Charles Pic, der in Formel-1-Saison 2012 bei Marussia und 2013 bei Caterham an den Start ging, hat die Leitung des Formel-2-Teams Dams übernommen. Nachdem Dams-Gründer Jean-Paul Driot 2019 verstarb, kümmerten sich zunächst seine beiden Söhne Olivier und Grégory Driot um die Teamleitung. Nun bot Pic - ein langjähriger Freund der Driot-Familie - an, den Rennstall mit Sitz in Le Mans zu übernehmen. Es sei klar, dass dies die beste Option für eine langfristige Zukunft von Dams sei, heißt es von Seiten des französischen Teams.

"Es ist mir eine große Ehre, das Vermächtnis von Jean-Paul im französischen Motorsport weiterzuführen", so Charlie Pic. In 30 Jahren Renngesichte wurde Dams, mit 15 Fahrer- und 16 Team-Titeln, zu einem der erfolgreichsten Teams der Junior-Formelserien. Doch nun geht es um die Zukunft. Diese soll unter der Führung von Pic bestritten werden, da dieser die Vision und die Historie des Rennstalls verstehe.

Zudem sei es Pic ein großes Anliegen, junge, aufstrebende Fahrer die beste Chance zu bieten, ihre Ambitionen in der Königsklasse des Motosports zu erreichen. Insgesamt schafften bereits 32 ehemalige Dams-Fahrer den Sprung in die Formel 1. Darunter etwa Pierre Gasly, Alex Albon und Nicholas Latifi.

Charles Pic sammelte bei Marussia und Caterham Formel-1-Erfahrung -
Charles Pic sammelte bei Marussia und Caterham Formel-1-Erfahrung -Foto: Renault F1 Team

Der Führungswechsel ändert am diesjährigen Fahrer-Lineup nichts. In der Formel-2-Saison 2022 wird Dams mit Williams-Testfahrer Roy Nissany und Formel-3-Aufsteiger Ayumu Iwasa an den Start gehen. Nach einem Team-Sieg im Jahr 2019 fehlen Dams in den letzten beiden Jahren jedoch die großen Erfolge. Im Vorjahr reichte es für den Rennstall aus Le Mans nur für den achten Platz in der Teamwertung.

"Ich habe noch immer eine große Leidenschaft für den Motorsport und das ist ein Langzeit-Projekt. Ich glaube fest daran, dass Dams sowohl auf der Rennstrecke als auch abseits der Rennstrecke Erfolge erzielen kann", sagt Neueinsteiger Pic.