Motorsport-Magazin.com Plus
IMSA

24h Daytona 2021: Die Startaufstellung zum Rolex 24 At Daytona

Zahlreiche Stars aus dem Motorsport treten beim diesjährigen 24-Stunden-Rennen von Daytona an. Die Startaufstellung steht erstmals schon länger fest.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Zum ersten Mal überhaupt steht die Startaufstellung für das 24-Stunden-Rennen von Daytona (30./31. Januar 2021) bereits im Vorfeld des langen Rennwochenendes in Florida fest. Eine Woche vor der 59. Auflage des US-Klassikers trugen die 49 Autos aller Klassen während der offiziellen Testfahrten bereits ein Qualifikationsrennen aus, das über die Startaufstellung entschieden hat.

Somit erwarten die Teams und Fahrer am langen Rennwochenende selbst nur diverse Trainings, bevor der Rennstart am Samstag um 15:40 Uhr (21:40 Uhr MEZ, im Livestream auf der IMSA-Webseite und im Live-Ticker von Motorsport-Magazin.com) erfolgt.

DPi-Klasse

Cadillac hat nach zwei Mazda-Poles in Folge zurückgeschlagen und sich den ersten Startplatz für die 24 Stunden von Daytona 2021 gesichert. Der frühere Formel-1-Pilot Felipe Nasr samt Teamkollegen Pipo Derani, Mike Conway und Chase Elliott bescherten dem Team Action Express Racing gleichzeitig die zweite Daytona-Pole und die erste seit 2017.

Vor die weiteren der insgesamt vier DPi-Cadillacs drängelte sich Mazda Motorsports mit dem Trio Oliver Jarvis/Harry Tincknell/Jonathan Bomarito. Mit dem Acura ARX-05 von Meyer Shank Racing (Dane Cameron/Olivier Pla/Juan Pablo Montoya/AJ Allmendinger) starten Prototypen von drei unterschiedlichen Herstellern aus den ersten beiden Reihen.

Bekannte Namen aus dem Rennsport tummeln sich auf den Startplätzen sechs und sieben. Der frühere DTM-Champion Mike Rockenfeller, NASCAR-Star Jimmie Johnson, Kamui Kobayshi und Indy-500-Sieger Simon Pagenaud belegen P6 im zweiten Action-Express-Cadillac, gefolgt von den ehemaligen Formel-1-Piloten Kevin Magnussen und Marcus Ericsson, die sich den Chip-Ganassi-Caddy mit den Vorjahressiegern Renger van der Zande und Scott Dixon teilen.

LMP2-Klasse

Danish Dynamite dominiert die LMP2-Kategorie: Der frühere BMW-Junior Mikkel Jensen zusammen mit Nicolas Lapierre und den beiden Lokalmatadoren Scott Huffaker sowie Ben Keating bescherte PR1/Mathiasen Motorsports die Pole Position. Das dänische Team setzte sich dabei gegen die prominent besetzte Mannschaft von High Class Racing mit Daytona-Debütant Robert Kubica, dem Österreicher Ferdinand Habsburg, Anders Fjordbach und Dennis Andersen durch.

Das Team DragonSpeed mit den beiden deutschen Fahrern Christopher Mies und Fabian Schiller sowie Eric Lux und Devlin DeFrancesco kam in der Klasse nicht über den achten und damit vorletzten Startplatz hinaus. Im Gesamtklassement starten Mies und Co. von Position 16 ins Rennen.

Das komplette Starterfeld für die 24 Stunden von Daytona 2021 - Foto: IMSA

GTLM-Klasse

Corvette feiert die erste Klassen-Pole in Daytona seit 2017 mit dem Vorgängermodell C7. Mit der neuen Corvette C8.R holten die Werksteams sogar die ersten beiden Startplätze in der GT-Topkategorie. Der frühere Porsche-Pilot Nick Tandy - seine vierte Pole im sechsten Anlauf - Ex-BMW-Fahrer Alex Sims und Tommy Milner setzten sich vor dem Schwesterauto (Antonio Garcia/Jordan Taylor/Nicky Catsburg) durch.

In der aus nur sechs Autos bestehenden Klasse gelang Porsche - erstmals eingesetzt durch WeatherTech Proton Racing - der dritte Startplatz. Im 911er setzten sich der Österreicher Richard Lietz, Kevin Estre, Gianmaria Bruni und Cooper MacNeil vor dem Risi-Ferrari (James Calado/Alessandro Pier Guidi/Jules Gounon/Davide Rigon) durch.

BMW muss sich mit den letzten beiden GTLM-Startplätzen zufriedengeben. Daytona-Debütant Timo Glock mit DTM-Kollege Philipp Eng, Bruno Spengler und Connor De Phillippi landeten auf Platz fünf in der Klasse, gefolgt vom Schwesterauto mit dem zweifachen DTM-Champion Marco Wittmann, Augusto Farfus, Jesse Krohn und John Edwards. BMW will an die Siege aus den vergangenen beiden Jahren anknüpfen und den Daytona-Hattrick perfektmachen.

Interview: Was macht eigentlich Ex-Formel-1-Pilot Timo Glock?: (27:17 Min.)

GTD-Klasse

In der GTD-Klasse steht das Team von Turner Motorsport vor einem besonderen Meilenstein: Für die Mannschaft um Teamchef Will Turner sind die 24 Stunden von Daytona das 400. Rennen mit BMW. Dafür hat sie sich die beste Ausgangslage geschaffen: Im Qualifikationsrennen holten Robby Foley und Bill Auberlen im #96 BMW M6 GT3 den Sieg und damit die Pole Position.

Hinter dem Turner-BMW ordnet sich mit dem Porsche 911 GT3 R von Pfaff Motorsport ein weiteres deutsches Fabrikat ein. Lars Kern mit seinen Teamkollegen Laurens Vanthoor, Matt Campbell und Zach Robichon sitzen am Steuer des Sportwagens aus Zuffenhausen.

Das österreichische Team Grasser GRT setzt in Daytona zwei Lamborghini Huracan GT3 ein und will an die Klassensiege von 2018 und 2019 anknüpfen. Der #111 Lambo mit Rolf Ineichen/Mirko Bortolotti/Steijn Schothorst/Marco Mapelli startet von Platz drei, das Schwesterauto (Tim Zimmerman/Franck Perera/Albert Costa/Mischa Goikhberg) von P6.

Das 24h-Rennen Daytona beginnt am Samstagabend um 21:40 Uhr deutscher Zeit - Foto: IMSA

LMP3-Klasse

In der mit sieben Autos besetzten LMP3-Kategorie, die erstmals bei den 24 Stunden von Daytona antritt, setzte sich das Team Team Mühlner Motorsports mit den beiden deutschen Fahrer Moritz Kranz (Wittlich) und Laurents Hörr (Gerlingen) durch.

Für die Daytona-Debütanten Kranz und Hörr lief es bislang nach Maß: Der Pole Position und dem Sieg beim Qualifikationsrennen vorausgegangen war ein Triumph beim 'Scouts of America 145 IMSA Prototype Challenge' Rennen.

24h Daytona 2021: Die Startaufstellung

Startplatz Fahrer Team Auto Klasse
1 Derani/Nasr/Conway/Elliott Action Express Racing Cadillac DPi-V.R DPi
2 Bomarito/Tincknell/Jarvis Mazda Motorsports Mazda RT24-P DPi
3 Bourdais/Duval/Vautier JDC-Miller MotorSports Cadillac DPi-V.R DPi
4 Cameron/Pla/Montoya/Allmendinger Meyer Shank Racing Acura ARX-05 DPi
5 Taylor/Albuquerque/Rossi/Castroneves Wayne Taylor Racing Acura ARX-05 DPi
6 Jimmie Johnson/Kobayashi/Pagenaud/Rockenfeller Action Express Racing Cadillac DPi-V.R DPi
7 Magnussen/Van der Zande/Dixon/Ericsson Cadillac Chip Ganassi Racing Cadillac DPi-V.R DPi
8 Lapierre/Huffaker/Keating/Jensen PR1/Mathiasen Motorsports Oreca 07-Gibson LMP2
9 Andersen/Fjordbach/Habsburg/Kubica High Class Racing Oreca 07-Gibson LMP2
10 Farano/Aubry/Vaxiviere/Buret Tower Motorsport by Starworks Oreca 07-Gibson LMP2
11 Van der Garde/Van Uitert/Van Eerd/Milesi Racing Team Nederland Oreca 07-Gibson LMP2
12 Hanley/Hodes/Grist/VeeKay DragonSpeed Oreca 07-Gibson LMP2
13 Belicchi/Sernagiotto/Lacorte/Fuoco Cetilar Racing Dallara P217-Gibson LMP2
14 Tilley/Merriman/Chatin/Dalziel Era Motorsport Oreca 07-Gibson LMP2
15 Dillon/Ware/Yoluc/Sven Müller RWR-Eurasia Ligier JS P217-Gibson LMP2
16 DeFrancesco/Lux/Mies/Schiller DragonSpeed Oreca 07-Gibson LMP2
17 Nunez/Merrill/Thomas/Bell WIN Autosport Oreca 07-Gibson LMP2
18 Kranz/Hörr/Koch Mühlner Motorsports Duqueine M30-D08 Nissan LMP3
19 Kvamme/Norman/Chaves/Finelli Forty7 Motorsports Duqueine M30-D08 Nissan LMP3
20 Bennett/Braun/Kurtz/McMurry CORE Autosport Ligier JS P320-Nissan LMP3
21 Barbosa/Willsey/Clairay/Boyd Sean Creech Motorsports Ligier JS P320-Nissan LMP3
22 Llarena/Cassels/Lindh/Ori Performance Tech Motorsports Ligier JS P320-Nissan LMP3
23 Cox/McCusker/Murray/Bleekemolen Riley Motorsport Ligier JS P320-Nissan LMP3
24 Askew/Pigot/Andrews/Robinson Riley Motorsport Ligier JS P320-Nissan LMP3
25 Tandy/Milner/Sims Corvette Racing Corvette C8.R GTLM
26 Garcia/J. Taylor/Catsburg Corvette Racing Corvette C8.R GTLM
27 MacNeil/Lietz/Estre/Bruni WeatherTech Proton Porsche 911 RSR-19 GTLM
28 Calado/Pier Guidi/Gounon/Rigon Risi Competizione Ferrari 488 GTE GTLM
29 De Phillippi/Spengler/Eng/Glock BMW Team RLL BMW M8 GTE GTLM
30 Edwards/Krohn/Farfus/Wittmann BMW Team RLL BMW M8 GTE GTLM
31 Auberlen/Foley/Herta/Read Turner Motorsport BMW M6 GT3 GTD
32 Robichon/L. Vanthoor/Campbell/Kern Pfaff Motorsports Porsche 911 GT3 R GTD
33 Ineichen/Bortolotti/Schothorst/Mapelli Grasser GRT Lamborghini Huracan GT3 GTD
34 Hawksworth/Gavin/Telitz/Kirkwood Vasser Sullivan Lexus RC F GT3 GTD
35 Ward/Dontje/Ellis/Engel HTP Winward Motorsport Mercedes-AMG GT3 GTD
36 De Angelis/James/Turner/Gunn Heart of Racing Team Aston Martin Vantage GT3 GTD
37 Curtis/Gomes/Jones/Briscoe Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3 Evo GTD
38 Long/Hardwick/Bachler/Heylen Wright Motorsports Porsche 911 GT3 R GTD
39 Montecalvo/Veach/Megennis/Bell Vasser Sullivan Lexus RC F GT3 GTD
40 Grenier/Marciello/Stolz/Habul SunEnergy1 Racing Mercedes-AMG GT3 GTD
41 Lally/Potter/Pumpelly/Farnbacher Magnus with Archangel Acura NSX GT3 Evo GTD
42 Eastwood/Westbrook/Root/Keating TF Sport Aston Martin Vantage GT3 GTD
43 Ferriol/Bamber/Legge/Christina Nielsen Team Hardpoint EBM Porsche 911 GT3 R GTD
44 Morad/De Quesada/Buhk/Billy Johnson Alegra Motorsports Mercedes-AMG GT3 GTD
45 Cressoni/Mann/Nielsen/Serra AF Corse Ferrari 488 GT3 Evo GTD
46 Hildebrand/Davis/Metni/Yount NTE Sport Audi R8 LMS GT3 GTD
47 Sellers/Lewis/Snow/Caldarelli Paul Miller Motorsports Lamborghini Huracan GT3 GTD
48 Goikhberg/Perera/Costa/Zimmermann GRT Grasser Racing Lamborghini Huracan GT3 GTD
49 Giovanis/H. Plumb/M. Plumb/Trinkler Team TGM Porsche 911 GT3 R GTD

Weitere Inhalte: