Formel E

Formel E: BMW verpflichtet Maximilian Günther als Stammfahrer

Maximilian Günther wechselt zur anstehenden Formel-E-Saison 2019/20 zu BMW. Ein langjähriger BMW-Werksfahrer verlässt den Autobauer aus München.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - BMW hat Maximilian Günther für die anstehende sechste Saison der Formel E als Stammfahrer verpflichtet. Der 22-Jährige wechselt nach seinem Renndebüt beim US-Team Dragon zum Autobauer aus München und ersetzt Antonio Felix da Costa. Der Portugiese verlässt BMW nach sechs Jahren als Werksfahrer.

Wer das zweite Cockpit neben Günther für die Saison 2019/20, die am 22./23. November in Saudi-Arabien beginnt, erhält, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Neben dem deutschen Toptalent bestritt zuletzt Alexander Sims, der vergangene Saison sein Debüt mit BMW in der Formel E gegeben hatte, die Testfahrten mit dem neuen Auto.

Mit Günther hat sich BMW den Shooting-Star der abgelaufenen Saison in der Elektro-Rennserie gesichert. Der Allgäuer überzeugte beim meist unterlegenen Dragon-Team mit zwei Superpole-Teilnahmen und zwei fünften Plätzen bei den ePrix in Paris und Bern.

Den erfahrenen und hochdekorierten Teamkollegen Jose Maria Lopez hatte Günther deutlich im Griff - obwohl er drei Rennen aussetzen musste, als sich Teambesitzer Jay Penske zwischenzeitlich für den früheren Formel-1-Fahrer Felipe Nasr entschieden hatte. Der Brasilianer verlor sein Cockpit nach drei punktelosen Rennen in Mexiko, Hongkong und Sanya wieder an Günther.

"Wir haben seine Leistungen schon in der vergangenen Saison sehr genau verfolgt", sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt über Günther. "Maximilian hat es regelmäßig geschafft, das Maximum aus seinem Fahrzeug-Paket herauszuholen. So konnte er einige beachtliche Ergebnisse erreichen. Einen Fahrer mit BMW Formel-Vergangenheit im Team zu haben, das passt sehr gut."

Günther begann seine Karriere 2011 im BMW Talent Cup, den er auf dem zweiten Platz abschloss. Es folgten zwei Vize-Meisterschaften in der Nachfolgeserie ADAC Formel Masters 2013 und 2014. In den darauffolgenden Jahren erzielte Günther zahlreiche Erfolge in der Formel-3-Europapmeisterschaft, darunter den Vize-Titel 2016.

Parallel gehörte er zum Nachwuchskader von Mercedes und übernahm die Rolle des Test- und Ersatzfahrers im DTM-Programm. 2018 debütierte Günther in der Formel 2 und war zudem Testfahrer beim Formel-E-Projekt von Dragon. So war er in die Entwicklung des Gen2-Autos involviert, das in der vergangenen Saison das Vorgängermodell ablöste.

BMW steht vor seiner zweiten Saison als Werksteam in der Formel E - Foto: LAT Images

Zur Saison 2018/19 stieg Günther zum Stammfahrer beim US-Rennstall auf und erzielte in seinen zehn Rennen 20 Punkte. Teamkollege Lopez kam nicht über drei Zähler in der Meisterschaft hinaus und muss nun um seine Zukunft in der Formel E bangen. Mit dem früheren Formel-1-Fahrer Brendon Hartley hat Dragon bereits einen Neuzugang vorgestellt.

"Es ist großartig, nun ein Teil von BMW i Motorsport zu sein", sagt Günther. "BMW i Andretti Motorsport hat eine starke Debütsaison in der Formel E gezeigt, konnte aus dem Stand gewinnen und bis zum Schluss um den Titel kämpfen. Für mich ist dieser Wechsel deshalb in jedem Fall ein super Schritt. Es ist toll, wieder für BMW zu fahren. Dort hat 2011 für mich im Formelsport alles begonnen."

BMW schloss seine Debütsaison in der Formel E auf dem fünften Platz in der Teamwertung ab. Mit dem scheidenden Antonio Felix da Costa erzielten die Münchner beim Saisonauftakt in Saudi-Arabien auf Anhieb einen Sieg. Der Portugiese ließ drei weitere Podestplätze folgen. Teamkollege Sims erzielte seinen einzigen Podestplatz beim Saisonfinale in New York.

Felix da Costa, der nach Informationen von Motorsport-Magazin.com zum Meister-Team Techeetah wechseln wird, über seinen BMW-Abschied: "BMW Motorsport hat mir die Chance gegeben, mich in vielen verschiedenen Rennfahrzeugen zu präsentieren und unglaublich viel zu lernen. Danke auch an BMW i Andretti Motorsport für eine tolle und intensive gemeinsame Zeit in der Formel E. Auch wenn ich mich nun neuen Herausforderungen stelle, werde ich immer gerne an die Zeit bei BMW zurückdenken."

Mit Günther stehen bislang drei deutsche Fahrer für die Formel-E-Saison 2019/20 fest. Daniel Abt steht vor seinem sechsten Jahr bei Abt-Audi. Andre Lotterer wechselte nach zwei Jahren bei Techeetah zu Formel-E-Neueinsteiger Porsche. Ob Pascal Wehrlein eine zweite Saison mit Mahindra bestreitet, steht offiziell noch nicht fest.

Formel E 2019/20: Das Starterfeld für Saison 6

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Audi Daniel Abt Lucas di Grassi
BMW Maximilian Günther ???
Mercedes Stoffel Vandoorne ???
Porsche Andre Lotterer Neel Jani
DS Techeetah Jean-Eric Vergne ???
Nissan Sebastien Buemi Oliver Rowland
Jaguar Mitch Evans ???
Mahindra Jerome D'Ambrosio ???
Venturi Felipe Massa Edoardo Mortara
NIO ??? ???
Virgin Racing Sam Bird Robin Frijns
Dragon Brendon Hartley ???

Weitere Inhalte:
nach 2 von 14 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter

a