MotoGP / Rennbericht

Lorenzo Zweiter bei Pedrosa-Sieg - Rossi tritt Marquez aus Malaysia-GP!

Das Duell zwischen Rossi und Marquez ist endgültig eskaliert. Rossi trat seinen Rivalen in Sepang aus dem Rennen und wurde 3., Lorenzo hinter Pedrosa 2.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Unfassbare Szenen im Grand Prix von Malaysia! Nach einem sensationellen Duell zwischen Valentino Rossi und Marc Marquez in der Startphase verlor Rossi die Nerven, lief seinen Rivalen auflaufen und beförderte ihn mit einem Tritt aus dem Rennen. Marquez musste aufgeben, Rossi wurde dadurch Dritter. Dani Pedrosa gewann souverän vor Jorge Lorenzo. Rossis Manöver wird von der Rennleitung derzeit noch untersucht.

Aus der ersten Reihe kamen Pedrosa, Marquez und Rossi einwandfrei weg und bogen auch in dieser Reihenfolge in Kurve eins. Ungewohnt schlecht startete hingegen Jorge Lorenzo, der von Platz vier aus beide Ducatis vorbeilassen musste und auf den sechsten Rang zurückrutschte. Schon in Runde eins schnappte sich aber Lorenzo sowohl Dovizioso als auch Iannone in Kurve vier.

Lorenzo korrigierte seinen schlechten Start schnell - Foto: Yamaha

Unfassbares Duell zwischen Rossi und Lorenzo

Schon in Runde zwei schnappte sich Lorenzo auch Rossi in Kurve eins. Einen Umlauf später machte Marquez in Turn 4 einen Fehler und Lorenzo ging auch an ihm vorbei. Er machte nun Jagd auf Dani Pedrosa, dahinter entbrannte ein spektakuläres Duell. Unzählige Male überholten sich die beiden Superstars, Rossi war sichtlich genervt und riss seine Hand nach einigen Manövern wutentbrannt in die Höhe.

In Runde sieben eskalierte das bereits im Vorfeld verbal geführte Duell zwischen Rossi und Marquez auf der Strecke. In Kurve 14 lag Rossi auf der Innenlinie und ließ sich nach außen treiben. Marquez hielt aber dagegen und gab nicht nach, es kam zur Berührung, Rossi trat sogar nach Marquez, der daraufhin stürzte. Marquez musste aufgeben, doch Rossis Manöver wurde von der Rennleitung begutachtet.

Nach dem Tritt gegen Marquez war Rossi allein auf weiter Flur - Foto: Yamaha

An der Spitze konnte sich Lorenzo Pedrosa nicht annähern, zur Rennhalbzeit trennte die beiden Spanier gut eine Sekunde. Mehr als Sekunden dahinter fuhr Rossi ein einsames Rennen. Dahinter duellierten sich Dovizioso und Cal Crutchlow um Rang vier, doch in Runde zehn kam es auch hier zur Berührung, allerdings weniger gewollt als bei Rossi und Marquez. Dovizioso kam aber dennoch zu Sturz und musste das Rennen beenden. Zuvor war bereits Andrea Iannone mit einem technischen Defekt ausgefallen, Ducati schrieb also eine Nullnummer.

Pedrosa siegt souverän

Pedrosa gewann das Rennen schließlich ungefährdet vor Lorenzo, Rossi wurde Dritter. Bradley Smith fing Crutchlow noch ab und wurde vor seinem Landsmann Vierter. Danilo Petrucci belegte Rang sechs vor den Suzuki-Piloten Aleix Espargaro und Maverick Vinales. Pol Espargaro wurde Neunter. Stefan Bradl fuhr ein ausgezeichnetes Rennen und landete auf Platz zehn. Hinter ihm lagen Scott Redding, Yonny Hernandez, Hector Barbera und Toni Elias. Alvaro Bautista holte auf der zweiten Werks-Aprilia als 15. den letzten WM-Punkt.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter