MotoGP / Kolumne

Alex Hofmann: Alles neu auf der Insel

MotoGP-Experte Alex Hofmann wirft einen Blick auf die Kräfteverhältnisse auf der Insel. In Silverstone wird alles neu.
von Alex Hofmann

Motorsport-Magazin.com - Let's go, liebe MotoGP-Fans! Zwischen Pints, Fish & Chips und Regenwolken wartet ein aufregendes englisches Abenteuer auf uns. Der erste Grand Prix auf der neu gestalteten Strecke von Silverstone könnte viele Überraschungen mit sich bringen. Die Teams haben keine Daten und die Fahrer noch keine einzige Runde gedreht. Perfekte Voraussetzungen für ein faires und ausgeglichenes Rennwochenende.

Selbst "il Dottore" braucht mal einen Doktor!

Davor aber eine kurze Reise in die Vergangenheit: Jerez de La Frontera 1995. Lockenköpfchen Hofmann fährt als Teenager sein erstes internationales Rennen auf einer 125-er Yamaha und trifft das erste Mal auf Valentino Rossi. Neongelbes Design mit der #46 auf der Verkleidung. Der Rest ist bekannt. 15 Jahre lang gelang ihm alles und immer. Neun Titel ohne eine einzige ernsthafte Verletzung. Alle Fahrer waren sich einig, der kommt einfach von einem anderen Planeten. Mugello hat aber gezeigt, selbst "il Dottore" braucht mal einen Doktor. Als Rennfahrer gehört es einfach mal dazu, die Zimmerdecke eines Krankenhauses ein paar Wochen genauer zu studieren. He will be back - hoffentlich früher als später!

Alex Hofmann sieht Dani Pedrosa als neuen Herausforderer - Foto: Ronny Lekl

Für den einen oder anderen MotoGP-Fahrer könnte Rossis Auszeit allerdings zum nächsten Frühling werden. Valentino war schon ein harter Brocken und eine echte Herausforderung, an der eigentlich alle früher oder später zerbrochen sind. Dani Pedrosa ist mein neuer Kandidat im Titelfight mit Jorge Lorenzo. Mein Gefühl sagt mir, dass der kleine Spanier wieder seine alte Stärke gefunden hat. Seine Honda scheint auch auf allen Rennstrecken dieser Welt siegfähig zu sein. Er könnte heuer noch über sich hinauswachsen und Lorenzo ein paar Sorgenfalten ins Gesicht zaubern.

Ansonsten tappe ich ein wenig im Dunkeln für Silverstone. Man erwartet Durchschnittsgeschwindigkeiten von über 200 km/h. Lange Geraden sprechen für Honda und Ducati. Die ersten freien Trainings werden etwas Licht ins Dunkel bringen. Wie hat Rudi Carell früher immer so schön gesagt: "Lass dich überraschen ...!"

Dicke Überraschungen

Die Moto2 steht dieses Jahr immer für die dicksten Überraschungen. Ich sehe auch keinen Grund, warum sich das in Silverstone ändern sollte. Ein paar konstante Fahrer heben sich hervor aus dem Feld der 40 "Verrückten". Andrea Iannone hat sich mit seinem überzeugenden Sieg in Mugello nun auch für mehr empfohlen. Mich persönlich freut besonders die zurück gewonnen Stärke und Konstanz von Tom Lüthi. Seit einigen Rennen ist er nun immer bei der Musik. Vielleicht reicht es ja schon bald für ganz nach oben.

Schafft Scott Redding die Heimüberraschung? - Foto: Ronny Lekl

Dort will aber gewiss auch der Local Hero Scott Redding hin. Bis dato wurde er unter Wert geschlagen und ein Heimrennen ist auch immer die Chance mit extra Motivation in Richtung Podium zu zielen. Bitte die Rechnung nicht ohne Elias, Tomizawa, Corsi und Gadea machen. Alle sind schnell und konstant in die Saison gestartet.

Bei den "Kleinsten" ist es nun mal an der Zeit, dass Bradley Smith die spanischen Flaggen auf dem Podium zur Seite drängt. Zur Vorbereitung hat der Brite bereits einen Duathlon auf der Rennstrecke bestritten und sich somit einen kleinen Heimvorteil erarbeitet. Der Mugello-Sieger Marc Marquez wird gewiss noch selbstbewusster anreisen als zuvor. Ein erster Sieg hat noch jeder Karriere einen Turbo-Boost-Knopf verpasst. Espargaro und Terol werden natürlich auch mitspielen.

Deutsch-Schweizer Einsprüche werden von Sandro Cortese und Randy Krummenacher kommen. Etwas mehr Nerven bei Sandro und ein wenig mehr Speed beim "Krummenator" und ab geht die Post aufs Podium. Für unsere Küken Jonas Folger und Marcel Schrötter gibt es nur eines: Volle Attacke auf Punkte und Top Ten!

Start your engines, please! Expect the unexpected & see you all at Silverstone...

Euer Alex Hofmann


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter