IMSA

24h Daytona 2018: Klassen, Teams, Fahrer in der Übersicht

Bei den 24h von Daytona 2018 wird das IMSA-Starterfeld in drei Klassen aufgeteilt. Ein Überblick über alle Fahrer, Teams und Kategorien beim Auftakt:
von Tobias Ebner

Motorsport-Magazin.com - Daytona ruft und viele Teams und Fahrer aus der ganzen Welt sind dem Ruf in den US-Bundesstaat Florida gefolgt. Ganze 50 Fahrzeuge umfasst die Starterliste zum 24-Stunden-Rennen von Daytona 2018. Aufgeteilt wird das ganze in drei verschiedene Klassen. 'Motorsport-Magazin.com' liefert euch den Überblick zum IMSA-Auftakt:

P-Klasse: DPi- und LMP2-Boliden

Die höchste Kategorie in der IMSA und damit auch beim 24-Stunden-Rennen von Daytona ist die P-Klasse, in der die Prototypen zusammengefasst werden. Hier können Fahrzeuge nach zwei unterschiedlichen Reglements gemeldet werden: DPi und LMP2. Ähnlichkeit zwischen beiden Klassen besteht jedenfalls, sind die DPi-Fahrzeuge doch überarbeitete LMP2-Boliden. Die Leistung wird mittels einer Balance of Performance angeglichen. In Daytona 2018 sind hier 20 Fahrzeuge (zehn DPi und zehn LMP2) gemeldet.

Die P-Klasse in Daytona 2018:

# Fahrer Team Auto
2 Sharp / Dalziel / Pla Tequila Patron ESM Nissan DPi
5 Albuquerque / Barbosa / Fittipaldi Mustang Sampling Racing Cadillac DPi
6 Cameron / Montoya / Pagenaud Acura Team Penske Acura DPi
7 Castroneves / Taylor / Rahal Acura Team Penske Acura DPi
10 Taylor / Van Der Zande / Hunter-Reay Konica Minolta Cadillac Cadillac DPi
20 Drumwright / Lux / TBA BAR1 Motorsports Multimatic/Riley LMP2
22 Van Overbeek / Derani / Lapierre Tequila Patron ESM Nissan DPi
23 Hanson / Norris / Alonso United Autosports Onroak/Ligier LMP2
31 Nasr / Curran / Conway / Middleton Whelen Engineering Racing Cadillac DPi
32 Owen / De Sadeleer / Di Resta / Senna United Autosports Onroak/Ligier LMP2
37 Stroll / Rosenqvist / Frijns / Juncadella Jackie Chan DC Racing Oreca LMP2
38 French / O'Ward / Masson / Miller Performance Tech Oreca LMP2
52 Saavedra / Yacaman / Gonzalez / Boulle Mathiasen Motorsports Onroak/Ligier LMP2
54 Bennett / Braun / Dumas / Duval CORE autosport Oreca LMP2
55 Bomarito / Tincknell / Pigot Mazda Team Joest Mazda DPi
77 Jarvis / Nunez / Rast Mazda Team Joest Mazda DPi
78 Tung / Brundle / Habsburg / da Costa Jackie Chan DC Racing Oreca LMP2
85 Trummer / Alon / DeFrancesco / Cindric JDC-Miller Motorsports Oreca LMP2
90 McMurry / Vautier / Cheever Spirit of Daytona Racing Cadillac DPi
99 Miller / Simpson / Goikhberg / Menezes JDC-Miller Motorsports Oreca LMP2

Acura tritt 2018 zusammen mit dem Team Penske der P-Klasse bei - Foto: LAT Images

GTLM-Klasse: GTE-Fahrzeuge

Spannung verspricht in Daytona und in der gesamten IMSA-Saison auch wieder die GTLM-Kategorie. Hier sind jene Fahrzeuge teilnahmeberechtigt, die nach GTE-Reglement in der WEC und in Le Mans aufgebaut werden. Damit starten hier die am stärksten überarbeiteten GT-Rennfahrzeuge. Entsprechend besteht die Klasse ausschließlich aus Werkseinsätzen oder werksunterstützten Mannschaften. In Daytona 2018 starten neun GTE-Fahrzeuge in der GTLM-Klasse: Je zwei Corvette, BMW, Ford und Porsche und dazu ein Ferrari.

