MotoGP

Angriff auf der Desmosedici GP14.2 - Pramac: Hernandez mit Vertragsverlängerung

Der Kolumbianer Yonny Hernandez wird auch in der kommenden Saison für Pramac Ducati an den Start gehen. Nach einer starken Jahr ist dies der gerechte Lohn.
von Samy Abdel Aal

Motorsport-Magazin.com - Ein weiterer Pilot der Motorrad-Königsklasse MotoGP ist offiziell vom Markt. Yonny Hernandez wird nach einer starken Saison für das Ducati-Satellitenteam Pramac weiterhin für seinen aktuellen Arbeitgeber an den Start gehen. Dabei soll Hernandez nach jetzigem Stand der Dinge die aktuellste Version der Desmosedici - die GP14.2 - pilotieren. In der aktuellen Saison ist er zwar als Werks-Bike gemeldet, fährt jedoch auf der Vorjahres-Maschine, wenn auch mit aktueller Software Ducatis.

Auch für das Jahr 2016 hat der aktuell WM-Fünfzehnte bereits eine Option unterschrieben. Mit Rang sieben beim vergangenen Rennen in Sepang erzielte er sein bestes Saisonergebnis, hält aktuell bei respektablen 53 Punkten. Der am 25. Juli 1988 in Medellin geborene Kolumbianer debütierte 2010 als Moto2-Pilot in der Motorrad-Weltmeisterschaft. Nach zwei Saisons machte er den Sprung in die Königsklasse zum Team von Avintia Blusens.

2013 wechselte er zu Paul Bird Motorsport, nur um während der Saison zu Pramac Racing weiterzuziehen. In Aragon kam er dabei erstmals für den verletzten und mittlerweile zurückgetretenen Stammpiloten Ben Spies zum Einsatz. Bei den ersten Tests für die kommende Saison im Anschluss an das große Finale in Valencia vom 7. bis 9. November wird Hernandez dann erstmalig in den Genuss der Desmosedici GP14.2 kommen, die aktuell nur von Teamkollege Andrea Iannone sowie Ducati-Werkspilot Andrea Dovizioso pilotiert wird.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter