MotoGP

Marquez stürzt - Lorenzo rast im Warm-Up voran

Jorge Lorenzo dominierte das Warm-Up am Sonntag in Misano deutlich und fegte seinen ärgsten Konkurrenten zunächst vom Feld.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Das Warm-Up zum San Marino Grand Prix am Sonntagmorgen lag deutlich in Händen Jorge Lorenzos. Der Mallorquiner machte seine Ambitionen schon am Morgen deutlich und zeigte somit, dass er Marc Marquez im harten Kampf um die WM-Krone einmal mehr Kontra geben will. Der Rookie landete auf Platz zwei vor Dani Pedrosa.

Die Platzierungen: Lorenzo untermauerte seinen Siegeswillen mit einer schnellsten Runde von 1:33.832 Minuten und ließ selbst Marquez damit um ganze 0.706 Sekunden hinter sich. Pedrosa fehlten 0.844 Sekunden auf die Spitze, während sich Valentino Rossi mit 0.992 Sekunden Rückstand auf Rang vier klassierte. Alvaro Bautista lag als Letzter innerhalb einer Sekunde mit Lorenzo und sicherte sich Rang fünf.

Cal Crutchlow belegte Rang sechs vor Stefan Bradl und Nicky Hayden. Andrea Dovizioso und Aleix Espargaro komplettierten die Top-10. Andrea Iannone folgte als Elfter, während Michele Pirro und Bradley Smith die Plätze zwölf und 13 belegten. Hector Barbera fuhr zu Position 14 vor seinem Teamkollegen Hiroshi Aoyama.

Die Zwischenfälle: In den letzten Warm-Up-Minuten stürzte nicht nur Aoyama, sondern auch WM-Leader Marquez. Beide schienen zunächst unverletzt.

Das Wetter: Bei 24 Grad in der Luft und 28 Grad auf dem Asphalt herrschten optimale Bedingungen zum Warm-Up-Start der MotoGP. Die Sonne strahlte über dem Misano World Circuit Marco Simoncelli, leichter Wind wehte.

Die Analyse: Kommt Marquez ins Straucheln? Jeder, der das denkt, ist auf dem Holzweg. Sicher hat Lorenzo mit seiner Fabelzeit ein deutliches Ausrufezeichen vor dem Rennen gesetzt, dazu flog Marquez ab. Eine Entscheidung fällt aber bekanntlich erst im Rennen.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter