Motorsport-Magazin.com Plus
Formel E

Formel E 2020: Rom-Rennen wegen Coronavirus abgesagt

Die Formel E sagt das für Anfang April geplante Rennen in Rom ab. Coronavirus sorgt für zweite Änderung im Rennkalender der Saison 2019/20.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Absage mit Ansage: Der für den 04. April 2020 geplante Rom ePrix der Formel E wird wie erwartet nicht stattfinden. Das gaben die Verantwortlichen der Formel E an diesem Freitag bekannt.

Aus Sorge vor dem grassierenden Coronavirus kann das sechste Saisonrennen in der italienischen Metropole nicht ausgetragen werden. Die Formel E sucht nun nach einem Ausweichtermin zu einem späteren Zeitpunkt, wenn sich die Situation beruhigt hat.

In einem Statement der Formel E heißt es: "Infolge des anhaltenden Gesundheitsnotstands in Italien und gemäß den Bestimmungen des Ministerialdekrets über Maßnahmen zur Bekämpfung und Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 im Land - einschließlich Sportveranstaltungen mit großen Menschenmengen und Zuschauern in unmittelbarer Nähe - wird nicht mehr möglich sein, den E-Prix von Rom am 4. April 2020 zu veranstalten."

Nach dem Sanya ePrix in China (war für 21. März geplant) ist Rom das zweite Rennen in der Formel-E-Saison 2019/20, das wegen der neuartigen Lungenkrankheit nicht wie geplant durchführbar ist. Gerüchte über die nun offizielle Rom-Absage machten schon beim Marrakesch-Rennen vor einer Woche die Runde im Fahrerlager.

Durch die Ausfälle von Sanya und Rom entsteht nach aktuellem Stand eine Rennpause von 50 Tagen im Kalender der Elektro-Rennserie. Es ist nach Informationen von Motorsport-Magazin.com durchaus möglich, dass ein Alternativ-Rennen einspringt, um eine derart lange Unterbrechung zu vermeiden. Zuletzt gab es Gerüchte über ein weiteres Rennen in Marrakesch.

Formel 1 2020: Gibt Ferrari die Saison für 2021 auf?: (08:10 Min.)

Das Coronavirus dürfte auch die Formel E noch eine ganze Weile in Atem halten. Aufgrund der sich global ständig verändernden Entwicklungen ist aktuell nicht absehbar, ob weitere Rennen abgesagt werden müssen. Kandidaten gibt es einige im verbleibenden Rennkalender der Elektro-Rennserie.

Nach Rom sollte die Formel E am 04. April weiterreisen zum nächsten ePrix in Paris. Eine Austragung in der französischen Hauptstadt steht ebenso zur Diskussion wie die darauffolgenden Läufe im südkoreanischen Seoul (03. Mai) und Indonesiens Hauptstadt Jakarta (06. Juni).

Rom zählte in den letzten Jahren zu den beliebtesten Rennen der Formel E - Foto: LAT Images

In der Formel E gibt es unterschiedliche Alternativen zu möglichen Absagen. Im Gespräch sind verlängerte Wochenenden in Berlin und New York, wo je zwei statt einem Rennen ausgetragen werden könnten. Aus logistischer Sicht wäre diese Lösung umsetzbar, jedoch spielen auch wirtschaftliche Faktoren eine gewichtige Rolle.

Weitere Gedankenspiele: Ein zusätzliches Rennen in Marrakesch, wo die Formel E schon am Wochenende unterwegs war. Der ePrix in Afrika zählt wegen mangelnder Partnermöglichkeiten und Zuschauern nicht zu den beliebtesten, dafür ist die Rennstrecke ohne größere Schwierigkeiten nutzbar und vergleichsweise kostengünstig.

Zuletzt gab es sogar Gerüchte über eine Rückkehr nach Punta del Este, wo die Formel E von 2014 bis 2018 drei Rennen austrug. Gefahren wurde auf einem temporären Kurs an der Atlantikküste in Playa Brava.

Nach dem letzten Rennen in Marrakesch wurden alle Rennautos sowie das Equipment nach Valencia verfrachtet, in die Teambasis der Formel E. Aus Spanien kann die Ausstattung flexibler weitergeschickt werden, auch mit Blick auf mögliche Einreisebestimmungen.

Das Coronavirus bereitet zahlreichen Rennserien Kopfzerbrechen. In der Formel 1 wurde bislang der China Grand Prix in Shanghai abgesagt, in der MotoGP die Rennen in Katar und Thailand verschoben. Die DTM musste ihre offiziellen Testfahrten von Monza nach Hockenheim verlegen.

Formel E 2019/20: Aktueller Rennkalender

Stadt Land Datum
Ad Diriyah Saudi-Arabien 22./23. November 2019
Santiago Chile 18. Januar 2020
Mexiko-City Mexiko 15. Februar 2020
Marrakesch Marokko 29. Februar 2020
Paris Frankreich 18. April 2020
Seoul Südkorea 03. Mai 2020
Jakarta Indonesien 06. Juni 2020
Berlin Deutschland 21. Juni 2020
New York USA 11. Juli 2020
London Großbritannien 25./26. Juli 2020

Weitere Inhalte:
nach 11 von 11 Rennen
Motorsport-Magazin.com Plus