Moto3

Moto3 Austin 2019: Antonelli holt Pole Position

Niccolo Antonelli setzt sich bei schwierigen Bedingungen im Qualifying der Moto3 in Austin durch. Auf nasser Strecke gibt es viele Stürze.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Niccolo Antonelli sicherte sich im Moto3-Qualifying in Austin die Pole Position. Die Top-3 der WM-Wertung schafften es nicht in die erste Startreihe, der Gesamtführende Kaito Toba schied sogar in Q1 aus.

Das Wetter: Ein Gewitter hatte die Durchführung der 3. Trainings aller Klassen verhindert, doch rechtzeitig zum geplanten Start der Qualifyings hatte sich das Wetter gebessert. Die Strecke war allerdings klitschnass und Sonnenschein war nicht in Sicht. Bei 16 Grad Lufttemperatur wies der Asphalt zu Beginn der Session 20 Grad auf.

So lief Q1: Darryn Binder setzte sich klar durch. Der Südafrikaner erzielte auf feuchter Strecke bereits auf der vierten seiner sechs Runden die Bestzeit und distanzierte den Rest des Feldes um beinahe eine halbe Sekunde. Hinter Binder zogen Argentinien-Sieger Jaume Masia, Raul Fernandez und Marcos Ramirez in Q2 ein. WM-Leader Kaito Toba musste sich mit Startplatz 24 begnügen.

So lief Q2: Binder gab auch im Q2 in den Anfangsminuten das Tempo vor. Doch die Strecke wurde gegen Ende schneller und so verdrängte Niccolo Antonelli Binder von der Spitze und sicherte sich die Pole Position. Hinter dem Italiener reihten sich Raul Fernandez, Gabriel Rodrigo, Jaume Masia, Binder und Aron Canet ein.

Die Zwischenfälle: Filip Salac stürzte fünf Minuten vor dem Ende von Q1 in Turn 1 als erster Moto3-Pilot. Wenig später ging Vicente Perez im der 15. Kurve zu Boden, blieb angeschlagen liegen und hielt sich das rechte Schlüsselbein. Darryn Binder (T13) und Kaito Toba (T12) crashten ebenfalls in Q1. Im zweiten Qualifying-Abschnitt gingen kurz vor Schluss Aron Canet (T7) und Lorenzo Dalla Porta (T11) zu Boden.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter