Formel E

Pascal Wehrlein verpasst Formel-E-Saisonstart in Saudi-Arabien

Das kommt überraschend: Felix Rosenqvist kehrt zu Mahindra in die Formel E zurück. Der Schwede ersetzt Pascal Wehrlein beim ersten Saisonrennen in Riad.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Pascal Wehrlein verpasst den Saisonauftakt der Formel E in Riad, Saudi-Arabien am 15. Dezember 2018! Eigentlich hätte der frühere Mercedes-Werksfahrer für den indischen Rennstall Mahindra antreten sollen. Stattdessen springt nun Felix Rosenqvist für das erste Rennen der neuen Saison ein.

Mahindra selbst äußerte sich bislang nicht offiziell zum Fahrerwechsel. Die Information über Rosenqvists Kurzzeit-Comeback, nachdem er sich in Richtung IndyCars verabschiedet hatte, stammt von dessen Presse-Team. Wehrlein soll demnach ab Januar 2019 seinen Job bei Mahindra in der Elektro-Rennserie antreten.

Laut Informationen von Motorsport-Magazin.com war der Fahrerwechsel für Riad eine kurzfristige Angelegenheit. Die Hintergründe sind bislang unbekannt. Während Wehrlein auf sein Renndebüt in der Formel E warten muss, fährt Rosenqvist an der Seite von Jerome d'Ambrosio, der in der vergangenen Saison für Dragon an den Start gegangen war.

Wehrlein bei den Testfahrten in Valencia am Steuer des Mahindra - Foto: LAT Images

"Wir freuen uns, dass Felix im Dezember für Mahindra in Saudi-Arabien fährt", wird Teamchef Dilbagh Gill in der Pressemitteilung zitiert. "Felix war stets, und ist es weiterhin, ein fantastischer Zugewinn für Mahindra und ein wichtiger Teil unserer Familie und Geschichte. Wir freuen uns darauf, den Erfolg mit ihm in Saudi-Arabien zu teilen."

Wehrleins erstes Rennen in der Formel E wäre laut aktuellem Stand der Marrakesch ePrix am 12. Januar 2019 in Marokko. Dort bestreitet die Serie nach dem Aufakt in Riad ihr zweites Saisonrennen. Insgesamt stehen 13 Rennen inklusive des Double-Headers beim Finale in New York auf dem Plan. Wehrlein trat zuletzt für Mercedes in der DTM an, erlebte jedoch ein schwieriges Jahr.

Rosenqvist fuhr in den vergangenen beiden Saisons an der Seite von Nick Heidfeld für Mahindra und erzielte in dieser Zeit drei Siege. Heidfeld soll das Team in der kommenden Saison als dritter Fahrer und Berater weiter an die Rennstrecken begleiten. Für den Wehrlein-Ersatz entschied sich Mahindra allerdings für Rosenqvist.

Bei den offiziellen Testfahrten in Valencia vor wenigen Wochen saßen Wehrlein und d'Ambrosio im Auto. Rückkehrer Rosenqvist: "Obwohl ich an den offiziellen Tests vor der Saison in Valencia nicht teilgenommen habe, bin ich in diesem Sommer während seiner Entwicklungsphase viel mit dem neuen Auto gefahren, also sollte ich darauf vorbereitet sein. Ich freue mich darauf, wieder mit dem Team zu arbeiten und werde mein Bestes tun, um uns erfolgreich in die neue Saison zu bringen."


Weitere Inhalte:
nach 1 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter