Formel 2

Formel 2 2019 mit Mick Schumacher: Die große Saisonvorschau

Die Formel 2 startet in Bahrain ins Jahr 2019. Mit dabei: Ferrari-Junior und Formel-1-Hoffnung Mick Schumacher. Alle Infos zur neuen Saison auf einen Blick.
von Florian Becker

Motorsport-Magazin.com - Die Formel 2 startet am kommenden Wochenende im Rahmen des Formel-1-Rennens in Bahrain in die Saison 2019 - und noch nie wurde dem Auftakt F2 derart entgegen gefiebert wie in diesem Jahr. Der Grund dafür heißt Mick Schumacher. Die deutsche Nachwuchshoffnung schlägt in der Wüste das nächste Kapitel auf seinem Weg in die F1 auf. Motorsport-Magazin. verschafft Euch einen Überblick, was uns dieses Jahr im hart umkämpften Unterhaus der Formel 1 erwartet.

Formel 2 2019: Fahrer & Teams

Im Vorjahr war die Formel 2 stark besetzt wie schon lange nicht mehr. Mit George Russell holte sich nach Charles Leclerc zum zweiten Mal in Folge ein hochkarätiger Rookie den Titel. Der Mercedes-Junior ließ mit Lando Norris einen weiteren Neueinsteiger hinter sich. Dritter wurde Alexander Albon. Von den drei Top-Fahrer des Jahrgangs 2018 ist diese Saison keiner mehr am Start - und das aus gutem Grund.

Russell wäre als Champion ohnehin nicht mehr startberechtigt. Dem Briten gelang mit der Verpflichtung durch Williams der Sprung in die Formel 1, Norris und Albon verwirklichten bei McLaren und Toro Rosso ebenfalls ihren Traum von der F1. Die Favoritenrolle wird 2019 nach dem Aufstieg des Trios dem McLaren-Junior Nyck de Vries zuteil.

Der 24-jährige belegte im Vorjahr mit drei Siegen den vierten Gesamtrang. Mit zwei Formel-2-Saisons auf dem Buckel zählt er zu den erfahrensten Piloten im Feld. Zum Titelkandidaten macht ihn aber vor allem sein Team: Bei ART tritt er in die Fußstapfen von Russell, der mit dem französischen Top-Team die Meisterschaft holte.

An seiner Seite startet mit Nikita Mazepin einer von insgesamt neun Rookies im Feld. Der Russe ging bereits in der GP3 für ART an den Start und machte dort mit Achtungserfolgen auf sich aufmerksam. 2018 schloss er die Meisterschaft mit vier Siegen auf dem zweiten Platz ab. Im Gegensatz zu de Vries, der bei den Testfahrten mit Top-Rundenzeiten seine Favoritenrolle unterstrich, wird der 20-Jährige aber wohl noch etwas Eingewöhnungszeit brauchen.

Prema: Mick Schumacher als Speerspitze des Formel-2-Teams

Das zweite absolute Top-Team im Formel-2-Grid ist Prema. Die Speerspitze des Fahrerduos bildet zweifellos Mick Schumacher. Der amtierende Formel-3-Europameister fährt seit 2016 für die italienische Nachwuchsschmiede, wurde im ersten Jahr mit dem Team in der deutschen Formel 4 Vizemeister.

Während ART seit der Gründung der GP2 im Jahr 2005 mit von der Partie ist und unter anderem Nico Rosberg, Lewis Hamilton, Nico Hülkenberg und Stoffel Vandoorne zum Champion machte, stiegen die ausgewiesenen Formel-3-Spezialisten von Prema erst 2016 in die Serie ein. Mit Pierre Gasly und Charles Leclerc stellte man 2016 und 2017 zweimal den Champion. Antonio Giovinazzi sorgte im ersten Jahr als Vizemeister sogar für einen Doppelschlag.

Die Meisterschaftsambitionen Premas beschränken sich 2019 jedoch auf Schumacher. Teamkollege Sean Gelael wusste in bis dato vier Saisons in GP2 und Formel 2 nicht zu überzeugen. Die letzten drei Jahre schloss der Indonesier auf dem 15. Gesamt rang ab. Im Prema-Cockpit, und nachdem die Rookies in den vergangenen Jahren derart stark vorlegten, muss Schumacher zumindest als Titelkandidat in Erwägung gezogen werden.

Das erwartet Mick Schumacher in der Formel 2 2019: (07:09 Min.)

Große Namen, lange Lebensläufe und eine Dame

Zum Favoritenkreis zählt außerdem Sergio Sette Camara. Der Brasilianer gehört zum Förderkader von McLaren und geht 2019 für DAMS an den Start. Seit 2017 gingen ein Sieg und acht weitere Podestplatzierungen auf sein Konto. Im Team der Franzosen wird er sich jedoch strecken müssen, um den Piloten von ART und Prema Konkurrenz zu machen.

Mit Luca Ghiotto, Jack Aitken, Nicholas Latifi und Jordan King befinden sich einige weitere erfahrene Piloten im Grid. Alle vier testeten bereits für Formel-1-Teams, beziehungsweise sind im Falle von Aitken und Latifi bei Renault und Williams derzeit sogar bei F1-Teams angestellt.

Unter den Rookies befindet sich neben Mick Schumacher ein weiterer Name mit Formel-1-Genen. Giuliano Alesi, Sohn von Ferrari-Ikone Jean Alesi, steigt 2019 von der GP3 auf und startet für Trident. Der Franzose gehört wie Schumacher zur Ferrari Driver Academy. Diese stellt mit dem Briten Callum Ilott noch einen dritten Rookie im Grid.

Die Renault Sport Academy schickt wie Ferrari drei Piloten ins Rennen. Neben Aitken sind das Anthoine Hubert und Guanyu Zhou, die erst seit diesem Jahr zum Aufgebot der Franzosen zählen. Zhou war zuvor Teil von Ferraris Nachwuchsprogramm und fuhr an Schumachers Seite für Prema in der Formel 3. Hubert gewann 2018 für ART die GP3.

Ein absolutes Novum im Feld ist Tatiana Calderon. Die Entwicklungsfahrerin von Alfa Romeo ist die erste Frau in der Geschichte der GP2 und neuen Formel 2. Die Kolumbianerin geht überraschenderweise jedoch nicht für Alfa Romeos respektive Saubers Juniorteam, sondern für Arden an den Start.

Das Formel-2-Starterfeld für die Saison 2019

Team Fahrer 1 Fahrer 2
Carlin Nobuharu Matsushita Louis Deletraz
ART Grand Prix Nikita Mazepin Nyck de Vries
DAMS Sergio Sette Camara Nicholas Latifi
UNI-Virtuosi Racing Guanyu Zhou Luca Ghiotto
Prema Racing Mick Schumacher Sean Gelael
Sauber Junior Team by Charouz Callum Ilott Juan Manuel Correa
Campos Dorian Boccolacci Jack Aitken
MP Motorsport Jordan King Mahaveer Raghunathan
Arden Tatiana Calderon Anthoine Hubert
Trident Giuliano Alesi Ralph Boschung

Formel 2 2019: Das Auto

Die aktuelle Generation der Formel 2 geht 2019 in ihr zweites Jahr. Vor zwölf Monaten wich der V8-Sauger mit 4 Litern Hubraum einem V6-Turbo mit 3,4 Litern Hubraum. Das von Renault-Partner Mecachrome entwickelte Aggregat verfügt über lediglich einen Turbolader und leistet 620 PS. Die Kraftübertragung erfolgt über ein semi-automatisches Sechsgang-Getriebe, die Kupplung wird wie in der Formel 1 über eine Wippe am Lenkrad betätigt.

Das Chassis wurde 2018 zusammen mit dem Turbo-Motor eingeführt und kommt von Dallara. Es ist die erste Generation der Formel 2, die über den Cockpitschutz Halo verfügt. Anders als in der Formel 1 gibt es keine Servolenkung. Der Bolide fasst bis zu 125 Liter Benzin, das Mindestgewicht liegt bei 720 Kilogramm. Die Kosten für ein Chassis ohne Motor belaufen sich auf rund 300.000 Euro.

Die Reifen kommen wie in der Formel 1 von Pirelli. Bis zur großen Regelrevolution der F1 im Jahr 2017 nutzte die Formel 2 die gleichen Abmessungen wie die Königsklasse. Während die Formel 1 vor zwei Jahren auf deutlich größere Pneus wechselte, behielt die Formel 2 ihr Reglement bei. Die Vorderreifen haben eine Dimension von 245/660-R13, die Hinterreifen messen 325/660-R13. Zur Verfügung stehen vier Trocken- und zwei Nassmischungen.

Technische Daten des Formel-2-Autos 2019

Motor: 3.4 Liter DOHC V6 mit Single-Turbo
Leistung: 620 PS
Ladedruck: 3 bar
Getriebe: Sechs Vorwärtsgänge + Rückwärtsgang, betätigt über Schaltwippen
Tank: 125 Liter
Länge: 5.224 mm
Breite: 1.900 mm
Radstand: 3.135 mm
Gewicht: 720 kg

Formel 2 2019: Das Reglement

Anders als in der Formel 1 werden in der Formel 2 pro Rennwochenende zwei Läufe ausgetragen. Das Rennformat ist seit der Einführung der GP2 vor 14 Jahren mehr oder weniger unverändert und besteht aus einem Hauptrennen über 180 Kilometer und einem Sprintrennen über 120 Kilometer.

