MotoGP

Pleite, einsam und stinksauer - Hilfe für Rossi? West rastet auf Facebook aus

Aufrufe an die MotoGP-Piloten, Rossi in Valencia vorbei zu lassen, um ihm doch noch den Titel zu ermöglichen, mehren sich. Anthony West verlor nun die Nerven.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Der MotoGP-Titelkampf nimmt nicht nur unter den Hauptdarstellern Valentino Rossi und Jorge Lorenzo sowie Marc Marquez in der Nebenrolle kuriose Ausmaße an, sondern auch unter den Fans der Stars. Die Anhängerschaft von Rossi versucht nun, die weiteren MotoGP-Fahrer auf die Seite des Doktors zu holen. Sie sollen ihm in Valencia Platz machen, so dass er vom letzten Startplatz aus doch noch den WM-Titel holen kann.

Ich werde niemanden einfach überholen lassen. Mir ist es völlig egal, ob das Rossi ist oder nicht.

Eine Aufforderung, die bei den meisten Fahrern wohl bestenfalls für Kopfschütteln sorgt. Anthony West, der seit dem Australien-GP als Ersatzpilot für Karel Abraham unterwegs ist, brachte dieser Wunsch von Rossis Fans allerdings mächtig auf die Palme. Er machte am Dienstag auf Facebook in einem mittlerweile gelöschten Beitrag seinem Ärger Luft: "An all die Leute, die mich und andere Fahrer bitten, Rossi vorbei zu lassen: Ich werde niemanden einfach überholen lassen. Mir ist es völlig egal, ob das Rossi ist oder nicht. Ich habe mein ganzes Leben aufgegeben um in der Startaufstellung zu stehen."

Anthony West bestreitet die letzten drei Saisonrennen - Foto: Milagro

West, seit 1999 mit eher bescheidenem Erfolg in der Motorrad-Weltmeisterschaft unterwegs, fuhr überaus emotional fort: "Ich sehe meine Familie und meine Freunden zehn Monaten im Jahr überhaupt nicht. Und das seit 16 Jahren! Ich lebe alleine in Europa ohne eine Partnerin oder Freunde, nur um MotoGP fahren zu können. Rossi verdient Millionen, ich fahre für null Euro. Ich bin pleite und versuche nur, mich irgendwie bis zum nächsten Rennen durchzuschlagen. Und ihr wollt, dass ich einfach ausweiche und kein richtiges Rennen fahre? Sicher nicht! Das werde ich niemals tun, nachdem ich alles gegeben habe, um hier zu sein."

Mittlerweile ist West 34 Jahre alt. Zwei Rennen konnte er in der Motorrad-Weltmeisterschaft gewinnen, beide in der Moto2 beziehungsweise 250ccm-Klasse. Insgesamt sechs Mal stand er in diesen Klassen auf dem Podium. 2007 und 2008 bestritt er für Kawasaki bereits 29 MotoGP-Rennen.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter

a