MotoGP

Stoner auf nasser Strecke geschlagen - Crutchlow mit Bestzeit im Warm-Up

Cal Crutchlow nutzte die nassen Bedingungen am Sonntagmorgen in Le Mans, um sich vor Casey Stoner, Dani Pedrosa und Valentino Rossi die Bestzeit zu holen.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Der Regen mochte zwar aufgehört haben, die Strecke war aber weiter nass, als die MotoGP am Sonntagmorgen in Le Mans ihr Warm-Up fuhr. Dank der Bedingungen mischte sich das Feld bunt durch. So fuhr Cal Crutchlow die Bestzeit, obwohl er zu Beginn der Session zu Sturz gekommen war. 1:46.095 Minuten hatte seine schnellste Runde gedauert, auf der er sogar noch ein wenig aufgehalten wurde. Casey Stoner war trotz Nässe schnell und kam 0,092 Sekunden hinter dem Briten auf Rang zwei.

Und auch Dani Pedrosa ließ sich durch nasses Geläuf nicht von den Spitzenplätzen vertreiben, er fuhr auf den dritten Rang. Dass die Ducati im Nassen gut funktioniert, konnte Valentino Rossi ein weiteres Mal beweisen. Der Italiener kam mit 0,443 Sekunden Rückstand auf Crutchlow auf Platz vier, hinter ihm folgte Teamkollege Nicky Hayden als Fünfter. Jorge Lorenzo musste sich derweil mit Platz sechs zufriedengeben, Andrea Dovizioso, Hector Barbera, Karel Abraham und Ben Spies holten sich die restlichen Positionen in den Top-10.

Dank des Regens waren einige CRTs den besten Zehn recht nahe gekommen. Danilo Petrucci war auf Platz elf gefahren und damit vor Alvaro Bautista geblieben. James Ellison, Mattia Pasini und Aleix Espargaro schafften es auf den Rängen 13 bis 15 sogar noch vor Stefan Bradl, der sich vorsichtig an die Bedingungen heranwagte. Dass er es im Regen mag, konnte Colin-Edwards-Ersatz Chris Vermeulen zeigen, der hinter Randy de Puniet auf den 18. Rang fuhr und damit so gut platziert war wie das ganze Wochenende nicht. Hinter ihm kamen Ivan Silva, Michele Pirro und Yonny Hernandez auf die letzten Plätze. Hernandez war zu Sturz gekommen und hatte deswegen viel Zeit verloren.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter