Formel E

Formel E, Saudi Arabien: Bird gewinnt Saisonauftakt

Sam Bird hat das erste Saisonrennen der Formel E gewonnen. Andre Lotterer fährt als beser Deutscher im Porsche auf das Podest.
von Daniel Geradtz

Motorsport-Magazin.com - Sam Bird hat den Saisonauftakt der Formel E in Saudi-Arabien gewonnen. Der Virgin-Racing-Fahrer war als Fünfter in das Rennen gestartet und übernahm in der zweiten Rennhälfte die Spitzenposition. Für Sam Bird war es der neunte Sieg in der Formel E.

"Ich habe einige Veränderungen gemacht, auch auf der mentalen Seite. Das Team hat in der Off-Season eine Menge gelernt", sagte Bird nach dem Rennen. "Es war ein großartiger Start ins Jahr, es stecke eine Menge Potenzial im Auto."

Lange Zeit sah es so aus, als würden die Fahrer an der Spitze so ins Ziel einlaufen, wie sie gestartet waren. Alexander Sims (BMW) behielt die Führung vor dem Mercedes-Duo Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries. Zwischenzeitlich übernahm Vandoorne die Führung, musste sich nach einem Überholmanöver von Bird allerdings geschlagen geben. Auch André Lotterer, Fahrer bei Neueinsteiger Porsche, ging später an ihm vorbei. Sims fiel in der Schlussphase weit zurück und kam als Achter ins Ziel

Lotterer wird bester Deutscher

Lotterer war der beste deutsche Fahrer. Er kam auf Platz zwei ins Ziel und feierte damit seine fünfte Zielankunft auf dem Podium. BMW-Fahrer Maximilian Günther lag lange in den Punkten, musste dann aber eine Drive-Through-Strafe eintreten, die ihn auf die 18. Position zurückwarf. Als Elfter scheiterte Pascal Wehrlein knapp an einem Ergebnis in den Punkten.

Bei ihren Rennpremieren in der Formel E sind Porsche und Mercedes gleich auf das Podium gefahren. BMW konnte durch Platz acht von Sims immerhin noch Punkte einfahren. Das Audi-Werksteam ging hingegen leer aus. Lucas di Grassi wurde 13. Daniel Abt schied nach einem Unfall aus. Tröstlich dürfte allerdings sein, dass Sam Bird mit einem Kunden-Antrieb von Audi gewonnen hat.

"Die Plätze drei und sechs in unserem ersten Rennen sind viel mehr als wir erwartet hatten", sagte Mercedes-Teamchef Ian James. "Das Rennen hat gezeigt, dass es uns in den vergangenen Monaten gelungen ist, ein gewisses Level an Konstanz in unsere Autos zu bekommen. Gleichzeitig konnte man sehen, dass der Wettbewerb stark ist. Morgen werden wir ein anderes Rennen erleben und wir dürfen uns vom heutigen Ergebnis nicht ablenken lassen."

Max Günther über Formel E 2019: Stärkstes Fahrerfeld der Welt: (26:48 Min.)

Die Startaufstellung: BMW vor Mercedes - so begann die sechste Saison der Formel E. Alex Sims setzte sich im Qualifying vor dem Silberpfeil-Duo Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries durch. Für den Briten war es die zweite Pole in der Elektro-Rennserie. Mit Edo Mortara im Venturi (Mercedes) und Virgin-Pilot Sam Bird (Audi) fuhren fünf Fahrer mit Antriebssträngen deutscher Hersteller auf die vorderen Plätze. Andre Lotterer (Porsche) wurde Siebter, Maximilian Günther (BMW) belegte den neunten Platz. Pascal Wehrlein (Mahindra) und Daniel Abt (Audi) kamen nicht über die Plätze 13 und 15 hinaus.

Das Wetter: Das Rennen fand bei besten äußeren Bedingungen statt. Beim Rennstart betrug die Temperatur der Strecke 27 Grad Celsius, die Luft war 19 Grad Celsius warm.

Der Start: Pole-Sitter Alexander Sims konnte sich am Start behaupten. Der BMW-Pilot behielt die Führung vor Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries (beide Mercedes). Sam Bird (Virgin) fährt kurzzeitig an Edoardo Mortara (Venturi) vorbei, dann schlägt Mortara zurück.

Der Fanboost: Stoffel Vandoorne, Nyck de Vries, Antonio da Costa, Sebastien Buemi und Andre Lotterer haben im Voting die meisten Stimmen der Fans erhalten und konnten damit die zusätzliche Leistung des Fanboosts nutzen.

Die Zwischenfälle: Ein Unfall von Daniel Abt sorgte in der Schlussphase für eine Safety-Car-Phase. In Kurve sechs schlug er in die Streckenbegrenzung ein.

Die Ausfälle: Dragon-Pilot Nico Müller konnte nach seinem Unfall in der Super Pole nicht am Rennen teilnehmen. Sebastien Buemi wurde in der zweiten Runde langsam und rollte auf der Strecke aus. Damit löste er eine gelbe Flagge aus. Später setzte er seine Fahrt fort und stellte seinen Nissan in der Boxengasse ab. In der 23. Runde beendete auch der amtierende Champion Jean-Eric Vergne das Rennen in der Boxengasse

Die Meisterschaft: Sam Bird führt nach dem ersten Rennen die Gesamtwertung mit 26 Punkte an. Er hat neben den 25 Punkt für den Sieg auch einen Zusatzpunkt für die Bestzeit in seiner Qualifikationsgruppe erhalten. Andre Lotterer liegt mit 18 Punkten auf dem zweiten Platz, Stoffel Vandoorne ist Dritter (15 Punkte).


Weitere Inhalte:
nach 2 von 14 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a