MotoGP

Es läuft immer besser - Spies & Iannone brauchen Kilometer

Ben Spies holte am Donnerstag und Freitag in Katar verlorene Testzeit auf. Andrea Iannone kämpfte mit Schmerzen im Unterarm.
von Maria Pohlmann

Motorsport-Magazin.com - Ben Spies schaffte es im dritten Freien Training am Freitagabend in Katar nur knapp nicht unter die Top-10 und damit direkt in Qualifikation zwei. "Ich bin okay, obwohl die Session heute Abend nicht so verlief, wie wir wollten. Wir haben einige andere Dinge vor unserem Training probiert und es hat nicht geklappt." Dadurch musste der Amerikaner einige Änderungen während der Session vornehmen, was ihn etwas Zeit kostete.

Uns ist klar, dass wir etwa 50 Prozent der Tests durch meine Verletzung verloren haben
Ben Spies

"Uns ist klar, dass wir etwa 50 Prozent der Tests durch meine Verletzung verloren haben und um das neue Bike realistisch kennenzulernen, beginnen unsere Testfahrten erst jetzt", schilderte Spies, der nach seinem heftigen Crash in Malaysia 2012 operiert wurde und noch immer nicht hundertprozentig fit ist. "Es war das erste Mal, dass wir das Bike hart pushen und ich lerne immer mehr Dinge darüber. Wir ändern Dinge und gewöhnen uns daran, aber wir brauchen mehr Zeit. Das Gefühl für das Motorrad wird bei jeder Fahrt besser."

Andrea Iannone hatte in der zweiten Trainingssession am Freitagabend Schmerzen am rechten Unterarm und musste deshalb nach nur vier Runden zur Box zurückkehren. Im dritten Freien Training lief es für den MotoGP-Rookie etwas besser, trotzdem verpasste auch er knapp den Einzug in Q2. "Ich konnte das Bike nicht mehr kontrollieren und hatte keine Kraft mehr. Nichtsdestotrotz konnten wir ein paar kleinere Änderungen am Motorrad vornehmen und durch die konnte ich mich verbessern und hatte eine deutlichere Idee, welche Richtung wir einschlagen müssen. Ich habe noch immer nicht viele Referenzen auf dieser Strecke, also muss ich definitiv mehr Runden zurücklegen", fasste er zusammen.


Weitere Inhalte:
Tissot
MotoGP Tickets
Wir suchen Mitarbeiter