Am Freitag beginnt das Wochenende zunächst mit einer 45-minütigen Trainingssitzung, gefolgt von einem 30-minütigen Qualifying in dem die Startpositionen für das Hauptrennen bestimmt werden. Das Hauptrennen findet in der Regel am Samstagnachmittag nach dem Qualifying der Formel 1 statt. Per Reglement ist ein Pflichtboxenstopp vorgeschrieben, außerdem müssen beide am jeweiligen Rennwochenende verfügbaren Slick-Mischungen eingesetzt werden.

Der Sprint geht am Sonntagvormittag im Vorlauf des Grand Prix über die Bühne. Die Top-8 der Startaufstellung werden im Reverse-Grid-Verfahren des Zieleinlaufes vom Hauptrennen bestimmt. Der Achtplatzierte des Samstags steht demzufolge auf der Pole Position, der Sieger auf Startplatz acht. Im Sprint gibt es keinen Pflichtboxenstopp.

Der Punkteschlüssel orientiert sich wie so vieles an der Formel 1. Für den Sieg im Hauptrennen erhält der Sieger 25 Zähler, die Punktevergabe endet mit einem Punkt für den zehnten Platz. Der Gewinner des Sprints erhält 15 Punkte, den letzten Zähler erhält der Achtplatzierte.

Was in der Formel 1 2019 ein Novum ist, ist in der Formel 2 längst ein alter Hut. Für die schnellste Rennrunde gibt es zwei Punkte. Voraussetzung ist, dass der Pilot in den Top-10 ins Ziel kommt und mindestens 90 % der Renndistanz absolviert hat. Wer für das Hauptrennen die Pole herausfährt, erhält außerdem vier Extra-Zähler.

Formel 2 2019: Punkteschlüssel

Platz Hauptrennen Sprintrennen
1 25 15
2 18 12
3 15 10
4 12 8
5 10 6
6 8 4
7 6 2
8 4 1
9 2 -
10 1 -
Pole Position 4 -
Schnellste Runde 2 2

Formel 2 2019: Rennkalender leider ohne Hockenheimring

Der Formel-2-Kalender 2019 besteht aus zwölf Stationen, allesamt im Rahmenprogramm der Formel 1. Traditionell lässt die Nachwuchsrennserie die Überseerennen der Formel 1 bis auf wenige Ausnahmen aus. Nach dem Auftakt in Bahrain wird der Grand Prix in Shanghai ausgelassen, erst in Baku kehrt die Formel 2 wieder in den Formel-1-Zirkus zurück.

Das vierte Rennwochenende in Monaco bildet das Highlight, doch der legendäre Stadtkurs im Fürstentum ist nicht die einzige geschichtsträchtige Rennstrecke im Kalender. Im weiteren Saisonverlauf sind unter anderem Silverstone, Spa-Francorchamps und Monza an der Reihe.

Ein großer Klassiker fehlt im Kalender jedoch wieder einmal. Im Rahmen des Großen Preises von Deutschland wird die Formel 2 nicht mit von der Partie sein. Etwas, das angesichts eines Namens wie Mick Schumacher im Feld bei einigen deutschen Fans für Enttäuschung sorgte.

Für die letzten beiden Veranstaltungen entfernt sich die Formel 2 wieder von den Wurzeln des Grand-Prix-Sports. Zunächst geht es nach Sochi, bevor im Rahmen des Formel-1-Finales in Abu Dhabi auch die Formel 2 auf dem Yas Marina Circuit ihren Champion kürt.

Formel-2-Kalender 2019

Rennen Austragungsort Datum
1+2 Bahrain International Circuit 29.-31. März
3+4 Baku Street Circuit 26.-28. April
5+6 Circuit de Barcelona-Catalunya 10.-12. Mai
7+8 Circuit de Monaco 23.-25. Mai
9+10 Circuit Paul Ricard 21.-23 Juni
11+12 Red Bull Ring 28.-30 Juni
13+14 Silverstone Circuit 12.-14. Juli
15+16 Hungaroring 2.-4. August
17+18 Circuit de Spa-Francorchamps 30. August - 1. September
19+20 Autodromo Nazionale Monza 6.-8. September
21+22 Sochi Autodrom 27.-29. September
23+24 Yas Marina Circuit 30. November - 1. Dezember

Formel 2 2019 im Live-Stream bei F1 TV, Highlights auf RTL

Was bringen die ganzen Infos, wenn man dann nicht weiß, wo sich der Spaß verfolgen lässt? Genau: nichts! Gut, dass es da im deutschen Markt gleich zwei Möglichkeiten gibt. So ist die Formel 2 im Paket mit Formel 3 und Porsche Supercup bei F1-TV-Pro komplett live im Stream zu sehen. Alternativ zeigt RTL in seiner Countdown-Sendung vor den Formel-1-Rennen Highlights. Wem ausführliche Zusammenfassungen reichen, der kommt also um ein F1-TV-Abo herum, sollte er oder sie dieses sonst nur für die F2 buchen wollen.


Weitere Inhalte:
nach 8 von 12 Rennen
Wir suchen Mitarbeiter
Mitarbeiter Motorsport Designer Journalismus Programmierer Video