Formel 2

Formel 2 ab 2020 auf 18-Zoll-Reifen: Revolution für Formel 1

Die Formel 2 fährt ab 2020 noch vor der Formel 1 auf 18-Zoll-Reifen. Pirelli will damit wichtige Entwicklungsarbeit für die neuen F1-Reifen ab 2021 leisten.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 2 macht es der Formel 1 nach und fährt in Zukunft auf 18-Zoll-Reifen von Pirelli. Während die Königsklasse erst mit dem Reglement 2021 auf die deutlich größere Felgendimension wechselt, wird das Unterhaus bereits 2020 den Schritt machen. Die Formel 2 soll in der kommenden Saison wichtige Erfahrungswerte für die späteren Formel-1-Reifen sammeln.

"Wir freuen uns, die 18-Zoll-Reifen kommendes Jahr an den Grand-Prix-Wochenenden einzuführen, ein ganzes Jahr bevor es sie in der Formel 1 geben wird", so Pirellis Automobilsportchef Mario Isola über die Entscheidung der Formel 1 und der FIA.

Sobald sie durch den Motorsportweltrat abgesegnet wurde, ist der Weg für den 18-Zoll-Reifen in der Formel 2 frei. "Dieser Schritt wird uns sehr dabei helfen, die neue Generation der Formel-1-Reifen für 2021 zu entwickeln", sagt der Italiener.

Dass die Formel 2 sich technologisch im Reifensektor der Formel 1 annähert, ist kein Novum. Bereits in der ersten Saison der Rennserie im Jahr 2005 als GP2 Series, wurde wie zu diesem Zeitpunkt auf den ausschließlich in der Formel 1 genutzten Rillenreifen gefahren. Die Nachwuchspiloten sollten damit auf die F1 vorbereitet werden.

Formel-2-Rennen sollen Pirelli bei Entwicklung des Formel-1-Reifens helfen

Die Rolle als technologisches Labor für die Reifenentwicklung ist hingegen neu. "Die Formel 2 hat sich als beste Nachwuchsserie für junge Talente erwiesen, die in der Formel 1 erfolgreich sein wollen. Jetzt wird sie auch als Vorreiter für Technologien genutzt", sagt Liberty Medias Technik-Chef Pat Symonds.

Durch die Einsätze im Wettbewerb erhofft sich die Formel 1 zusätzliche Erkenntnisse. "Es ist großartig für unseren Sport, dass die Reifenentwicklung für 2021 nicht nur durch eigens anberaumte Tests, sondern auch durch Renneinsätze erfolgen wird", hebt Symonds die Wichtigkeit des Formel-2-Engagements hervor.

"Die Daten, die Pirelli und die Formel 2 in den kommenden 16 Monaten sammeln werden, werden für die nächste Generation der Formel-1-Reifen sehr wichtig sein", glaubt der ehemalige Formel-1-Ingenieur. Pirelli sucht für die ersten Formel-1-Testfahrten mit den 18-Zoll-Reifen aktuell noch Teams, die ab September 2019 die ersten Versionen des Zukunftsreifens erproben sollen.

Mehr Einheitsteile: Neue Infos zum Formel-1-Reglement 2021: (38:25 Min.)

Formel-2-Piloten sollen besser auf Formel 1 vorbereitet werden

Die Nachwuchspiloten der Formel 2, zu denen in diesem Jahr auch Debütant Mick Schumacher gehört, sollen damit noch besser auf höhere Aufgaben vorbereitet werden. "Die nächstjährigen Formel-2-Piloten werden davon profitieren, da sie früh Erfahrungen auf den zukünftigen Reifendimensionen der Formel 1 sammeln können", sagt Isola.

Bruno Michel, seines Zeichens CEO der Formel 2, begrüßt die Entscheidung: "Das ist eine großartige Möglichkeit für die Formel 2 und unsere Fahrer. Wir sind ein Trainingsgelände für die Formel 1, deshalb ist es wichtig dass wir auf den gleichen Reifen fahren wie sie in der F1 eingesetzt werden."


Weitere Inhalte:
nach 8 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video