der Top-3 hatte auch bei Halbzeit Bestand. Auf Vier Marquez vor Pol Espargaro, Dovizioso und Lorenzo. Vinales rutschte auf P10 ab, Rossi lag am Ende des Feldes auf P12. Petrucci drückte die Bestzeit weiter, während sich Pedrosa auf der Zwei hielt und Cal Crutchlow sich auf P3 steigerte.

Gut fünf Minuten vor dem Ende war Marquez plötzlich Zweiter hinter Petrucci, aber vor Pedrosa und Crutchlow. Zwei Minuten vor Schluss übernahm Marquez schließlich die Führung mit einer 1:27.443 vor Petrucci und Pedrosa. Marquez fuhr mit Ablauf der Zeit eine neue Bestzeit von 1:27.302, die ihm die Pole einbringt. Neben ihm stehen Danilo Petrucci und Dani Pedrosa. Reihe zwei: Cal Crutchlow, Jonas Folger, Jorge Lorenzo. Reihe drei: Pol Espargaro, Aleix Espargaro, Valentino Rossi. Reihe vier: Andrea Dovizioso, Maverick Vinales, Alvaro Bautista.

Die Zwischenfälle im Q2: Eng ging es gegen Halbzeit zwischen Maverick Vinales und Marc Marquez her. Vinales quetschte sich in T2 an Marquez vorbei, ging aber weit und Marquez konterte direkt kompromisslos. Beim zweiten Mal kollidierten die beiden Spanier dabei.

Q1: Petrucci und Pol Espargaro setzen sich im Regen durch

Die Platzierungen im Q1: Nachdem sich zunächst Pol Espargaro die frühe Bestzeit sicherte, konterten Alex Rins und Loris Baz. Beide fuhren noch schneller und verdrängten Espargaro aus den Top-2. Zur Halbzeit übernahm Danilo Petrucci die Spitze mit einer 1:28.878 vor Jack Miller, Espargaro, Andrea Iannone und Hector Barbera. Sechs Minuten vor Schluss setzte sich Iannone auf P1, doch einen Umlauf später war auf einmal Miller vorn.

Zwei Minuten vor Schluss fuhr Petrucci wieder Bestzeit in 1:27.688. Diese Zeit reichte Petrucci, um als Schnellster von Q1 den Sprung in Q2 zu schaffen. In den finalen Attacken holte Pol Espargaro noch Rang zwei vor Jack Miller, Loris Baz und Bradley Smith. Sechster wurde Andrea Iannone vor Mika Kallio, Hector Barbera, Johann Zarco und Karel Abraham. Die letzten Plätze gingen an Sam Lowes, Alex Rins, Scott Redding und Esteve Rabat.

Die Zwischenfälle im Q1: Wenige Sekunden vor Ablauf der Zeit übertrieb es Andrea Iannone beim Anbremsen von Kurve 1. Der Suzuki-Pilot musste den Umweg durch den Kies nehmen und verspielte so jede Chance auf eine finale Zeitenverbesserung. Einen heftigen Abflug gab es ganz am Ende noch von Sam Lowes, der auf Höhe der Karthalle per Highsider von seiner Aprilia abgeworfen wurde.

Das Wetter: Zu Beginn des Qualifyings ist der Regen etwas stärker geworden. Im Q1 fand das MotoGP-Feld damit eine nasse Strecke vor. Das erschwerte die Zeitenjagd zusätzlich, selbst wenn die Fahrer am Freitag den Grip im Nassen überschwänglich lobten. Die Luft hat sich auf 17 Grad Celsius abgekühlt, auf der Streckenoberfläche sank das Thermometer auf 20 Grad Celsius.


Weitere Inhalte:
Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter