Formel 3

Formel 3 Silverstone: Vips nach Qualifying-Showdown auf Pole

Unglaublich enges Formel-3-Qualifying in Silverstone: Juri Vips schlägt Marcus Armstrong um 96 Tausendstel. 17 Fahrer innerhalb einer Sekunde.
von Markus Steinrisser

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 3 erlebte in Silverstone einen wahren Qualifying-Showdown. 17 Fahrer innerhalb einer Sekunde, fünf Führungswechsel in den letzten Minuten. Red-Bull-Junior Juri Vips entschied die Schlacht schließlich für sich, holte seine erste F3-Pole und schlug nur knapp Marcus Armstrong und Jehan Daruvala.

Formel 3 Silverstone: So lief das Qualifying

Das ART-Team hatte in den Trainings am Freitag zunächst das Tempo vorgegeben, doch zu Beginn des Qualifyings waren es wieder die Prema-Piloten, die an der Spitze kämpften. Jehan Daruvala legte mit 1:45.049 vor, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Marcus Armstrong. Dann aber kam ART - Max Fewtrell schob sich zwischen die beiden, kurz darauf folgte David Beckmann.

Bei immer schneller werdender Strecke zeigte dann Armstrong mit einer 1:44.501 groß auf und setzte sich um vier Zehntel von der Konkurrenz ab. Hinter ihm reihten sich Juri Vips, Fewtrell, Daruvala, Beckmann und Leo Pulcini ein - diese fünf Fahrer waren nur durch eine Zehntel getrennt. 15 Minuten vor Schluss beendeten alle Fahrer dann ihre ersten Runden und kamen an die Box.

Liam Lawson fuhr sofort wieder raus und verbesserte sich dank freier Strecke auf Platz zwei, während alle anderen zuwarteten. Zehn Minuten vor Schluss kam der Rest wieder aus der Box. Dann ging es rund: Bei immer schneller werdenden Zeiten wurde das Klassement noch einmal komplett auf den Kopf gestellt.

Niko Kari legte vor, wurde aber sofort von Juri Vips an der Spitze abgelöst. Armstrong rutschte in Chapel von der Strecke und konnte sich nicht verbessern. Pedro Piquet übernahm kurz darauf die Spitze, nur um von Armstrong verdrängt zu werden.

Und im letzten Umlauf entschied schließlich Juri Vips das Qualifying für sich und holte sich Platz eins zurück. Armstrong musste sich mit Platz zwei begnügen, Daruvala holte Platz drei. Dahinter folgten Christian Lundgaard, Leo Pulcini und Robert Shwartzman.

So lief es für die Deutschen und Schweizer: Auch Fabio Scherer und David Beckmann spielten in der wilden Schlussphase mit, wurden aber letztendlich durchgereicht. Scherer holte Platz neun, Beckmann Platz 13. Lirim Zendeli schlug sich das Qualifying über im Mittelfeld herum und wurde 17. Andreas Estner blieb am Ende der 27. Platz.

Formel 3 Silverstone: Top-10 im Qualifying

1. Juri Vips
2. Marcus Armstrong
3. Jehan Daruvala
4. Christian Lundgaard
5. Leo Pulcini
6. Robert Shwartzman
7. Liam Lawson
8. Pedro Piquet
9. Fabio Scherer
10. Yi Yifei


Weitere Inhalte:
nach 8 von 16 Rennen
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video