Motorsport-Magazin.com Plus
Formel 1

Coulthard wird nicht aktiviert - Horner sieht Arbeit ohne Webber nicht gefährdet

Christian Horner ist überzeugt, dass die Winterarbeit von Mark Webbers Verletzung nicht beeinträchtigt wird. David Coulthard wird nicht ins Auto steigen müssen.
von Falko Schoklitsch

Motorsport-Magazin.com - Nachdem Sebastian Vettel am Montag gemeint hatte, dass Mark Webbers verletzungsbedingter Ausfall es für Red Bull bei der Winterarbeit schwer machen könnte, musste Christian Horner nun betonen, dass man auch ohne die Hilfe des Australiers über die Runden kommen werde. Dass Webber zum Saisonstart 2009 dann wieder fit sein wird, davon war auch Horner überzeugt. Für den letzten Test des Jahres in Jerez wird Red Bull neben Vettel auf Sebastien Buemi als Fahrer zurückgreifen. "Wir hatten ohnehin nur den zweiten Jerez-Test geplant und dort werden wir Buemi am ersten Tag und Vettel an den weiteren Tagen im Auto haben", sagte Horner gegenüber Autosport.

Was Webbers Unfall betraf, so war auch der Teamchef bestürzt, konnte der Sache aber zumindest einen kleinen positiven Aspekt abgewinnen. "Wenn es überhaupt irgendwas Positives an Marks Unfall gibt, dann ist es das Timing." An einen möglichen Test-Einsatz von David Coulthard wird trotz des Ausfalls von Webber nicht gedacht. "Nein, DC hat im Moment viele andere Verpflichtungen", meinte Horner über den Schotten, der am Freitag erstmals Vater geworden ist und seinen Sohn auf den Namen Dayton taufen lassen will.