Moto2

Moto2 Sachsenring 2019: Pole für Marquez, Reihe 1 für Schrötter

Alex Marquez feiert auf dem Sachsenring erste Moto2-Pole 2019. Marcel Schrötter schafft es in erste Reihe, WM-Leader Tom Lüthi mit Problemen.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Alex Marquez zeigte sich im Qualifying der Moto2 am Sachsenring in Top-Form und holte sich seine erste Pole der Saison. Allerdings wurde es am Ende knapp - und Marcel Schrötter spielte im Kampf um die Pole ebenfalls eine Rolle. Am Ende wurde es die erste Reihe für Schrötter. Für WM-Leader Tom Lüthi lief es indessen nicht so gut.

So lief Q1: Alex Marquez musste schon hier antreten, nachdem ihm technische Probleme im Vormittags-Training viel Zeit gekostet hatten. Jorge Navarro sorgte aber mit einer 1:23.426 - einem klaren neuen Rekord - für Aufmerksamkeit.

Navarro kam damit locker weiter. Marquez sowie Sam Lowes und Luca Marini stiegen mit ihm in Q2 auf. Knapp am Q2 vorbei schrammten Marco Bezzecchi, Jonas Folger und Dominique Aegerter, die damit von den Plätzen 19, 20 und 21 losfahren werden. Lukas Tulovic holte sich Startplatz 28.

So lief Q2: Alex Marquez legte in Q2 dann vor. Nach den ersten Runden führte er mit zwei Zehnteln Vorsprung vor Fabio Di Giannantonio und Remy Gardner. Für Marquez reichte das, er sicherte sich die erste Pole seiner Saison.

Dahinter wurde es noch einmal knapp, Luca Marini und Marcel Schrötter kamen bis auf wenige Tausendstel an Marquez heran. Sie stehen neben ihm in der ersten Reihe. Für Tom Lüthi lief es im Qualifying gar nicht gut, er kam nicht in Schwung und musste sich mit Startplatz zwölf zufrieden geben.

Die Zwischenfälle: Nach seinem starken Q1 schmiss Jorge Navarro in Q2 zu Beginn gleich sein Motorrad ins Kiesbett der letzten Kurve. Er bekam es aber wieder zum Laufen und kam in langsamer Fahrt zurück an die Box. Danach konnte er die Fahrt wieder aufnehmen.

Kurz darauf flog Brad Binder auf Bestzeit-Kurs im Omega ins Kiesbett. Er konnte zwar aufsteigen, doch seine KTM war vorne stark beschädigt und sein Qualifying damit vorbei.

Das Wetter: Der ganze Qualifying-Samstag fand am Sachsenring bei perfektem Wetter statt. Viel Sonnenschein sorgte für 28 Grad Luft- und 46 Grad Streckentemperatur.


Weitere Inhalte:
nach 15 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter