Motorsport-Magazin.com Plus
Moto3

Moto3 Assen: Alcoba mit erster Karriere-Pole, Acosta verletzt

Jeremy Alcoba sichert sich in Assen seine erste Moto3-Pole. WM-Leader Pedro Acosta darf verletzungsbedingt nach einem Crash nicht am Qualifying teilnehmen.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Das Moto3-Qualifying in Assen wurde wieder einmal erst auf den letzten Metern entschieden. Jeremy Alcoba sicherte sich seine erste Moto3-Pole und startet morgen vor Romano Fenati - der am Sonntag einen Long Lap Penalty absitzen muss - und Dennis Foggia aus der ersten Reihe. Pedro Acosta verpasste nach einem Trainingsunfall das Qualifying.

FP3: Am Ende des dritten Trainings war es zu einem schweren Unfall gekommen. WM-Leader Pedro Acosta wurde bei einer Kollision angefahren und zog sich dabei eine Rückenverletzung zu, weshalb er nicht an der Qualifikation teilnehmen konnte. Auch Riccardo Rossi und Stefano Nepa waren an dem Crash involviert und wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Sie nahmen auch nicht am Qualifying teil.

Das Ergebnis von Q1: Jaume Masia, der überraschend nach einem Unfall im Training nicht direkt in Q2 einzog, legte im ersten Abschnitt von Q1 vor. Ihm folgten Xavier Artigas, Lorenzo Fellon und Joel Kelso.

Auf den letzten Minuten von des ersten Qualifying-Abschnitts gab es einmal wieder den für die Moto3 üblichen Windschattenkampf, bei dem alle Piloten in einem großen Paket unterwegs waren. Doch alle verpassten die karierte Flagge und konnten keine Rundenzeit merhr setzen. Jaume Masia gewann somit Q1. Xavier Artigas, Lorenzo Fellon und Izan Guevara qualifizierten sich ohne Windschattenunterstützung für Q2.

Das Ergebnis von Q2: Nach dem Aus von Pedro Acosta nahmen nur 17 Piloten am Q2 teil. Im ersten Run legte Jermy Alcoba die schnellste Zeit vor. Kaito Toba und Niccolo Antonelli positionierten sich auf den Rängen 2 und 3.

Auf den letzten Minuten bildete sich ein erneut ein großes Paket an Piloten. Jedoch war es Sergio Garcia, der ohne Windschatten-Vorteil zwei Minuten vor Schluss eine neue Bestzeit aufstellte. Doch gegen die schnellen Fahrer im Windschatten-Zug konnte der GasGas-Pilot die Pole nicht halten. Romano Fenati unterbot im ersten Versuch die Zeit von Garcia, auf der letzten Runde war es allerdings Jeremy Alcoba der die Bestzeit setzte und sich somit die Pole sicherte.

Hinter Alcoba sicherten sich Fenati und Dennis Foggia die Plätze 2 und 3. Sergio Garcia, Kaito Toba und Gabriel Rodrigo starten morgen aus der zweiten Reihe gefolgt von Niccolo Antonelli, Darryn Binder und Xavier Artigas.

Crashes & Defekte: Alberto Surra verunfallte kurz nach Beginn von Q1 nach einem Highsider in Kurve 7.

Wetter: Die Streckentemperatur betrug 35 Grad, während das Thermometer die Lufttemperatur bei bewölktem Himmel auf 26 Grad bezifferte.


nach 13 von 19 Rennen