Die GTLM-Klasse in Daytona 2018:

# Fahrer Team Auto
3 Magnussen / Garcia / Rockenfeller Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R
4 Gavin / Milner / Fässler Corvette Racing Chevrolet Corvette C7.R
24 Krohn / Edwards / Catsburg / Farfus BMW Team RLL BMW M8 GTE
25 Sims / De Phillippi / Auberlen / Eng BMW Team RLL BMW M8 GTE
62 Vilander / Pier Guidi / Calado / Rigon Risi Competizione Ferrari 488 GTE
66 Hand / Müller / Bourdais Ford Chip Ganassi Racing Ford GT
67 Briscoe / Westbrook / Dixon Ford Chip Ganassi Racing Ford GT
911 Pilet / Tandy / Makowiecki Porsche GT Team Porsche 911 RSR
912 Vanthoor / Bamber / Bruni Porsche GT Team Porsche 911 RSR

Der BMW M8 GTE feiert in Daytona sein Renndebüt - Foto: BMW

GTD-Klasse: GT3-Autos

Die langsamste Klasse in der IMSA-Serie ist die GTD-Klasse. Hier gehen Fahrzeuge nach GT3-Reglement an den Start, ergo ist diese Klasse auch fest in Kundenhand. Für die 24h von Daytona 2018 wurden in dieser Klasse 21 Fahrzeuge gemeldet, von Mercedes-AMG über Lamborghini und Porsche bis hin zu Lexus und Acura. Die Markenvielfalt in der GTD-Klasse ist also überwältigend, was für einen engen Kampf auf der Strecke sorgen wird.

Die GTD-Klasse in Daytona 2018:

# Fahrer Team Auto
11 Ineichen / Bortolotti / Perera / Breukers Grasser Racing Lamborghini Huracan GT3
14 Baumann / Marcelli / Frommenwiler / Junqueira 3GT Racing Lexus RC F GT3
15 Hawksworth / Heinemeier Hansson / Pruett / Farnbacher 3GT Racing Lexus RC F GT3
19 Van Splunteren / Perez Companc / Engelhart / Lenz / Machiels Grasser Racing Lamborghini Huracan GT3
29 Van Der Linde / Van Der Linde / Schmidt / Mies Land-Motorsport Audi R8 LMS
33 Keating / Bleekemolen / Christodoulou / Stolz Riley Motorsports Mercedes-AMG GT3
44 Potter / Lally / Davis / Winkelhock Magnus Racing Audi R8 LMS
48 Sellers / Snow / Caldarelli / Miller Paul Miller Racing Lamborghini Huracan GT3
51 Dalla Lana / Lamy / Lauda / Serra Spirit of Race Ferrari 488 GT3
58 Long / Nielsen / Renauer / Jaminet Wright Motorsports Porsche 911 GT3 R
59 Smith / Walls / Proczyk / Müller / Cairoli Manthey Racing Porsche 911 GT3 R
63 MacNeil / Balzan / Jeannette / Segal Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3
64 Sweedler / Bell / Montecalvo / Bird Scuderia Corsa Ferrari 488 GT3
69 Gilsinger / Eversley / Rayhall / Falb HART Acura NSX GT3
71 Koch / Foley III / Spinelli / Perez P1 Motorsports Mercedes-AMG GT3
73 Lindsey / Bergmeister / Siedler / Pappas Park Place Motorsports Porsche 911 GT3 R
75 Habul / Jäger / Engel / Grenier SunEnergy1 Racing Mercedes-AMG GT3
82 Molina / Perez de Lara / Fuentes / Creel / Griffin Risi Competizione Ferrari 488 GT3
86 Legge / Parente / Hindman / Allmendinger Michael Shank Racing Acura NSX GT3
93 Marks / Aschenbach / Farnbacher / Ledogar Michael Shank Racing Acura NSX GT3
96 Klingmann / Tomczyk / Kvamme / Yount / TBA Turner Motorsport BMW M6 GT3

Das Grasser-Team sicherte sich beim ROAR die meisten GTD-Bestzeiten - Foto: LAT Images

24h Daytona 2018: Das Info-Paket


Weitere Inhalte:
Wir suchen Mitarbeiter