Formel E

Schlechtes Wetter in New York: Formel-E-Finale unterbrochen

Das Wetter sorgt vor dem letzten Rennen der Formel-E-Saison 2017/2018 für Bangen. Event zwischenzeitlich unterbrochen. Serie gibt schließlich Entwarnung.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Das Finale der Formel-E-Saison 2017/18 in New York musste am Sonntagnachmittag Ortszeit unterbrochen werden. Wegen eines drohenden Sturms wurden zwischenzeitlich die Zuschauertribünen evakuiert. Bis zwei Stunden vor dem letzten Rennen der Saison war unklar, ob der abschließende Lauf der Saison geplant über die Bühne gehen würde.

Dann gab die Formel E schließlich Entwarnung: Das Sonntagsrennen kann planmäßig um 15:00 Uhr Ortszeit (21:00 Uhr deutscher Zeit) über die Bühne gehen. Eurosport überträgt das große Finale am Sonntagabend im Free-TV. Erstmals bietet auch das ZDF eine Übertragung im Live-Stream auf der Webseite des öffentlich-rechtlichen Senders an.

Noch nie zuvor in der jungen Geschichte der Formel E musste ein Rennen abgesagt und später als geplant gestartet werden. Kurios: In den bisherigen 44 Rennen der Elektro-Rennserie gab es noch nie ein Regenrennen. In New York war der Sonntag allerdings von Regen durchzogen. Das 3. Training am Morgen sowie das Qualifying mittags wurden bei nassen Bedingungen ausgetragen.

Die Pole Position für das letzte Rennen der Saison sicherte sich Sebastien Buemi. Der Renault-Pilot war schon am Vortag vom ersten Platz gestartet, der Sieg ging jedoch an Lucas di Grassi vor seinem Audi-Teamkollegen Daniel Abt. Jean-Eric Vergne reichte der fünfte Platz, um sich vorzeitig die Meisterschaft zu sichern.

Noch offen ist die Titel-Entscheidung in der Team-Meisterschaft. Bei noch einem ausstehenden Rennen führt Techeetah die Gesamtwertung mit 5 Punkten Vorsprung vor dem Audi-Werksteam an. Abt und di Grassi qualifizierten sich im Qualifying auf den Plätzen vier und fünf - genau hinter der Techeetah-Konkurrenz von Vergne und Lotterer.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter