Formel E

Lucas di Grassi gewinnt Taktik-Knüller in Mexiko

Lucas di Grassi zeigt in Mexiko eine strategische Meisterleistung und gewinnt vom Ende des Feldes. Damit ist die Meisterschaft wieder spannend.
von Philipp Schajer

Motorsport-Magazin.com - Mexiko City sieht einen spektakulären vierten Formel-E-Saisonlauf, aus dem Lucas di Grassi als Sieger hervorgeht. Der brasilianische Abt-Pilot demonstriert einmal mehr seine taktische Brillanz und gewinnt trotz denkbar schlechter Ausgangslage.

Highlights des Formel E Rennens in Mexiko: (09:44 Min.)

Das Qualifying: Pech für die deutschen Piloten im Feld. Eigentlich wäre Daniel Abt auf der Pole Position gestanden, doch wegen illegalen Reifendrucks wurde der Kemptener ans Ende des Feldes strafversetzt. Auch Venturi-Pilot Maro Engel wurde zurückgereiht - Startplatz zwölf statt drei aufgrund eines Getriebewechsels.

Die Pole Position ging somit an Oliver Turvey, gefolgt von Jose Maria Lopez. Der Gesamtführende Sebastien Buemi kam nicht über den siebten Startplatz hinaus, sein erster Verfolger, Lucas di Grassi, qualifizierte sich gar nur als 15.

Der Rennverlauf: Oliver Turvey behielt am Start die Führung vor Jose Maria Lopez, gefolgt von Nick Heidfeld und Jean-Eric Vergne. Im hinteren Teil des Feldes kam es derweil zu Feindkontakt zwischen Stephane Sarrazin und Lucas di Grassi, was zu einer Safety-Car-Phase und einem zusätzlichen Boxenstopp für den Brasilianer wegen Beschädigungen am Heckflügel führte.

In Runde 13 rollte Turvey aus und verlor die Führung an Lopez. Erneut wurde das Safety Car auf die Strecke geschickt, was di Grassi und Jerome d' Ambrosio, die zu diesem Zeitpunkt am Ende des Feldes lagen, nutzten, um bereits den vorgeschriebenen Autowechsel zu absolvieren - ein genialer strategischer Schachzug, wie sich kurze Zeit später zeigen sollte.

Nachdem alle Fahrer gestoppt hatten, führte di Grassi das Feld nämlich plötzlich vor d'Ambrosio und Lopez an, allerdings verfügte das Spitzenduo aufgrund des frühen Autowechsels über deutlich weniger Batterie als die Konkurrenz und musste dementsprechend mit der Power haushalten. Bei einem Angriff auf d'Ambrosio drehte sich Lopez von der Strecke, was di Grassi in die Karten spielte, der sich an der Spitze des Feldes Luft verschaffen konnte.

Während sich di Grassi sukzessive absetzte, lieferten sich d' Ambrosio und Vergne ein hartes Duell um den zweiten Platz, das letztlich zugunsten des Franzosen ausging. Kurz darauf verlor d'Ambrosio an Leistung und wurde noch bis auf den zwölften Platz durchgereicht, wovon Sam Bird profitierte, der als Dritter den Sprung auf das Podium schaffte. Di Grassi zeigte sich von alldem unbeeindruckt und fuhr seinen ersten Saisonsieg sicher nach Hause.

Die Top-10: Der vierte Platz ging an Mitch Evans, gefolgt von Nicolas Prost und Lopez. Komplettiert wurden die Top-10 von Daniel Abt, der sich nach seiner Strafe doch noch über Punkte freuen durfte, Adam Carroll, Nelson Piquet Jr. sowie Esteban Gutierrez. Der mexikanische Ex-Formel-1-Pilot feierte bei seinem Heimspiel somit eine erfolgreiche Formel-E-Premiere. Nick Heidfeld ging nach ein Kollision in der Schlussphase leer aus.

Der Meisterschaftsstand: Weil Sebastien Buemi nach einem Dreher ohne Punkte blieb, ist der Titelkampf nun wieder richtig spannend. Der Schweizer liegt nur noch vier Punkte vor di Grassi, bevor der Formel-E-Tross im Mai nach Europa reist.


Weitere Inhalte:
nach 12 von 12 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter