Formel E

Formel E: Krisen-Kalender - Wird auch Chile-Rennen abgesagt?

Der Rennkalender für die Formel-E-Saison 2019/20 steht unter keinem guten Stern. Kein Hongkong-Rennen, Krise in Chile, Widerstände in Jakarta.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - In genau zwei Wochen startet die Formel E in Saudi-Arabien in ihre sechste Saison. Nach dem Double-Header zum Auftakt stehen zwei lange Monate Rennpause an, in denen es aber nur vermeintlich ruhig werden dürfte. Ob das zweite Rennen der Saison am 18. Januar 2020 in Santiago de Chile tatsächlich ausgetragen werden kann, bleibt ungewiss.

Chile erlebt die schwerste soziale Krise seit 30 Jahren. Seit dem Ausbruch der Massenproteste Mitte Oktober sind bislang mehr als 1.650 Menschen verletzt und 4.364 verhaftet worden. Das teilte das Nationale Institut für Menschenrechte (INDH) mit. Mehr als 20 Menschen kamen ums Leben.

Fußball-Klassiker und Weltklimakonferenz abgesagt

Die Proteste, ursprünglich ausgelöst durch eine Fahrpreiserhöhung für öffentliche Verkehrsmittel, haben sich bereits konkret auf Sportereignisse ausgewirkt. Das Fußball-Finale der Copa Libertadores, dem südamerikanischen Pendant zur Champions League, wurde aufgrund anhaltender Unruhen von Santiago ins mehr als 3.000 Kilometer entfernte Lima, Peru verlegt.

Die für Dezember 2019 geplante Weltklimakonferenz in Santiago wurde ebenfalls abgesagt. Ein neuer Austragungsort für die wichtige Großveranstaltung wird gesucht, als Alternativen werden Bonn, New York und Paris gehandelt. Chiles Staatspräsident Sebastian Pinera bedauerte zuletzt die Absage. Es sei derzeit jedoch vorrangig, die öffentliche Ordnung und Sicherheit der Bürger wiederherzustellen.

Sollte sich die Situation im Land nicht zügig bessern, dürfte das dritte Rennen der Formel E in Santiago nach 2017 und 2018 kaum zu realisieren sein. Die Strecke führt entlang des O'Higgins Park (Chiles zweigrößtem öffentlichen Park) im Herzen der Metropole, wo es zuletzt ebenfalls zu Demonstrationen kam.

Kein Hongkong-Rennen wegen Unruhen

Der Santiago ePrix 2020 wäre nicht das erste Rennen im ursprünglich geplanten Rennkalender, das aufgrund politischer Umstände nicht stattfinden kann. Eine für den 01. März 2020 geplante Rückkehr nach Hongkong kam nicht zustande. Seit Monaten demonstrieren die Einwohner der chinesischen Sonderverwaltungszone gegen die eigene Regierung, immer wieder kommt es zu schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei.

Anstelle von Hongkong trat in der finalen Version des Rennkalenders für die Saison 6 ein Rennen in Marrakesch am 29. Februar 2020. Der semipermantente Kurs in Marokko gehört seit Jahren nicht zu den beliebtesten Austragungsstätten der Formel E, ist aber größtenteils problemlos und kurzfristig verfügbar und mit Blick auf die Logistik vorteilhaft.

Die lange Pause von acht Wochen zwischen dem Auftakt in Saudi-Arabien und dem zweiten Saisonlauf in Santiago war ursprünglich nicht beabsichtigt. Ein in der ersten Kalender-Version für den 14. Dezember 2019 geplantes Rennen mit unbekanntem Austragungsort wurde jedoch ersatzlos gestrichen.

Widerstände in Jakarta

Stattdessen rückte mitten in die Europa-Tournee ein Rennen in der indonesischen Hauptstadt Jakarta, wo die Formel E am 06. Juni 2020 zum ersten Mal gastieren wird. Auch in der Millionen-Metropole läuft offenbar noch nicht alles rund. Aktuell mehren sich Widerstände gegen die Austragung und die damit verbundenen Kosten.

Mitglieder der Indonesian Solidarity Party (PSI) haben Jakartas Gouverneur Anies Baswedan um eine Absage der Formel-E-Premiere gebeten. Im Fokus stehen die hohen Kosten, die der Besuch der Formel E verursachen und durch Steuergelder finanziert würde.

Laut einem Bericht der lokalen 'Tempo'-Nachrichten habe Baswedan von einem Budget in Höhe von 24,1 Millionen Dollar (21,8 Millionen Euro) für die Finanzierung des Formel-E-Rennens gesprochen. Der Vertrag soll über eine Dauer von fünf Jahren laufen.

Formel E 2019/20: Offizieller Rennkalender

Stadt Land Datum
Ad Diriyah Saudi-Arabien 22./23. November 2019
Santiago Chile 18. Januar 2020
Mexiko-City Mexiko 15. Februar 2020
Marrakesch Marokko 29. Februar 2020
Sanya China 21. März 2020
Rom Italien 04. April 2020
Paris Frankreich 18. April 2020
Seoul Südkorea 03. Mai 2020
Jakarta Indonesien 06. Juni 2020
Berlin Deutschland 21. Juni 2020
New York USA 11. Juli 2020
London Großbritannien 25./26. Juli 2020

Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a