Formel E

Formel E: Mercedes-Meilenstein: Erster Test mit E-Silberpfeil

Mercedes hat vergangene Woche seine ersten Runden mit dem Silberpfeil für die Formel E absolviert. Beim Test in Varano wechselten sich zwei Fahrer a
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Mercedes-Benz hat den nächsten Meilenstein auf dem Weg in die Formel E erreicht. In der vergangenen Woche absolvierte der Neueinsteiger die erste Ausfahrt mit dem brandneuen Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01.

Von Mittwoch bis Freitag wechselten sich Stoffel Vandoorne und Edoardo Mortara am Steuer des Rennwagens, der in der kommenden Saison 6 sein Renndebüt geben wird, ab. Im italienischen Varano legte das Duo inklusive eines Shakedown an allen Testtagen 527 Kilometer zurück.

Mit welchen Fahrern Mercedes neben Porsche in die Formel E einsteigt, ist noch nicht bekannt. Vandoorne startet in der laufenden Saison für HWA, dessen Startplatz der Autobauer aus Stuttgart zum Ende des Jahres übernehmen wird. Die Chancen stehen gut, dass der von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hoch geschätzte Belgier ein Cockpit beim Werksteam erhält.

Mortara absolviert derzeit seine zweite Saison in der Formel E für Venturi. Beim Rennstall aus Monaco sitzt Wolffs Ehefrau Susie als Teamchefin am Kommandostand. Zudem bezieht HWA seine Antriebsstränge von Venturi. Laut Mercedes sei Mortara beim Silberpfeil-Test für Gary Paffett eingesprungen. Der amtierende DTM-Champion und Formel-E-Pilot von HWA war während des Tests bei der Intercontinental GT Challenge in Laguna Seca im Einsatz.

"Wenn ein neues Rennauto zum ersten Mal zum Leben erwacht und auf die Strecke hinausfährt, ist das stets ein ganz besonderer Moment", sagte Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff. "Damit haben wir nicht nur einen wichtigen Meilenstein für unser noch junges Team erreicht, sondern auch eine solide Basis für die Weiterentwicklung gelegt. Bis zu unserem Renndebüt beim Saisonstart Ende dieses Jahres liegt aber noch viel Arbeit vor uns."

Mercedes war beim Test ohne die finale Lackierung des Silberpfeils unterwegs. In Varano lief der Rennwagen in einem schwarzen Karbonkleid auf. Anfang März auf dem Genfer Auto Salon zeigte der Autobauer aus Stuttgart bereits eine sogenannte Teaser Livery, also einen Vorgeschmack. Dort war der E-Silberpfeil größtenteils in einer Anthrazit-Lackierung mit einigen blauen Designlinien gehalten.

Formel E 2019: Mercedes-Silberpfeil von allen Seiten: (04:48 Min.)

Mercedes teilt die Entwicklungsarbeit des Elektro-Silberpfeils innerhalb des Konzerns auf. HWA, das in dieser Saison Erfahrungen an der Rennstrecke sammeln soll, ist für die Einsätze verantwortlich. Auch die Formel-1-Experten aus Brackley und Brixworth sind neben einem Team aus Stuttgart in das Formel-E-Programm involviert. Ian James übernimmt den Posten des Managing Director von Mercedes-Benz Formula E.

James: "Wir sind mit dem Verlauf unseres ersten Tests mit dem neuen Auto sehr zufrieden. Die ersten Testtage in Varano waren ein sehr wichtiger Schritt in der Entwicklung unseres Teams. Dabei kamen Experten von unseren Standorten in Affalterbach, Brackley, Brixworth und Stuttgart zusammen, die nach erfolgreicher Arbeit als Mitglieder eines Teams wieder abreisten - es war die Geburtsstunde des Mercedes-Benz EQ Formel E Teams. In den kommenden Wochen und Monaten werden noch viele weitere Meilensteine auf dem Weg zu unserem ersten Rennen folgen."


Weitere Inhalte:
nach 13 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter