Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 2

Formel 2: Pourchaire in Monaco von der Pole zum Sieg

Theo Pourchaire feiert beim Hauptrennen der Formel 2 in Monaco einen Heimsieg. Die beiden Deutschen bleiben ohne Punkte.
von Lukas Wunderlich

Motorsport-Magazin.com - Das Hauptrennen der Formel 2 im Fürstentum bot nur wenige Zweikämpfe, erst im letzten Drittel des Rennens sorgten drei aufeinanderfolgende virtuelle Safety-Car-Phasen für ein wenig Abwechslung. Mit einem späten Stopp konnte Guan Yu Zhou die Gesamtführung halten, Piastri kommt jedoch näher ran.

Ausgangslage: Nach dem nassen Sprintrennen am Morgen, dessen Sieger Liam Lawson nachträglich disqualifiziert wurde, folgte das Hauptrennen der Formel 2 unter trockenen Bedingungen. Die Strecke bietet den Nachwuchspiloten auf ihren 42 Runden nur wenige Überholmöglichkeiten und noch weniger Spielraum für Fehler.

Startaufstellung: Als jüngster Polesitter in der Formel 2 startete der Franzose Theo Pourchaire an der Spitze, neben ihm Ferrari-Junior Robert Shwartzman, der seit Beginn der Saison vom Pech verfolgt wird. Die Deutschen David Beckmann und Lirim Zendeli starteten von den Positionen 13 und 17 aus ins Rennen.

Startphase: Pourchaire behielt die Führung, auch Shwartzman blieb vor seinem Teamkollegen auf P2. Jack Aitken kam nicht davon und löste eine gelbe Flagge aus. David Beckmann fiel zurück auf Platz 15, Lirim Zendeli blieb auf seiner Position.

Rennverlauf: MP Motorsports-Pilot Lirim Zendeli bekam die rot-schwarze Flagge gezeigt und fuhr in Runde 6 an die Box, um sich eine neue Nase abzuholen. Auch Jehan Daruvala bekam das Signal, um auf einen Schaden am Auto hinzuweisen. Zwei Runden später holte auch er sich einen neuen Flügel. Nach einer Berührung mit Gianluca Petecof war der Inder allerdings gezwungen sein Auto abzustellen.

An der Spitze gab es keine Veränderungen bis Oscar Piastri 13 Runden vor Schluss an die Box fuhr, um sich Reifen zu holen, eine Runde später kam auch Teamkollege Shwartzman, der durch einen Patzer des Teams seine Chancen auf das Podium verlor.

In Runde 31 sorgte Ferrari-Junior Marcus Armstrong nach einer Berührung mit Juri Vips für das erste VSC des Rennens. Während die Formel-2-Boliden über die Strecke schlichen, beendete Lirim Zendeli sein Rennen nach einem Verbremser ebenfalls in der Mauer.

Schlussphase: Kurz nachdem die Autos wieder auf Renngeschwindigkeit waren, sorgte Dan Ticktum für das nächste VSC nach einem optimistischen Überholversuch gegen Oscar Piastri. In Runde 37 ging Guan Yu Zhou als Letzter an die Box für seinen Pflichtstopp und kam hinter Piastri auf P5 aus der Box.

An der Spitze veränderte sich nichts mehr, Pourchaire gewann das Rennen in Monaco, gefolgt von Oscar Piastri und Felipe Drugovich. David Beckmann kam auf P13 in Ziel.


Weitere Inhalte:
nach 9 von 24 Rennen