Moto2

Moto2 Jerez 2018: Marcel Schrötter muss drei Plätze zurück

Marcel Schrötter verliert für das Moto2-Rennen in Jerez drei Plätze in der Startaufstellung. Er ließ sich im Qualifying etwas zu Schulden kommen.
von Michael Höller

Motorsport-Magazin.com - Marcel Schrötter bekommt wenige Stunden vor dem Moto2-Rennen in Jerez eine Strafe: Der deutsche Kalex-Pilot muss in der Startaufstellung um drei Plätze nach hinten und wird somit nur von Rang 20 starten.

Schrötter war im Qualifying am Samstag langsam auf der Ideallinie unterwegs und hatte dabei einen Gegner blockiert. Diese Strafe ist eine der gebräuchlichsten in der Motorrad-WM und könnte aufgrund verschärfter Aufmerksamkeit durch die Stewards künftig noch häufiger ausgesprochen werden.

Drei Fahrer der Moto3 erwischte es noch härter: Andrea Migno (6.), Jeremy Alcobas (26.) und Adam Norrodin (27.) müssen sogar zwölf Plätze nach hinten. Sie waren im Moto3-Qualifying in mindestens drei der vier Sektoren mehr als 10 Prozent langsamer als in ihrem schnellsten Versuch.

Dieses Warten auf einen Gegner, um dessen Windschatten zu nutzen, werten die Stewards als gefährliches Verhalten auf der Strecke, da es Auffahrunfälle nach sich ziehen könnte.


Weitere Inhalte:
nach 11 von 19 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter