Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E, New York ePrix Ticker: Reaktionen zum Günther-Sieg

Am Samstag findet der erste ePrix des Formel-E-Events in New York statt. Motorsport-Magazin.com fasst alle Infos zu Training, Qualifying & Rennen zusammen.
von Redaktion Motorsport-Magazin.com

+++ Formel E, New York ePrix: Rennbericht +++

23:50 Uhr
WM-Stand
Der WM-Führende Edoardo Mortara blieb heute punktlos. Nachdem er von der vorletzten Position gestartet war, kämpfte er sich auf Platz 14 nach vorne. Dennoch behält der Venturi-Fahrer die Spitzenposition im Gesamtklassement.

Position Fahrer Punkte
1 Edoardo Mortara 72  
2 Robin Frijns 72  
3 Jean-Éric Vergne 68  
4 René Rast 61  
5 António Félix da Costa 60  
6 Mitch Evans 60  
7 Nyck de Vries 59  
8 Oliver Rowland 59  
9 Lucas di Grassi 54  
10 Stoffel Vandoorne 54  

23:46 Uhr
Rast
Rene Rast hat als Zehnter ein weiteres Mal in der WM-Wertung gepunktet. Er liegt nun mit 61 Punkten auf Platz vier in der Gesamtwertung. Zufrieden ist der Audi-Fahrer mit dem Rennausgang aber nicht. "Es war brutal anstrengend. Ich hatte viele Kämpfe. Am Ende nur einen Punkt zu holen, ist ernüchternd. Viele Fahrer haben Fehler gemacht und ich nicht. Aber so ist es in der Formel E. Wenn man hinten startet, muss man sich nach vorne kämpfen", sagte er bei Sat.1. Seine Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden beim zweiten Rennen am Sonntag sind begrenzt. "Ich bin morgen wieder in Gruppe 1. Wir können erwarten, dass wir wieder hinten starten."

23:40 Uhr
Günther
Maxmilian Günther war happy über seinen dritten Sieg in der Formel E. Am Sat.1-Mikro sagte er: "Wir haben das Rennen gut gemanagt. Ich hatte mit der zweiten Startreihe eine gute Ausgangslage und dann mehr Energie als alle um mich herum. Das Überholen war heute nicht so einfach. JEV und Nick haben gefightet und ich habe auf den richtigen Moment gewartet. Ich wusste, dass meine Chancen größer werden, je länger das Rennen dauert. Es war gigantisch, beide in einem Move zu überholen.

23:20 Uhr
ZIEL
Am Ende hat Günther nichts mehr anbrennen lassen. Er überquert als Erster die Ziellinie vor Jean-Eric Vergne und Lucas di Grassi.

New York City ePrix 2021 Rennen

1 Günther (BMW) 38 Runden
2 Vergne (Techeetah) +2.072
3 di Grassi (Audi) +2.832
4 Cassidy (Virgin) +4.623
5 Frijns (Virgin) +5.239
6 Buemi (Nissan) +6.370
7 Rowland (Nissan) +6.581
8 Lotterer (Porsche) +7.826
9 Bird (Jaguar) +8.489
10 Rast (Audi) +11.917
11 Lynn (Mahindra) +14.912
12 Felix da Costa (Techeetah) +15.289
13 de Vries (Mercedes) +27.523
14 Mortara (Venturi) +27.698
15 Nato (Venturi) +28.472
16 Blomqvist (NIO) +28.746
17 Eriksson (Dragon) +41.106
18 Sette Camara (Dragon) +49.849

ausgeschieden
Dennis (BMW)
Sims (Mahindra)
Vandoorne (Mercedes)
Evans (Jaguar)
Turvey (NIO)
Wehrlein (Porsche)

23:20 Uhr
Runde 37
Die letzte Runde läuft. Maximilian Günther ist auf dem Weg zum dritten Formel-E-Sieg.

23:18 Uhr
Runde 36
Maximilian Günther hat sich abgesetzt. Er liegt 1.4 Sekunden vor Jean-Eric Vergne. Auch die beiden im Rennen verbliebenen Deutschen sind auf Punktekurs. Andre Lotterer ist Achter, Rene Rast ist vom Ende des Feldes auf Platz zehn nach vorne gefahren. Die letzte Minute läuft. Dann folgt eine weitere Runde.

23:12 Uhr
Runde 31
Führungswechsel: Ein Angriff Jean-Eric Vergnes auf Nick Cassidy hatte sich in den vergangenen Runden bereits angekündigt. Nun war es in Kurve 10 soweit. Beide Fahrzeuge berühren sich und Maximilian Günther hat die Chance, auf der Innenseite an beiden vorbeizufahren. Der BMW-Fahrer führt nun das Rennen an. Cassidy muss fällt auf P4 hinter Lucas di Grassi zurück.

23:08 Uhr
Runde 27
Jean-Eric Vergne nutzt seinen Fanboost, kann aber keinen Angriff auf den Führenden starten. Die Top-4 sind aktuell nur von 1.5 Sekunden getrennt.

23:05 Uhr
Runde 25
Maximilian Günther bekommt Informationen zur verbleibenden Energiemenge mitgeteilt. "Ein Prozent mehr als JEV, zwei Prozent mehr als di Grassi hinter dir", funkt sein Ingenieur.

23:03 Uhr
Runde 23
Die Spitzengruppe schiebt sich zusammen. Nick Cassidy führt nun nur noch mit einer knappen halben Sekunde Vorsprung auf Jean-Eric Vergne. Dahinter folgen Maximilian Günther und Lucas di Grassi innerhalb weniger Zehntelsekunden. Noch bleiben 15 Minuten + 1 Runde.

22:59 Uhr
Fanboost
Antonio Felix da Costa, Stoffel Vandoorne, Nyck de Vries, Sam Bird und Jean-Eric Vergne haben bei der Fanboost-Abstimmung Zusatzleistung gewonnen.

22:55 Uhr
Runde 16
Max Günther ist effizient unterwegs. In der TV-Grafik ist zu sehen, dass seine Restenergiemenge um zwei Prozentpunkte höher liegt als Vergnes. Der BMW-Fahrer liegt drei Sekunden hinter dem Zweitplatzierten. Er hat für die zweite Rennhälfte auch mehr Energie übrig als der Führende.

22:52 Uhr
Runde 14
Jaguar-Fahrer Mitch Evans hat steht in Turn 1 und löst eine doppelt geschwenkte gelbe Flagge aus.

22:51 Uhr
Runde 12
Jetzt hat es Maximilian Günther geschafft und Platz drei von Sebastien Buemi übernommen. Auch Lucas di Grassi hat den Schweizer überholt. Er wird aufgefordert, die Lücke zu Günther zu schließen.

22:49 Uhr
Runde 11
Beim Anbremsen auf Kurve 10 kommt Pascal Wehrlein mit großem Geschwindigkeitsüberschuss an. Er dreht Alex Lynn um. Der Porsche-Fahrer fährt in die Box un beendet sein Rennen.

22:48 Uhr
Runde 10
Während sich Cassidy an der Spitze wieder abgesetzt hat, läuft Maximilian Günther auf Sebastien Buemi auf. Der Deutsche liegt auf P4 und hat chancen auf ein Podestergebnis.

22:45 Uhr
Runde 7
Das war eng. Auch Cassidy ist jetzt den weiten Bogen durch Kurve 10 gefahren. Sein Vorsprung war auf rund 0.3 Sekunden zusammengeschrumpft. Dadurch hatte Jean-Eric Vergne beinahme die Möglichkeit, die Führung zu übernehmen.

22:42 Uhr
Runde 6
Immer mehr Fahrer ziehen nach. Die gesamte Spitzengruppe mit Ausnahme des Führenden nutzen des Attack Mode.

22:40 Uhr
Attack Mode
Alex Lynn ist der erste Fahrer, der den Attack Mode aktiviert. Rene Rast folgt ihm. Der Audi-Fahrer ist auf die letzte Position zurückgefallen.

22:35 Uhr
Start
Nick Cassidy hat seine Spitzenposition verteidigt. Alex Lynn schoss von der dritten Position aus nach vorne, verbremste sich aber in der ersten Kurve. Er fiel auf Platz fünf hinter Maximilian Günther zurück. Pascal Wehrlein hat eine Position verloren und ist Siebter.

22:23 Uhr
Rennstart steht bevor
In zehn Minuten geht es los mit dem ersten New York ePrix des Wochenendes. Die Bedingungen: 29 Grad Celsius Lufttemperatur und der Asphalt ist knapp 50 Grad Celsius heiß.

22:00 Uhr
Attack Mode
Die Aktivierung für den Attack Mode liegt in New York auf der Außenseite von Kurve 10. Inzwischen hat die FIA entscheiden, dass die Fahrer die Zusatzenergie im Rennen zweimal nutzen müssen.

Foto: LAT Images

20:02 Uhr
Cassidys Pole Runde
Die Strecke in New York ist ein typischer Formel-E-Kurs. Nick Cassidys Onboard-Kamera zeigt, wie eng es auf den Straßen der US-Metropole zugeht.

19:58 Uhr
Wehrlein
Pascal Wehrlein schaffte erneut den Einzug in die Superpole. Nach seiner Pole Position beim ersten Puebla-Rennen wird er heute als Sechster starten. "Die Superpole-Runde war nicht ideal. Ich habe im ersten Sektor Zeit verloren, weil ich in Turn 1 zu weit rausgekommen bin. Das hat zwei, drei zehntel gekostet. Ich bin happy, dass ich in der Superpole war. Von Platz sechs ist es etwas schwerer als aus der ersten Reihe. Auf den TV-Bildern sieht man, dass die Strecke extrem dreckig ist. Es gibt nur eine Linie. Alles, was ein paar Zentimeter rechts oder links ist, ist extrem rutschig", sagte der Porsche-Fahrer bei ran.

19:55 Uhr
Günther
Maximilian Günther beendete die Superpole auf Platz vier und war damit bester Fahrer des deutschen Quartetts. "Ich glaube, es war ein gutes Qualifying für uns. Startreihe zwei, da kann man eingies draus machen. Ich bin mit beiden Runden zufrieden. Die Runde im Gruppenqualifying war gut. In der Superpole habe ich mich gesteigert. Es ist schwierig, wenn du aus der dritten Qualifyinggruppe kommst", sagte er bei ran. "In der Formel E geht es immer um das Energiemanagement. Hier kommen noch die Reifen hinzu und eventuell auch die Hitze in der Battiere. Das kennen wir bereits aus heißen Rennen in der Vergangenheit.

19:49 Uhr
Cassidy
Nick Cassidy fuhr in dieser Saison bereits beim zweiten Rennen in Rom auf die Pole Position. In Italien hatte er aber wenig Glück. Er kollidierte in der Anfangsphase des Rennens mit Oliver Rowland. "Beim vorherigen Mal, als ich von der Pole Position gestartet bin, lief es nicht gut für mich. Aber inzwischen habe ich ein Podium und Punkte geholt. Ich fühle mich wohl und habe aus den Fehlern gelerrnt. Wir haben alle Zutaten und das Wissen, um den ersten Sieg einzufahren", berichtete er am ran-Mikro.

19:33 Uhr
Cassidy holt Pole
Sebastian Vuemi startet mit einem Verbremser in seine Runde. Dabei verliert er Zeit. Damit hat er schlechte Chancen auf eine gute Zeit. Er beendet die Superpole als Fünfter. Damit sichert sich Nick Cassidy seine zweite Pole Position in der Formel E.

New York City ePrix 2021 Qualifying

1 Cassidy (Virgin) 1:09.338
2 Vergne (Techeetah) 1:09.499
3 Lynn (Mahindra) 1:09.538
4 Günther (BMW) 1:09.614
5 Buemi (Nissan) 1:09.713
6 Wehrlein (Porsche) 1:09.752
7 di Grassi (Audi) 1:09.759
8 Rowland (Nissan) 1:09.891
9 Sims (Mahindra) 1:09.892
10 Lotterer (Porsche) 1:10.028
11 Frijns (Virgin) 1:10.063
12 Sette Camara (Dragon) 1:10.147
13 Felix da Costa (Techeetah) 1:10.156
14 Turvey (NIO) 1:10.181
15 Dennis (BMW) 1:10.239
16 Evans (Jaguar) 1:10.526
17 Blomqvist (NIO) 1:10.530
18 de Vries (Mercedes) 1:10.581
19 Nato (Venturi) 1:10.658
20 Bird (Jaguar) 1:10.934
21 Vandoorne (Mercedes) 1:10.952
22 Eriksson (Dragon) 1:11.036
23 Rast (Audi) 1:11.271
24 Mortara (Venturi) 1:11.690

19:31 Uhr
Vergne verpasst P1
Jean-Eric Vergne kommt an Cassidys starke Bestzeit nicht heran. Er liegt mit 0.161 Sekunden Rückstand auf P2. Nun folgt nur noch Buemi.

19:28 Uhr
Wehrlein startet schwach
Pascal Wehrlein ist schwach in seine Runde gestartet. Nach einem langsamen ersten Sektor legt er in den beiden folgenden Abschnitten mit zwei neuen Bestzeiten nach. Das reicht aber nicht, um nach vorne zu fahren. Der Porsche-Pilot ist Vierter.

19:25 Uhr
Cassidy mit guter Bestzeit
Nick Cassidy führt eine deutliche Bestzeit. Er ist exakt zwei Zehntelsekunden schneller als Alex Lynn. Damit setzt der Virgin-Fahrer eine starke neue Bestzeit.

19:23 Uhr
Günther auf P2
Auch Maximilian Günther verbessert sich auf seiner Runde. Der BMW-Pilot fährt in den Sektoren zwei und drei neue absolute Bestzeiten. Dennoch reicht es für ihn nicht, um vorrübergehend den ersten Platz einzunehmen. Er ist 0.076 Sekunden langsamer als Lynn.

19:18 Uhr
Lynn verbessert sich
Alexander Lynn hat den Anfang in der Superpole gemacht. Der Mahindra-Fahrer war mit einer Rundenzeit von 1:09.538 Minuten rund zwei Zehntelsekunden schneller als in der Gruppenphase der Qualifikation.

19:15 Uhr
Fahrer für die Superpole
Die sechs Fahrer, die sich für die Superpole qualifiziert haben sind: Alexnader Lynn, Maximilian Günther, Nick Cassidy, Pascal Wehrlein, Jean-Eric Vergne und Sebastien Buemi.

New York City ePrix 2021 Qualifying-Gruppenphase

1 Buemi (Nissan) 1:09.531
2 Vergne (Techeetah) 1:09.599
3 Wehrlein (Porsche) 1:09.667
4 Cassidy (Virgin) 1:09.672
5 Günther (BMW) 1:09.718
6 Lynn (Mahindra) 1:09.746
7 di Grassi (Audi) 1:09.759
8 Rowland (Nissan) 1:09.891
9 Sims (Mahindra) 1:09.892
10 Lotterer (Porsche) 1:10.028
11 Frijns (Virgin) 1:10.063
12 Sette Camara (Dragon) 1:10.147
13 Felix da Costa (Techeetah) 1:10.156
14 Turvey (NIO) 1:10.181
15 Dennis (BMW) 1:10.239
16 Evans (Jaguar) 1:10.526
17 Blomqvist (NIO) 1:10.530
18 de Vries (Mercedes) 1:10.581
19 Nato (Venturi) 1:10.658
20 Bird (Jaguar) 1:10.934
21 Vandoorne (Mercedes) 1:10.952
22 Eriksson (Dragon) 1:11.036
23 Rast (Audi) 1:11.271
24 Mortara (Venturi) 1:11.690

19:10 Uhr
Buemi fährt neue Bestzeit
Sebastien Buemi ist der einzige Fahrer der vierten Qualifying-Gruppe, sich für die Superpole zu qualifizieren. Der Schweizer schafft es sogar nach ganz vorne und fährt die neue Bestzeit.

19:02 Uhr
Günther fährt auf P4
Für die Fahrer der dritten Gruppe reicht es nicht, um ganz nach vorne zu fahren. Nick Cassidy im Virgin-Audi wird zunächst Dritter, BMW-Fahrer Max Günther liegt auf P4. Andre Lotterer ist nach aktuellem Stand Neunter.

18:53 Uhr
Vergne fährt Bestzeit
Die Reifen der Piloten hatten beim zweiten Run noch Restwärme und waren damit in einer schlechteren Verfassung als zuvor. Dennoch setzte sich ein Gruppe-2-Trio an die Spitze des Feldes: Jean-Eric Vergne führt für Pascal Wehrlein und Oliber Rowland.

18:50 Uhr
Qualifying geht weiter
Die Fahrer der zweiten Gruppe bekommen noch einmal die Gelegenheit, eine gezeitete Runde zu fahren.

18:45 Uhr
Rote Flagge - Qualifying unterbrochen
Aktuell ist das Qualifying unterbrochen. Es gab einen Zwischenfall zwischen Sam Bird und Oliver Rowland. Bird, der nach dem ausgelassenen FP2 mit wenig Erfahrung und einem neuen Chassis an den Start geht, wurde vom Nissan-Fahrer angeschoben. Für ran-Experte Daniel Abt steht fest, dass Bird wegen seiner mangelnden Fahrzeit zu langsam unterwegs war und seine Konkurrenten aufgehalten hat.

18:42 Uhr
Elektronik-Problem bei Mortara
Laut ran-Informationen lag bei Mortara ein Elektronikproblem vor, das ihn daran hinderte, die volle Leistung von 250 kW abzurufen.

18:37 Uhr
Mortara zu langsam
Dieses Mal haben es in der ersten Gruppe alle Fahrer rechtzeitig über die Ziellinie geschafft, um ihre gezeitete Runde zu starten. Jaguar-Fahrer Mitch Evans hat sich aus allen taktischen Spielchen herausgehalten und ist als erster Fahrer vorne weggefahren. Er wurde Dritter hinter Robin Frijns und Antonio Felix da Costa. Der Techeetah-Pilot ist lediglich eine Warmup-Runde gefahren. Edoardo Mortara, Führender in der WM-Wertung ist nach einem möglichen technischen Fehler vorübergehend Sechster. Er hat dabei auch Rene Rast im Audi (P5) behindert. Der Vorfall wird von der Rennleitung untersucht. Audi-Teamchef Allan McNish sagte bei ran: "Edo war nicht auf Qualifying-Power."

18:31 Uhr
Qualifying beginnt
Die Piloten der ersten Qualifying-Gruppe sind auf die Strecke gefahren.

18:18 Uhr
Wir fahren mit dem Safety Car!
Was Journalisten (natürlich nur zu Recherchezwecken!) so alles an der Strecke machen... Wir durften eben eine schnelle Runde mit dem Safety Car der Formel E über den Kurs drehen! Am Steuer des BMW i8 in der Cabrio-Version saß der offizielle Safety-Car-Fahrer der Formel E, Bruno Correa, höchstpersönlich. Hat richtig Bock gemacht und gibt mal ein Gefühl, wie schnell die Autos wirklich auf diesen mega-engen Stadtkursen unterwegs sind! Wir waren rund 10 Sekunden langsamer unterwegs als die Formel-E-Fahrer.

Foto: Motorsport-Magazin.com

18:05 Uhr
Qualifying-Gruppen
Um 12:30 Uhr Ortszeit (18:30 Uhr MESZ) beginnt das Qualifying für den heutigen New York ePrix. Für die Piloten der ersten Qualifying-Gruppe dürfte es erneut schwer werden, vordere Startplätze herauszufahren.
Gruppe 1: Edoardo Mortara, Robin Frijns, Antonio Felix da Costa, Rene Rast, Mitch Evans, Nyck de Vries
Gruppe 2: Stoffel Vandoorne, Jake Dennis, Oliver Rowland, Jean-Eric Vergne, Sam Bird, Pascal Wehrlein
Gruppe 3: Lucas di Grassi, Nick Cassidy, Alexander Sims, Alexander Lynn, Maximilian Günther, Andre Lotterer
Gruppe 4: Oliver Turvey, Sergio Sette Camara, Sebastien Buemi, Norman Nato, Tom Blomqvist, Joel Eriksson

17:27 Uhr
Lindsey Vonn verzaubert die Formel E in New York
Ski-Superstar Lindsey Vonn zu Gast beim Formel-E-Rennwochenende in New York 2021! Besuch bei Jaguar und den Fahrern Mitch Evans sowie Sam Bird.

Lindsey Vonn verzaubert die Formel E in New York: (02:34 Min.)

16:55 Uhr
Geringe Abstände im 2. Training
Im 2. Freien Training der Formel E in New York haben die Piloten erstmals an diesem Wochenende repräsentative Rundenzeiten gefahren. Sebastien Buemi im Nissan setzte mit 1:09.386 Minuten die Bestzeit. Wie im 1. Training war Maximilian Günther (BMW) wieder in der Spitzengruppe vertreten. Der Allgäuer wurde mit lediglich 31 Tausendstelsekunden Rückstand Zweiter. Nur 0.016 Sekunden dahinter platzierte sich Pascal Wehrlein. Sein Porsche-Teamkollege Andre Lotterer schloss die Top-10 ab. Rene Rast, Vierter im Quartett aus Deutschland, wurde 20.

Edoardo Mortara, der die WM-Wertung nach neun von 15 Rennen anführt, belegte Platz vier. Robin Frijns, Zweiter im Gesamtklassement und Schnellster in FP1, hatte als 13. rund eine halbe Sekunde Rückstand auf die Bestzeit.

Sam Bird konnte nach seinem Mauerkontakt in der vorherigen Session nicht am Training teilnehmen. Damit fehlt dem Briten wertvolle Vorbereitungszeit für die spätere Qualifikation. Das Jaguar-Team teilte mit, dass der Meisterschafts-Elfte ein neues Chassis erhalten wird.

New York City ePrix 2021 2. Freies Training

1 Buemi (Nissan) 1:09.386
2 Günther (BMW) 1:09.417
3 Wehrlein (Porsche) 1:09.443
4 Mortara (Venturi) 1:09.484
5 Nato (Venturi) 1:09.576
6 de Vries (Mercedes) 1:09.614
7 Rowland (Nissan) 1:09.627
8 Vandoorne (Mercedes) 1:09.636
9 Vergne (Techeetah) 1:09.709
10 Lotterer (Porsche) 1:09.774
11 Dennis (BMW) 1:09.844
12 Lynn (Mahindra) 1:09.876
13 Frijns (Virgin) 1:09.887
14 di Grassi (Audi) 1:09.957
15 Cassidy (Virgin) 1:10.001
16 Blomqvist (NIO) 1:10.102
17 Felix da Costa (Techeetah) 1:10.171
18 Sims (Mahindra) 1:10.255
19 Evans (Jaguar) 1:10.294
20 Rast (Audi) 1:10.483
21 Sette Camara (Dragon) 1:10.542
22 Turvey (NIO) 1:10.828
23 Eriksson (Dragon) 1:12.115
24 Bird (Jaguar) keine Zeit

15:05 Uhr
FP1 endet mit roter Flagge
Das 1. Freie Training des New York ePrix wurde am Samstagvormittag Ortszeit 14 Minuten vor dem regulären Ende mit einer roten Flagge vorzeitig abgebrochen. Zuvor schlug Sam Bird in der letzten Kurve in die Streckenbegrenzung ein. Diese wurde bei dem Zwischenfall beschädigt. Die Reparaturen konnten in der Restzeit nicht fertiggestellt werden. Renndirektor Scot Elkins ließ die Möglichkeit prüfen, das Training zu verlängern. Dies war offenbar aber nicht möglich.

Vollständig zu sehen war der Zwischenfall in der Fernsehübertragung nicht. Jaguar-Teamchef James Barcley erklärte: "Sam war auf einer schnellen Runde. Es scheint, als habe er die Mauer auf der Innenseite berührt und sei dann in die äußere Streckenbegrenzung zurückgeworfen worden." Der Brite konnte seinen Boliden aus eigener Kraft verlassen.

Wie in der Elektrorennserie üblich war die Piste in der ersten Session noch sehr schmutzig. Auch bei Birds Zwischenfall stieg Staub auf, als er von der Ideallinie abkam. Vereinzelte feuchte Stellen erschwerten die Bedingungen zusätzlich.

In der auf rund 30 Minuten reduzierten Session fuhr Robin Frijns im Virgin mit 1:10.282 Minuten die Bestzeit vor Nio-Fahrer Oliver Turvey. Max Günther im BMW war als Dritter bester Deutscher. Puebla-Pechvorgel Pascal Wehrlein wurde mit rund sieben Zehntelsekunden Rückstand Fünfter.

New York City ePrix 2021 1. Freies Training

1 Frijns (Virgin) 1:10.282
2 Turvey (NIO) 1:10.377
3 Günther (BMW) 1:10.701
4 di Grassi (Audi) 1:10.963
5 Wehrlein (Porsche) 1:10.970
6 Eriksson (Dragon) 1:10.970
7 Vandoorne (Mercedes) 1:11.041
8 Evans (Jaguar) 1:11.181
9 Buemi (Nissan) 1:11.190
10 Sette Camara (Dragon) 1:11.217
11 Felix da Costa (Techeetah) 1:11.293
12 Vergne (Techeetah) 1:11.342
13 Bird (Jaguar) 1:11.377
14 de Vries (Mercedes) 1:11.390
15 Sims (Mahindra) 1:11.433
16 Lotterer (Porsche) 1:11.514
17 Rowland (Nissan) 1:11.526
18 Nato (Venturi) 1:11.626
19 Mortara (Venturi) 1:11.766
20 Blomqvist (NIO) 1:11.833
21 Lynn (Mahindra) 1:11.897
22 Dennis (BMW) 1:12.039
23 Rast (Audi) 1:12.256
24 Cassidy (Virgin) 1:12.289

11:00 Uhr
Neue Ersatzfahrer
BMW und Audi setzen für den Rest der Saison neue Ersatzfahrer ein. Harry Tincknell und Philipp Eng springen nun im Zweifelsfall ein, wenn ein Stammpilot nicht teilnehmen kann.

10:45 Uhr
Welcome to New York
Heute findet der erste kompakte Renntag der Formel E in New York statt. Wir informieren an dieser Stelle über die aktuellen Ereignisse aus den beiden Freien Trainings, dem Qualifying und dem Rennen.

Formel E New York ePrix 2021 im TV und Livestream

Samstag, 10. Juli 2021 (Deutsche Zeit)

Tag Uhrzeit (MESZ) Session Übertragung
Sa,10.07. 14:00-14:45 Freies Training 1 ran.de, YouTube Formel E
Sa,10.07. 16:15-16:45 Freies Training 2 ran.de, YouTube Formel E
Sa,10.07. 18:30-19:30 Qualifying 1 ran.de, Eurosport Player
Sa,10.07. 22:30-23:30 Rennen 1 Sat.1, ran.de, Eurosport 2, DAZN

Weitere Inhalte:
nach 13 von 15 Rennen