Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E: Nach BMW-Aus - Andretti in neuem Design

BMW ist raus, Andretti bleibt - und das in einem neuen Look samt neuem Hauptsponsor. US-Team stellt sich für die Formel-E-Saison 2022 auf.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Andretti erhält nach dem Werksausstieg von BMW ein neues Aussehen in der Formel E. Für die bevorstehende achte Saison der Elektro-Rennserie konnte das US-Team mit dem Blockchain Unternehmen Avalanche einen neuen Hauptsponsor gewinnen. Die beiden Rennautos gehen in der Saison 2022, die Ende Januar in Saudi-Arabien beginnt, offenbar mit einer roten Lackierung an den Start.

Der offizielle Name des Rennstalls von US-Ikone Michael Andretti lautet nun 'Avalanche Andretti Formula E', wobei der neue Sponsor und Namensgeber das erste Blockchain-Unternehmen ist, das sich in der Formel E engagiert. Das im September 2020 gegründete Unternehmen Avalanche mit seiner Kryptowährung namens AVAX zählt laut unterschiedlicher Fachmedien aktuell zu den größten Krypto-Playern am Markt. Die Partnerschaft soll sich über mehrere Jahre erstrecken.

Andretti war bei seinem Formel-E-Projekt auf einen großen Unterstützer angewiesen, nachdem BMW seine Ressourcen abgezogen hat. Große Teile des Teams, das im britischen Banbury ansässig ist, mussten neu besetzt werden. Was bleibt, ist der von BMW entwickelte Antriebsstrang: Den Motor und auch den Simulator kann Andretti in der Saison 2022 nutzen, bevor ab 2023 das neue Gen3-Reglement eingeführt wird.

"Als Gründungsteam der Formel E glauben wir an die Mission und die Zukunft der Serie und freuen uns, einen innovativen Partner wie Avalanche an Bord zu holen", sagte Michael Andretti. BMW hatte sich ab der Saison 2018/19 offiziell mit einem Werksengagement ins Team eingebracht, eine technologische Partnerschaft gab es schon länger. Andretti zählt zu den Pionieren der Formel E und erzielte durch Antonio Felix da Costa, Alex Sims, Maximilian Günther und Jake Dennis insgesamt sieben Siege.

Mit Jake Dennis bleibt einer der beiden Fahrer aus der Vor-Saison weiter an Bord. Nach einer beeindruckenden Rookie-Saison und Gesamtplatz drei wurde die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Briten bereits beim diesjährigen Saisonfinale in Berlin bekanntgegeben.

Ein Cockpit ist noch offen, nachdem sich Maximilian Günther dem Nissan-Werksteam angeschlossen hat und dort Oliver Rowland ersetzt, der zu Mahindra wechselt. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com favorisierte Andretti zuletzt einen US-amerikanischen Piloten für den zweiten Sitz neben Dennis.

Laut Teamangaben soll der zweite Fahrer in den kommenden Wochen vorgestellt werden. Vermutlich vor dem Beginn der offiziellen Vorsaison-Testfahrten in Valencia vom 29. November bis 02. Dezember 2021, wenn die Teams nach den Ausstiegen von BMW und Audi/Abt erstmals aufeinandertreffen.


Weitere Inhalte:
nach 15 von 15 Rennen