Motorsport-Magazin.com Plus
Moto2

Kampf um Podiumsplätze - Redding und Kallio: Ehrgeizig vor Saisonstart

Die beiden Marc-VDS-Racing-Fahrer Mika Kallio und Scott Redding haben sich regelmäßige Podiumsplätze als Ziel für die Saison 2013 gesetzt.
von Markus Zörweg

Motorsport-Magazin.com - Mika Kallio und Scott Redding gehen ehrgeizig in das erste Saisonrennen in Katar. Die ersten Podestplatzierungen sollen bereits beim Flutlicht-Auftaktrennen am Losail International Circuit von Doha eingefahren werden. Teamchef Michael Bartholemy sieht seine Fahrer für dieses ehrgeizige Unterfangen in einer guten Ausgangsposition: "Wir möchten die Saison mit zwei guten Resultaten beginnen. Ich gehe davon aus, dass unsere beiden Piloten schon an diesem Wochenende im Spitzenfeld liegen werden."

Mein Ziel muss es sein, bei jedem Rennen auf das Podium zu fahren, also auch dieses Wochenende in Katar.
Scott Redding

Vor allem Scott Redding geht als einer der Titelfavoriten in die Saison 2013. Der Brite fährt dieses Jahr seine vierte Moto2-Saison und möchte nach überzeugenden Leistungen bei den Wintertestfahrten seine ansprechenden Resultate aus dem Vorjahr nochmals verbessern: "Letztes Jahr haben wir mit den Top-5-Resultaten unser Ziel erreicht, aber diese Saison muss ich mich nochmal steigern. Mein Ziel muss es sein, bei jedem Rennen auf das Podium zu fahren, also auch dieses Wochenende in Katar." Wie sein Teamchef sieht sich auch der 20-Jährige gut auf die neue Saison vorbereitet: "Ich bin wohl in einer besseren Verfassung als je zuvor, sowohl mental als auch körperlich. Ein Rang unter den ersten Drei wäre der ideale Start in eine sicherlich hart umkämpfte Saison. Das ist mein Ziel."

Die hohen Erwartungen, die an Redding gestellt werden, sieht Bartholemy nicht als Belastung: "Natürlich hat Scott dieses Jahr etwas mehr Druck, weil er als einer der Titelfavoriten gilt. Er hat sich davon aber nicht ablenken lassen. Er weiß genau, was er zu tun hat. Ich bin mir sicher, dass er die Erwartungen erfüllen wird."

Ich glaube, Mika ist eine der großen Unbekannten der Saison.
Michael Bartholemy

Mika Kallio hingegen könnte laut Bartholemy eine der Überraschungen der neuen Saison werden: "Mika hat im Winter einige große Veränderungen am Bike durchgeführt. Er fühlt sich nun deutlich besser auf dem Motorrad und ist voller Selbstvertrauen. Ich glaube, Mika ist eine der großen Unbekannten der Saison."

Die Weiterentwicklungen an der Kalex-Moto2-Maschine konnte Kallio auch aufgrund seines neuen Chefmechanikers Naoya Kaneko verwirklichen. Im Fokus der Veränderungen stand die Reduktion des Chatterings, welches Kallio im letzten Jahr oft zu schaffen machte. Ein Vorhaben, das laut dem Finnen bereits bei den Testfahrten in Valencia und Jerez gelang: "Bei den Tests war das Chattering und die Vibrationen am Vorderrad praktisch nicht vorhanden. Das ist ein großer Fortschritt für uns." Dementsprechend optimistisch zeigt sich der der 30-jährige Routinier: "Ich fühle mich auf dem Bike viel wohler als vor einem Jahr. Es gibt acht oder neun Fahrer, die um das Podium kämpfen, und ich möchte einer von ihnen sein."


Weitere Inhalte:
Tissot
nach 4 von 19 Rennen