Moto2

Jonas Folger: Moto2-Comeback in Barcelona

Bereits in Barcelona wird Jonas Folger sein überraschendes Comeback in der Motorrad-WM feiern. Er wird als Ersatzmann für Mattia Pasini einspringen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Jonas Folger gibt sein Comeback in der Motorrad-WM. Das bestätigte das Moto2-Team "Petronas Sprinta Racing" in einer Presseaussendung. Der Deutsche wird in Barcelona und den zwei Folgerennen in Assen und am Sachsenring als Ersatzmann für Mattia Passini an den Start gehen.

Der Italiener hatte sich beim Motocross-Training einen Schlüsselbein-Bruch zugezogen. Pasini war selbst nur Ersatz für den verletzten Khairul Idham Pawi, der bereits seit Jerez verletzt ausfällt.

Der Folger-Deal könnte nun eine rasche Notlösung für das Petronas-Team darstellen. Denn Folger ist einerseits bereits im Vorjahr das aktuelle Moto2-Bike von Kalex bei Tests gefahren. Andererseits könnte Yamaha, wo Folger als Testpilot unter Vertrag steht, ihm den Einsatz in Barcelona ermöglichen, da Petronas in der MotoGP Kunde des japanischen Herstellers ist.

Motorsport-Magazin.com hatte zuletzt bereits berichtet, dass Folger an einem Comeback arbeite, aber unklar sei, ob sein Vertrag zusätzliche Moto2-Einsätze in der laufenden Saison möglich machen könnten. Mit Petronas als Kundenteam könnte sich Yamaha wohl schneller über eine Leihe von Folger einigen als mit anderen Teams.

Für Folger ist es der erste Renneinsatz in der Motorrad-WM seit dem MotoGP-Rennen in Aragon im September 2017. Danach zog sich der fünffache GP-Sieger wegen einer Krankheit nicht nur aus dem Rennsport, sondern auch aus dem öffentlichen Leben zurück. Erst im Laufe des Vorjahres machte er wieder erste Ausfahrten auf Rennmaschinen und zeigte sich wieder öffentlich.

Aktuell steht er bei Yamaha als Testfahrer unter Vertrag. MotoGP-Wildcardeinsätze sind für Folger laut seinem Arbeitgeber nicht geplant. Der Moto2-Einsatz in Barcelona könnte aber eine gute Gelegenheit darstellen, sich wieder in das Schaufenster der WM-Teams zu fahren.


Weitere Inhalte:
nach 7 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter