MotoGP

Alle wichtigen Infos zum Unfall beim Austin-GP - Torpedo-Crash: Pedrosa schießt Dovizioso ab

Für Entsetzen sorgte beim Austin-GP der Unfall zwischen Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso. Wir haben alle Infos zur Szene für euch.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - In einem ohnehin schon ereignisreichen GP von Austin sorgten Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso für den großen Aufreger des MotoGP-Rennens. Ihre schwere Kollision in Turn eins stellte nicht nur alle anderen Stürze sowie die eindrucksvolle Triumphfahrt von Marc Marquez in den Schatten, sondern sorgte zunächst auch für einen großen Schock. Keiner wusste, ob Dovizioso den Unfall heil überstanden hatte. Wir haben alle wichtigen Infos zur Szene und zum Rennen von Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso für euch zusammen getragen:

Was ist genau passiert zwischen Pedrosa und Dovizioso?

Die siebte Runde beim Americas-GP der MotoGP in Austin war gerade angebrochen. Andrea Dovizioso bremst im harten Zweikampf gegen Dani Pedrosa die erste Kurve schon sehr spät an und muss weit gehen. Doch Dani Pedrosa hinter ihm steigt im Kampf um Platz drei noch später in die Eisen. Das wird dem kleinen Katalanen zum Verhängnis. Er verliert die Kontrolle über seine Repsol-Honda und stürzt über das Vorderrad. Seine Honda schlittert dabei Andrea Dovizioso voll in die Seite.

Was geschah nach dem Crash?

Dani Pedrosa erkundigte sich unmittelbar nach dem Crash noch in der Auslaufzone von Kurve eins nach dem Wohlbefinden Doviziosos. Der hielt sich zunächst das linke Bein, konnte den Ort des Geschehens aber selbstständig verlassen. Pedrosa nahm das Rennen als 18. Wieder auf, bog aber fünf Runden später in die Box ab und gab das Rennen auf. Direkt im Anschluss machte sich Pedrosa auf dem Weg zur Ducati-Box, um sich noch einmal im persönlichen Gespräch bei Dovizioso für das Manöver zu entschuldigen.

Was sagten Pedrosa und Dovizioso zu der Kollision?

Dani Pedrosa nahm die Schuld für den Crash mit Dovizioso völlig auf sich: "Leider machte ich einen kleinen Fehler und verlor beim Anbremsen die Front, als ich noch dabei war, in die Kurve einzulenken. Ich verlor die Kontrolle und versuchte, den Sturz zu verhindern, aber am Ende stürzte ich und riss Dovizioso mit. Es ist schade, dass das Rennen so geendet hat und es tut mir besonders für Andrea leid und ich will mich bei ihm entschuldigen. Ich bin froh, dass es ihm gut geht."

Es tut mir besonders für Andrea leid und ich will mich bei ihm entschuldigen. Ich bin froh, dass es ihm gut geht.
Dani Pedrosa

Auch Dovizioso selbst war froh, wohlauf zu sein: "Ich glaube, ich hatte viel Glück, weil das Bike, das mich traf, sehr schwer ist. Es hätte also schlimmer sein können. Ich habe mich etwas verletzt, aber nicht schlimm. Was passiert ist, ist wirklich schlecht für mich. Ich dachte, ich könnte mit Lorenzo wirklich ums Podium kämpfen."

Wie lief der Austin-GP für Pedrosa und Dovizioso bis zum Crash?

Bis zu jener verhängnisvollen Szene in Runde sieben hielten Dovizioso und Pedrosa gut mit. In den ersten Runden lag Dovizioso mit seiner Ducati gar auf Rang zwei hinter Marc Marquez. Dank der brachialen Ducati-Power konnte Dovizioso einigermaßen mit Marquez mithalten. In Runde fünf zog Jorge Lorenzo am Italiener vorbei, doch dieser ließ sich nicht abschütteln. Beide bildeten mit Dani Pedrosa eine Dreiergruppe im Kampf um Platz zwei. Pedrosa machte durch einen Blitzstart von Position acht auch schon in der ersten Runde drei Plätze wett, kurz darauf passierte er auch Aleix Espargaro auf der Suzuki.

Dovizioso war in der Startphase erster Verfolger von Marquez - Foto: Repsol

Wie sieht es jetzt für Pedrosa und Dovizioso in der MotoGP-WM aus?

Für Andrea Dovizioso verliefen die letzten sieben Tage sehr bitter. Zunächst von Teamkollege Andrea Iannone in der allerletzten Kurve des Argentinien-GP auf Platz zwei liegend ins Aus befördert, wurde er nun in Austin auf Position drei liegend von Pedrosa abgeschossen. Mögliche 36 Punkte gingen Dovizioso damit in den letzten beiden Rennen durch die Lappen. Damit wäre er jetzt WM-Zweiter hinter Marquez. So rangiert Dovizioso nach drei Rennen mit 23 Punkten auf dem siebten WM-Rang. Für Pedrosa war es der erste Nuller in der noch jungen Saison 2016, doch dank der Plätze fünf und drei aus den beiden vorangegangenen Rennen liegt der Repsol-Honda-Pilot auf WM-Platz fünf mit 27 Punkten.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter