Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 2

Formel 2 Bahrain: Schumacher verpasst Podium bei Drugovich-Sieg

Felipe Drugovich feiert beim Formel-2-Hauptrennen in Bahrain seinen dritten Saisonsieg. Mick Schumacher sichert sich nach einem Blitzstart Platz 4.
von Florian Niedermair

Motorsport-Magazin.com - Mick Schumacher ist nach wie vor auf Meisterschaftskurs in der Formel 2. Obwohl er aus der zehnten Position startete, gelang Schumacher mit einem Blitzstart und der alternativen Strategie eine starke Aufholjagd. Im Ziel belegt er Rang 4 und verliert somit nur sechs Punkte auf Titelrivalen und Polesetter Callum Ilott. Felipe Drugovich stürmt unterdessen zu seinem ersten Erfolg in einem Hauptrennen.

Formel 2 Bahrain: So lief das Hauptrennen

Startaufstellung & Wetter: Mick Schumachers Titelrivale Callum Ilott startete von der Pole Position. Neben ihm nahm der Brasilianer Felipe Drugovich Aufstellung. Aus der zweiten Reihe gingen Dan Ticktum und Marcus Armstrong ins Rennen. Guanyu Zhou scherte sich Startplatz 5 gefolgt von Giuliano Alesi, Nikita Mazepin und Jehan Daruvala. Neben Mick Schumacher startet auf P9 Christian Lundgaard. Schumachers Teamkollege Robert Shwartzman startete nur von Position 14, Yuki Tsunoda ging nach einem Problem im Qualifying von ganz hinten ins Rennen. Im sonnigen Bahrain betrug die Außentemperatur 27 Grad, die Strecke hatte 29,7 Grad.

Start: Felipe Drugovich übernahm direkt am Start die Führung von Callum Ilott, dahinter folgte Marcus Armstrong. Mick Schumacher gelang ein Blitzstart. Von P10 arbeitete er sich auf wenigen Metern bis auf P5 nach vorne. Im Lauf der ersten Runde schnappte er sich auch noch Guanyu Zhou und übernahm Rang 4. Dabei kam es allerdings zu einer Berührung, die Zhou zu einem Stopp zwang. Auf P5 folgte nach einer Runde Giuliano Alesi, gefolgt von Daruvala, Ticktum und Nissany. Mazepin und Lundgaard komplettierten die Top-10.

Auf der zweiten Runde scheiterte eine Attacke von Schumacher gegen seinen Ferrari-Academy-Kollegen Marcus Armstrong. Anschließend pendelte sich das Rennen etwas ein, Schumacher blieb auf P4 während Ilott zunehmend mehr Druck auf Drugovich machte.

Rennverlauf vor den Boxenstopps: Die Fahrer begannen schon früh damit, Reifen zu schonen. Denn der grobkörnige Asphalt in Bahrain beansprucht die Pirreli-Pneus außergewöhnlich stark. Dan Ticktum manövrierte sich im Kampf um Platz 6 an Nissany nach wenigen Runden vorbei. Alesi (P5) konnte in dieser Rennphase nicht mit den Top-4 mithalten.

Callum Ilott, der auf der weicheren Mischung gestartet war, bekam zunehmend Schwierigkeiten mit seinen Reifen. Marcus Armstrong nutzte das aus, und ging in Runde 8 an dem UNI-Virtuosi-Piloten vorbei auf Platz 2. Kurze Zeit später überholte auch Schumacher seinen Titelrivalen. Armstrong verbremste sich auf der folgenden Runde mehrmals. Mick Schumacher übernahm dadurch die zweite Position, während Ilott nach einem kurzen Kampf hinter Armstrong blieb.

Boxenstopps: Robert Shwartzman war in Runde 9 der erste Fahrer, der an die Box abbog. Von den Spitzenpiloten absolvierte Callum Ilott in der zwölften Runde den ersten Stopp. Aufgrund von Schwierigkeiten links vorne, verlor der Brite aber einige Sekunden. Ticktum und Daruvala holten sich in derselben Runde frische Pneus.

In der 15. Runde ging Drugovich, der wie Ilott auf den Mediums gestartet war, an die Box. Auch Lundgaard holte sich frische Reifen. Ilott kam mit bereits warmen Reifen auf der Out-Lap an Drugovich vorbei. Armstrong und Alesi absolvierten ihre Pflichtstopps einen Umlauf später, gefolgt von Mazepin und Nissany in Runde 17.

Mick Schumacher, der auf harten Reifen gestartet war, absolvierte seinen Boxenstopp in der 19. Runde. Schumacher fiel durch seinen Stopp hinter Daruvala, Armstrong und Shwartzman auf P6 zurück. Er hatte aber einen klaren Reifen-Vorteil mit den frischen Mediums. Sein Rückstand auf Drugovich und Ilott betrug zu diesem Zeitpunkt 14 Sekunden.

Rennverlauf nach den Boxenstopps: Felipe Drugovich überholte Callum Ilott während Schumacher an der Box war. Kurz nach dem Stopp bremste sich Schumacher an seinem Prema-Teamkollegen Shwartzman vorbei. In Runde 23 ging Schumacher auf der Start-Ziel-Gerade auch an Marcus Armstrong vorbei. Auf den folgenden Runden hatte er aber Schwierigkeiten, mit dem selben Schwung an Daruvala heranzufahren.

Finale: Gegen Rennende ging ihm die Zeit aus. Schumacher attackierte zwar Jehan Daruvala, doch er kam nicht an dem Carlin-Piloten vorbei. Felipe Drugovich sicherte sich unangefochten den Rennsieg vor Ilott. Daruvala sicherte sich die dritte Position und dadruch sein erstes Podium der Saison gefolgt von Schumacher, Armstrong und Mazepin. Shwartzman, Ticktum, Ghiotto und Tsunoda komplettierten die Top-10.

Auch Yuki Tsunoda gelang nach einem verpatzten Qualifying eine starke Aufholjagd. Obwohl er vom letzten Platz gestartet war, arbeitete er sich auf der alternativen Strategie in die Punktepositionen nach vorne. Im Ziel sicherte er sich die sechste Position und somit die Startplatz 2 im morgigen Sprintrennen.

Punktestand: Durch seinen vierten Platz konnte Mick Schumacher den Schaden in Bahrain begrenzen. Der Vorsprung auf Callum Ilott schmilzt durch die Pole Position und Platz 2 des UNI-Virtuosi-Piloten auf zwölf Punkte. Yuki Tsunodas Rückstand beträgt 48 Zähler.


Weitere Inhalte:
nach 3 von 24 Rennen