MotoGP

Indianapolis als mögliches Comeback - Spies braucht 100 Prozent

Ben Spies will mit seiner verletzten Schulter nichts mehr riskieren und die Verletzung erst einmal auskurieren.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Ben Spies wollte nach seiner langen Verletzung in Mugello wieder ins Renngeschehen eingreifen, musste aber erneut einen Rückschlag einstecken. Da der Texaner aber einen Zweijahresvertrag mit Ducati Corse hat, sollte er sich zumindest um seinen Platz bei Pramac keine Sorgen machen müssen. "Irgendwie ist es komfortabel, aber ich will nicht verletzt sein. Ich will für die Firma, bei der ich unterschrieben habe, bevor ich verletzt war, Leistung bringen. Ich hatte gehofft, Ducati helfen zu können, um dahin zu kommen, wo sie wollen oder zumindest zu helfen wie Dovizioso es jetzt tut", sagte er bei MCN.

Mit dem Zweijahresvertrag und nach dem Meeting mit Ducati habe ich mehr Vertrauen und bin glücklicher
Ben Spies

Noch immer will Spies die Person sein, die Ducati braucht. "Aber ich kann es momentan nicht. Mit dem Zweijahresvertrag und nach dem Meeting mit Ducati habe ich mehr Vertrauen und bin glücklicher. Sie wissen, wie es mir geht und wo ich sein kann und wo sie mich wollen. Ich freue mich am meisten, dass ich bei einem Werksteam bin, denn ich kann sehen, wie sehr sie mir den Rücken decken. Sie waren fantastisch und sie wissen, dass ich alles tue, was ich kann", fuhr er fort. Nach dem Rückschlag in Mugello hat sich Spies jetzt sein Heimrennen in Indianapolis als nächstes Comeback-Ziel gesetzt.

"Ich wäre so gern schon wieder in Laguna zurück, aber wenn ich so denke, dann denke ich auch, dass Deutschland nur eine Woche zuvor ist, also warum sollte ich nicht auch schon dort sein? Dann versucht man sich zu rechfertigen und vielleicht macht man wieder das Falsche", sagte Spies, der kein genaues Datum nennen will und einfach hofft, so schnell wie möglich wieder 100 prozentig fit zu sein. "Wenn es früher ist, dann ist das großartig und ich denke, das ist das erste Mal, das sich ein realistisches Ziel habe. Es ist ein Heimrennen, aber nicht nur deshalb. Wenn es nicht klappt, dann wird es sicherlich nicht viel länger dauern."

Schon in Laguna zurück zu sein kommt für Spies kaum in Frage. "In sechs Wochen kann ich vielleicht wieder fit sein. Momentan nehme ich mir Indy vor, aber ich will nicht zu viele Daten im Kopf haben. Ich will einfach zurückkommen und wenn sie sagen, dass alles in Ordnung ist und die rechte Schulter so gut ist wie die linke, dann werde ich zurückkommen und fahren, wenn ich weiß, dass ich nichts an meiner Schulter riskiere. Das ist eine Verletzung, bei der du erst wieder 100 prozentig fit sein musst und kein Problem mehr haben darfst, aber man kann die Genesung auch bis zu 18 Monate dauern lassen, wenn man es nicht richtig heilen lässt."


Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter