Formel E

Formel E 2018: New York bekommt neues Strecken-Layout

Die Formel E macht sich schon jetzt bereit für das große Finale der Saison 2017/18. Nun wurde die Streckenführung für das Rennen in New York überarbeitet.
von Robert Seiwert

Motorsport-Magazin.com - Am 14. und 15. Juli 2018 steigt das große Finale der Formel-E-Saison 2017/18 in New York - gleichzeitig das letzte Rennen mit den aktuellen Autos, bevor kommende Saison die Generation-2-Rennwagen eingeführt werden.

Zum diesjährigen Finale wurde das Streckenlayout in Brooklyn stark überarbeitet, wie die Formel E am Rande eines Showruns von Nelson Piquet in New York offiziell bekanntgab. Die neue, längere Streckenführung soll zum einen für mehr Überholmanöver sorgen und zudem den Weg für die künftigen GEN2-Autos bereiten.

Die Streckenlänge wächst von 1,95 Kilometer auf 2,45 Kilometer an, dazu gibt es dieses Jahr vier zusätzliche Kurven. Statt der alten Haarnadel-Kurve in Turn 6 wartet nun ein Komplex aus insgesamt fünf Kurven - eine Links- und vier Rechtskurven - auf die Fahrer. Das soll zu weiteren Überholmöglichkeiten nach dem Anbremsen von der langen Gerade führen.

New York 2018: Kurven-Komplex statt einfacher Haarnadel ab Kurve 6 (rechts unten im Foto) - Foto: FIA Formula E

Der Meister der 1. Saison, Nelson Piquetn über das neue Track Layout: "Die neue Streckenführung sorgt für noch wettbewerbsfähigeres Racing und New York ist der perfekte Ort für das Finale der Formel-E-Meisterschaft. Ich freue mich schon darauf, mit Jaguar Racing für weitere Punkte zu kämpfen."

In New York finden erneut zwei Rennen an einem Wochenende statt. Eigentlich war Montreal erneut als Saisonfinale vorgesehen, doch ein politischer Machtwechsel in der Stadt führte zur Absage des Rennens. Vergangene Saison gewann Virgin-Pilot Sam Bird die beiden Läufe im Hafenviertel von Brooklyn. New York war nach Miami und Long Beach der dritte Austragungsort eines Formel-E-Rennens in den USA.


Weitere Inhalte:
nach 1 von 13 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter