Moto3

Moto3 Katar 2019: Kaito Toba gewinnt, Schnitzer von Fenati

Kaito Toba holt sich auf den letzten Metern den Moto3-Sieg beim Katar-GP. Romano Fenati fährt irrtümlicherweise eine Long-Lap-Penalty.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Die Moto3 hat einen neuen Sieger: Der junge Japaner Kaito Toba setzte sich nach 18 spannenden Runden beim Saisonauftakt 2019 in Katar durch. Romano Fenati muss sich mit Platz neun begnügen. Er hielt lange vorne an der Spitze mit, fuhr dann aber überraschenderweise einmal durch die Long-Lap-Penalty.

Die Schlüsselszene

Erst der Zielsprint bringt beim Moto3-Auftakt 2019 in Katar die Entscheidung. Dalla Porta geht vor Toba auf Start-Ziel, doch der Japaner weiß den Windschatten zu seinem Vorteil zu nutzen. Auf den letzten Metern geht er am Italiener vorbei und gewinnt so das Rennen.

Der Rennfilm

Start: Canet setzt sich auf dem Weg in die erste Kurve durch und führt vor Dalla Porta und Arbolino.

1. Runde: Arenas bremst Arbolino in Turn 6 aus und übernimmt P3. An der gleichen Stelle haben sich bereits vier Fahrer gegenseitig eliminiert: Masia, Sasaki, Yurchenko und Booth-Amos. Arbolino kontert weiteren Verlauf der Runde wieder.

2. Runde: Dall Porta setzt sich auf Start-Ziel in Führung, hinter den Top-4 klafft bereits eine kleine Lücke. Canet holt sich die Führung aber wieder zurück. Binder stürzt in Kurve 13, Fenati fährt einen neuen Rundenrekord.

3. Runde: Dalla Porta überholt Canet auf Start-Ziel wieder, auch Arbolino geht vorbei. Canet schnappt sich Arbolino in Kurve 10 wieder. Das restliche Feld hat die Top-4 wieder eingeholt.

4. Runde: Canet setzt sich in Kurve 1 auf der Bremse wieder in Führung.

5. Runde: Dalla Porta übernimmt auf Start-Ziel die Führung wieder. Wieder kegeln sich drei Fahrer in Kurve 6 raus: Foggia, Masaki und Suzuki. Canet schnappt sich Dalla Porta in Kurve 10 wieder.

6. Runde: Dalla Porta geht auf Start-Ziel erneut an Canet vorbei, Toba folgt ihm. Toba überholt dann auch Dalla Porta und führt das Rennen an.

7. Runde: Dalla Portas Bike ist eine Rakete, wieder übernimmt er in Kurve 1 die Führung, jetzt vor Toba, Antonelli und Canet. Toba überholt Dalla Porta wenige Kurven später wieder. Antonelli geht in Kurve 11 an Dalla Porta vorbei.

8. Runde: Dalla Porta geht trotzdem wieder als Führender in die erste Kurve. Toba kassiert ihn aber wenige Kurven später wieder. Dalla Porta geht in Kurve 12 wieder am Japaner vorbei.

9. Runde: Ohne Windschatten verliert aber auch ein Dalla Porta die Führung auf Start-Ziel. Jetzt führt Antonelli vor Toba nach der ersten Kurve. In Kurve 4 geht Dalla Porta weit und fällt gleich auf P6 zurück. Fenati übernimmt in Kurve 14 die Führung.

10. Runde: Die neue Reihenfolge nach Kurve 1: Dalla Porta, Toba, Canet.

11. Runde: Toba übernimmt jetzt in der ersten Kurve die Führung vor Fenati und Canet. Fenati übernimmt kurz darauf auch die Führung.

12. Runde: Dalla Porta gibt nicht auf und führt wieder vor Toba und Canet. Canet verliert in Turn 3 aber den Platz an Fenati. Fenati schnappt sich in Turn 10 auch Toba wieder, der kontert in Kurve 12 gleich wieder.

13. Runde: Canet führt nach der ersten Kurve vor Toba, Dalla Porta und Fenati. Fenati holt sich in Kurve 12 den dritten Platz von Dalla Porta.

14. Runde: Dalla Porta setzt sich wieder an die Spitze, vor Toba, Ramirez, Fenati und Canet.

15. Runde: Erstmals ändert sich die Reihenfolge nach der nächsten Durchfahrt bei Start-Ziel nicht. Fenati überholt Ramirez in Kurve 4 auf der Außenbahn. Zwei Kurven später geht er aber weit und fällt auf P13 zurück. Offenbar war Fenati der Ansicht, er hätte eine Strafe erhalten.

16. Runde: Ramirez setzt sich jetzt in Kurve 1 an die Spitze, vor Toba und Canet. Der Japaner übernimmt die Führung wenig spöter aber wieder.

17. Runde: Dalla Porta holt sich auf Start-Ziel wieder P1 zurück und führt vor Toba und Ramirez. Ramirez verliert wenig später einen Platz an Canet.

18. Runde: Toba übernimmt wieder die Spitze vor Dalla Porta, Ramirez und Canet. Dalla Porta greift in Kurve 4 an, lässt Toba aber eine Lücke für den direkten Konter. Dahinter hat sich Canet Ramirez geschnappt. Dalla Porta geht in Kurve 12 wieder in Führung.

Ziel: Toba schnappt sich Dalla Porta aus dem Windschatten und gewinnt! Canet wird Dritter vor Ramirez und Vietti. Arenas, Fernandez, Antonelli, Fenati und Kornfeil erreichen die Top-10. Ogura, Lopez, McPhee, Migno und Rodrigo holen sich die letzten Punkte.

Reaktionen vom Podium

1. Kaito Toba (Idemitsu Honda Team Asia): "Es ist unglaublich. Dieses Wochenende haben wir sehr hart mit dem Team gearbeitet, und das war gut. Das Rennen war hart, weil die Gruppe sehr groß war. Ich wollte von Beginn an pushen, aber es ist schwer, eine Lücke herauszufahren. Aber wir sind sehr stark und haben den ersten Sieg geholt. Wir wollen aber weiter arbeiten."

2. Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing): "Ich habe alles gegeben, um zu gewinnen. Aber auf der letzten Geraden hat mich Toba noch gepackt. Ich bin trotzdem happy, ich bin ein fantastisches Rennen gefahren. Das Rennen war verrückt, wie fast immer. Das Bike war sehr gut und ich habe alles gegeben. Platz zwei ist wichtig für die Meisterschaft, nach Argentinien reisen wir mit einem guten Gefühl."

3. Aron Canet (Max Racing Team): "Es ist ein schwieriges Rennen. Ich hatte einen guten Rhythmus, aber die anderen Fahrer konnten mich auf der Geraden überholen. Ich bin aber sehr happy, für die Meisterschaft ist Platz drei sehr wichtig, das ist das Positive. Die Saison ist noch lang, wir haben noch 18 Rennen und mal schauen, was in Argentinien passiert. Ich kann es kaum erwarten bis zum nächsten Rennen."

Die Lehren des Rennens

  • Moto3 ist und bleibt eine enge Kiste
  • Nicht immer gewinnt der Fahrer mit der besten Pace
  • Auch 2019 können viele Fahrer gewinnen

Weitere Inhalte:
nach 1 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter