Formel E

Formel E: DS wird neuer Partner von Sensations-Team Techeetah

Der französische Hersteller DS Performance wechselt wie erwartet von Virgin zu Techeetah. Vergne und Lotterer bleiben vermutlich an Bord.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Es war ein offenes Geheimnis in der Formel-E-Szene, jetzt ist es auch offiziell: Citroen-Tochter DS Performance wird ab der kommenden Saison 2018/19 neuer Partner von Techeetah. Der französische Hersteller verlässt Virgin Racing nach dreijähriger Zusammenarbeit und schließt sich künftig dem Team um Meister Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer an.

Vermutlich werden die beiden Fahrer auch beim Saisonstart am 15. Dezember 2018 in Riad, Saudi Arabien weiter für das Team antreten. Techeetah war in der abgelaufenen Saison das einzige Privat-Team in der Formel E, den Motor lieferte Renault. Virgin wird unterdessen mit einem Wechsel zu Audi-Antriebssträngen in Verbindung gebracht.

Die komplette Präsentation der neu geschaffenen Partnerschaft zwischen DS und Techeetah erfolgt am 1. Oktober in Paris. Das Team, das hinter Audi überraschend den zweiten Platz in der Meisterschaft belegte, könnte fortan unter dem Namen DS Techeetah Formula E Team an den Start gehen.

Testfahrten im vollen Gange

Vergne und Lotterer bestritten bereits einige Testfahrten mit dem neuen Rennwagen namens DS E-Tense FE 19. Zur kommenden Saison erlebt die Formel E mit dem Wechsel auf das leistungsstärkere Generation-2-Auto ihre erste Revolution seit dem Beginn der Serie vor vier Jahren. Durch das neue Rennauto fällt auch der Wechsel zur Rennmitte weg.

"Das Entwicklungsprogramm des DS E-Tense FE 19 begann vor einigen Monaten und hat das Ziel, beim Saisonstart 2018/19 in einer Position zu sein, das Podium in Angriff zu nehmen", erklärt DS Performance Director Xavier Mestelan Pinon. "Unsere Partnerschaft mit Techeetah ist auf dieses Ziel ausgerichtet. Wir sind uns der Qualitäten des Teams bei Techeetah vollkommen bewusst und überzeugt, dass unsere beiden Einheiten perfekt übereinstimmen."

Erfolgs-Duo: Jean-Eric Vergne und Andre Lotterer - Foto: LAT Images

Sensation Techeetah

Techeetah, hervorgegangen aus den Überresten des früheren Aguri-Rennstalls, war die Sensation der abgelaufenen Saison. Mit Vergne holte die Truppe des erfahrenen Teamchefs Mark Preston erstmals den Fahrer-Titel. In der Team-Wertung belegten der Franzose und Formel-E-Rookie trotz kaum vorhandener Testtage (wegen des Privat-Team-Status) den zweiten Platz hinter Werks-Team Audi.

Techeetah-Teambesitzer ist SECA, eine Sportvermarkungsagentur aus China, die dem Unternehmen China Media Capital gehört, zu deren Investoren unter anderem Basketball-Legende Yao Ming zählt. Der Name Techeetah - gesprochen: Ta-chi-ta - bedeutet im Chinesischen eine Kombination aus 'Titan' und einem mystischen Drachen aus der chinesischen Sagengeschichte.

Techeetah-Präsident Edmund Cu: "DS verfügt über große Erfahrung in der Formel E. Sie sind seit der zweiten Saison als Hersteller aktiv und fuhren in jeder Saison unter die besten Drei. Wir hatten auf der Strecke einige tolle Duelle mit DS und können es kaum erwarten, die Expertise der wohl beiden besten Teams im Fahrerlager zusammenzuführen, wenn Techeetah zum ersten Mal ein Hersteller-Team wird."

Noch mehr Hersteller in der Formel E

In der kommenden, fünften Saison der Formel E wird die Wettbewerbsdichte unter den Teams weiter ansteigen. Mit dem langjährigen Mercedes-Partner HWA kommt ein neues, elftes Team hinzu. Die Mannschaft aus Affalterbach setzt auf Kunden-Autos von Venturi. BMW steigt nach Audi als zweiter deutscher Hersteller in die Formel E ein und übernimmt US-Rennstall Andretti. Renault zieht sich zurück und macht Platz für Konzernpartner Nissan, der bei e.dams übernehmen wird.

Formel E 2018/19: Die Teams in der Saison 6

  • Audi (Audi)
  • Techeetah (DS Performance)
  • Virgin (Audi?)
  • BMW (BMW)
  • HWA (Venturi/ZF)
  • Venturi (Venturi/ZF)
  • Nissan e.dams (Nissan)
  • Jaguar (Jaguar)
  • Mahindra (Mahindra)
  • NIO (NIO)
  • Dragon (Penske)

Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter