MotoGP

MotoGP Jerez 2018: Marc Marquez dominiert Warm Up trotz Sturz

Marc Marquez drückte dem MotoGP Warm Up in Jerez seinen Stempel auf. Doch für den Repsol-Honda-Piloten und für Dani Pedrosa lief nicht alles glatt.
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Marc Marquez und Repsol Honda bestimmten das MotoGP-Geschehen beim Warm Up in Jerez. Der Weltmeister zeigte jedoch nicht nur eine überlegene Pace, sondern auch seinen dritten Sturz an diesem Wochenende. Auch Dani Pedrosa lag am Boden.

Die Platzierungen: Marc Marquez setzte sich mit einer 1:38.687 durch. Dahinter reihten sich Andrea Iannone, Dani Pedrosa, Jack Miller und Karel Abraham ein. Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow, Franco Morbidelli, Johann Zarco und Jorge Lorenzo komplettierten die Top-10. Valentino Rossi wurde 13.

Die Zwischenfälle: In der vorletzten Minute des Trainings legte sich Marc Marquez auf den Boden. Der Weltmeister kam in Kurve 6 zu Sturz. Kurz darauf stürzte Teamkollege Dani Pedrosa in Kurve 13. Der Rest des MotoGP-Feldes zeigte sich diszipliniert und blieb sitzen.

Das Wetter: Schon am Sonntag Morgen herrschten für die Jungs der MotoGP traumhafte Bedingungen. Die Ränge sind bereits gut gefüllt und auch das Wetter spielt mit. Die Sonne knallt runter und erwärmt die Luft auf 20 Grad. Auf dem Asphalt sind es bisher erst 16 Grad.

Die Analyse: Trotz des Sturzes: An Marc Marquez und der Honda-Fraktion gibt es im Rennen wohl kaum ein Vorbeikommen. Denn auch Dani Pedrosa und Cal Crutchlow waren stark aufgelegt. In Lauerstellung und wohl erster Honda-Verfolger: Andrea Iannone.


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter